*


Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Aufarbeitung des Lebens mit Mir zusammen
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:20:52 Nachmittag »
Mittwoch, der 5. Juli 2017 7:45 Uhr tagsüber 28° M
Aufarbeitung des Lebens mit Mir zusammen

Ja, Meine Lieben, es macht ja nun überhaupt keinen Sinn dort Außen auf die "Gegner" einzuschlagen, denen man sich doch innerhalb seiner Seele stellen soll. Außen bleiben sie imaginär, denn die Kraft zur Löse des Konflikts gebiert sich aus der Liebe, und diese Liebe ist, wie könnte es auch anders sein, allein eine innere Angelegenheit der Seele in der Hinwendung zu Mir und dem daraufhin initiierten Bewußtwerdungs- und Heilungsprozeß, der eben je nach dem Grad der Hinwendung zu Mir dann auch geschehen wird.
Sich in der äußeren Welt zu streiten und oder zu bekriegen ist niemals eine Lösung und genau das müßt ihr begreifen. Wenn also bei den Nationen, die tatsächlich christlich fundamentiert sind und die dies auch vollgläubig leben, Ich sodann im Mittelpunkt stehe, also Mein Leben und Wirken, dann sind die familiären Bande auch fest und dauerhaft und der Lebensfeind vermag es nicht, diese Familienordnung dort zu zerstören, denn Ich bin ja das Haupt der Familie! Wer wollte Mich denn in solchen christlichen Familien überwinden!
Doch wenn die Menschen dann schon selbst ihre Abkehr von Mir feiern und dies durch eine Massenprostitution auch noch erdweit zelebrieren, denn dieser globale Tourismus ist nichts anderes als eine vom Lebensfeind initiierte und gesteuerte Triebexplosion; wenn die Völker deswegen aus dem festen, heimatlichen Verbund ihrer Traditionen, ihrer Geschichte, all ihres Brauchtums etc. gerissen werden, weil sie sich selbst in ihrer Volksseele haben verseuchen und zutiefst mit Kot beschmutzen lassen - denn nichts anderes stellt diese tierische Sexualität mit dieser ebenfalls sehr trotzigen Empörung all dieser nach der sogenannten Gleichberechtigung strebenden Menschen dar - wenn also diese Nationen und Völker anstatt sich christlich zu geben, dann nur wieder ins schlimmste Heidentum zurückfallen, dann kann Ich freilich nicht mehr deren Familien schützen, kann nicht mehr deren Heimatland schützen, kann nicht mehr deren Traditionen und christliches Fundament bewahren aus dem einfachen Grund heraus, weil all diese Völker dann wieder wie Meine verlorenen Söhne zu betrachten sind.
Seht, Meine Kinder, alle europäischen Völker sind nun Meine verlorenen Völker und dasselbe obwaltet auch mit den anderen Nationen bis auf die kleine Ausnahme der noch christlich orthodoxen Völker, die ein wenig klüger und also auch innerlich fester zum Glauben stehen. Doch auch dort haben alle hier angesprochenen höchst verderblichen Züge der Vertierung der menschlichen Seele ebenfalls begonnen, wenn sie auch noch nicht dieses westliche Niveau der Seelenvergiftung erreicht haben.
Der in seiner Lebensführung verwestlichte Mensch, also jener Mensch mit dem von der amerikanischen, höchst trotzigen und verzogenen Tochter hervorgerufenen Lebensstil dieser äußerst oberflächlichen, allein in die leibliche Versorgung gefallenen Triebkultur, hat es ja nun deutlich erkennbar versäumt, sich dem Prozeß der Seelenvergeistigung zu unterziehen. Deswegen sind solche Menschen und Völker zutiefst gefallen! Das Tier dominiert sie, ihre Familien sind zerstört, ihre Seelen schon entartet.
Nun müßt ihr allerdings nicht glauben, als wenn dort die islamischen Völker etwa klüger seien. Keinesfalls, sondern dort ist die Hinwendung zur Sexualität ja noch sehr viel schlimmer, denn sie stehen ja noch insgesamt im Erbe Mohammeds, der diesen ganzen Komplex nicht verstanden und also überhaupt nicht durchschaut hatte. Ihr werdet deswegen ja auch in der äußeren Gestaltung all dieser vom Islam ergriffenen Länder, also an deren Morphologie, eben diese Wüstenklimate, all diese unfruchtbaren und heißen Zonen erkennen können, weil eben diese höchst verderbliche Sexualität dort noch viel mehr Schaden anrichtet als in den westlichen Ländern. Dieses Kulminationsmittel Luzifers zur Beherrschung der primitiven Völker hat dort in jahrhundertelangem Prozeß all diese islamischen Länder völlig ausgezehrt und auf einem höchst primitiven Niveau festgehalten. Bei euch im Westen eben deswegen nicht, solange hier der christliche Lebensweg mit der Hinwendung zu Mir im Mittelpunkt stand. Darum konnten eure Länder auch erblühen. Allerdings habt ihr nun in euren verwestlichten Ländern das ebensogroße Problem, daß nun durch die Empörung der Weiber durch ihren extremen Streit gegenüber dem Manne und Vater, weil sie ja angeblich nicht gleichberechtigt seien, sich dann ähnliche unfruchtbare Züge zeigen, welche die Familie noch weitaus mehr zerschlagen, als wie dies in den islamischen Kulturen der Fall ist, wo der Vater, so sexuell er auch noch sein mag, immerhin die Familien noch zusammenhält, während eine in die Emanzipation gefallene Luziferstochter erst keine Familie will, keine haben will und keine aufbauen kann und will und Kinder sind ihr eh ein Greuel!
Ihr könnt deswegen Folgendes festhalten: Überall dort, wo noch christlich fundamentierte Familien sind - und hier meine Ich nicht das so typische Scheinchristentum dieser Pharisäer und Heuchler, sondern Ich meine das gelebte Christentum - überall dort gibt es liebevoll verbundene Eltern mit eben dieser gemeinsamen Liebe zu Mir, welche Ich als die geschwisterliche Liebe bezeichne. Die Menschen untereinander sind wie Brüder und Schwestern und die Kinder haben Achtung und Respekt vor ihnen und ehren sie entsprechend durch ihren Gehorsam ihnen gegenüber.
Dann gibt es auch keine äußeren Kämpfe, es gibt keine äußeren Kriege, es gibt keine Überfälle seitens anderer Völker, denn Ich selbst bin das Haupt solcher Familien und Völker! Es gibt dann auch keine Völkerwanderungen, keine Umvolkungen, keine Menschenlawinen und also erst recht keine so bezeichneten Asylanten, die ja in Wahrheit nur Destabilisierungspotential der gegenwärtigen irdischen Machthaber darstellen, die damit den Nationen in Hinblick auf deren Familien nun auch den Rest geben und sie völlig zerstören wollen. Wenn also die Familie soweit entchristianisiert wurde, daß sie nur mehr wie ein loses Bündel herumliegt, so kommt dann eben von Außen die völlige Zerschlagung und genau das erleben die westlichen Völker insgesamt.
Wenn nun also eine Nation, ein Volk oder auch eine völlig zerrissene Familie überhaupt wieder eine Chance auf Heilung haben will, so müssen dazu eben auch wieder alle christlich fundamentierten Werte, die ja eh auf Mich gründen, solchen Menschen wieder beigebracht werden. Eure westlichen Völker stehen nun noch unter der Knute Luzifers in dessen extremster Ausprägung, denn die Sexualisierung und diese Emanzipationsbestrebungen sind schon so weit fortgeschritten in all diesen Volksseelen, daß Ich als Haupt von den Vätern nicht mehr erreicht werde, daß in Folge die Väter sich ihre Position von den Müttern haben rauben lassen, daß in der weiteren Folge solche Mütter und Weiber nicht nur den Vätern deren Kinder stehlen, sondern sie darüberhinaus auch die gesamte Familie zerschlagen, daß als weitere Konsequenz dessen der Riß in der Seele des Kindes zwischen seiner Liebe zum Vater so groß wird, daß solche Kinder kaum noch eine funktionierende Beziehung zur Außenwelt hinbekommen, und so bleiben sie extrem abhängig von ihrer Mutter und können seelisch nicht mehr ausreifen und von einer "Geistbildung" brauchen wir erst gar nicht zu sprechen. Der Vater und Mann wird dann eh meist frühzeitig vor Kummer sterben, hingemordet von seinen emanzipierten Töchtern und Weibern oder auch völlig zerschlagen und enttäuscht von seinem Sohn, der da nun für ihn verloren ist. Solch eine Gesellschaft, wie sie nun in euren westlichen Ländern existiert, ist eine zutiefst zerrissene und gespaltene, wo der Einzelne letztlich kaum noch weiß wer er ist und was er hier überhaupt soll.
Und dann greifen all diese Verführungskünste Satans erst recht. Eure christlichen Nationen haben sich damit selbst zerstört und der so bezeichnete Völkermord als Seelenselbstmord ist ihnen durch diese zwei Mittel der Sexualität und der Emanzipation zwar von Luzifers Lieblingsvölkchen, seinen Zionisten gereicht worden, aber da sie es in ihrer Verblödung selbst angenommen haben trotz all Meiner Warnungen, so kann Ich vorerst auch nichts tun, denn dem Wollenden geschieht ja kein Unrecht.
Doch ihr, Meine wenigen Lieblinge, die Ich ja auch wie Mein Augapfel hüte, müßt nun unbedingt eure familiären Verbindungen und Beziehungen wieder korrigieren und aufarbeiten, damit ihr Söhne erkennt, wo und warum ihr in der Beziehung zur äußeren Umwelt dort eure gewissen Probleme habt. Und gleichfalls müßt ihr Töchterchen erkennen, warum euch diese Flucht nach Außen hinein in die Sphäre des Mannes dort auch nur geschadet hat. Ihr seid dort vom Gegner aufgrund eures eigenen Trotzes aufgehetzt und ins gegenteilige Geschlecht gehetzt worden. Ihr Männer werdet eben durch diese Nervenmuster, so wie sie bei euch global vorherrschen, in die weibliche Sphäre gelockt und festgehalten und ihr Weiblein wurdet und werdet in die äußere Welt gelockt und dort verplempert ihr eure Ressourcen für nichts und wieder nichts und eure Kinder werden mehr und mehr entmenschlicht.
Ihr könnt, sollt und müßt das endlich korrigieren, denn sonst werdet auch ihr in die äußeren Kämpfe getrieben und logischerweise verwickelt werden und dann gibt es keine, wie auch immer erlebte Entrückung, sondern auch ihr werdet im äußeren Kampfgetümmel zu Schaden kommen. Die Lösung eurer Probleme liegt allein in der richtigen Hinwendung zu Mir, damit Ich euch euer Bewußtsein stärke und ihr es auch durchhaltet, nun diese Kreuze ertragen zu müssen, die Ich euch in Meiner Liebe verabreiche, damit ihr noch rechtzeitig gerettet werdet.
Eure Völker haben sich leider schon so sehr in ihrer Volksseele geschädigt und frönen dem Seelenselbstmord noch mit wahrer Freude und sind deswegen nicht zu erreichen, doch euch wenige und für das Wohl der euren auch Verantwortlichen kann Ich immerhin erreichen - wenn auch spät, aber glücklicherweise eben noch rechtzeitig genug für euch selbst.
Ihr Männer müßt euch endlich mit euren Vätern, mit eurem Vaterland, mit eurer Herkunft und Geschichte aussöhnen und es besteht kein Grund dort etwa empört, ärgerlich, enttäuscht oder traurig zu sein. Ihr müßt euch eure Außenwelt wieder zurückerobern, die ihr dort unnötigerweise aufgegeben und den Weibern überlassen habt, denn ihr seht ja nun deutlich genug, daß sie es nicht können!
Ihr Weiblein müßt wieder zurück in die innere Position, die doch sehr nahe bei Mir ist. Ihr müßt in euren Familien wirken und zu deren Wohle aufopfersungsvoll tätig sein. Die äußere Welt ist nicht euer Bereich und also auch nicht euer Schlachtfeld und solche Weiber, die das tun, die werden durch das Schwert umkommen, welches sie selbst geführt haben und das Schwert werden auch oftmals ihre eigenen Kinder sein, jene, die sie dem Vater gestohlen haben! Damit meine Ich allerdings nicht, daß solche Kinder ihre Mütter "umbringen" obwohl das sicherlich auch hin und wieder geschehen mag, sondern Ich weise hier nur auf die Konsequenzen solchen Trotzes hin, denn der die Weiber so oft quälende Brustkrebs ist ja meist eben durch diese mütterlich-kindliche Beziehung ausgelöst worden, weil es die Mutter leider versäumt hat, ihr Kind rechtzeitig freizugeben. Ihr müßt also nicht glauben, wie dies so gerne auch jene tun, die sich mit dem hamerschen Gedankengut dort befassen, daß der Brustkrebs des Weibes dort wie ein böser Überfall oder Angriff zu betrachten sei, sondern hier kommt eben nur wieder auf solche Mütter zurück, was sie anderen angetan haben.
Das solltet ihr begreifen und somit auch verstehen, daß solche Väter, die dann eben von ihrem Weib ausgeschaltet wurden "zum Wohle des Kindes" das eben auch deswegen erleben, weil sie dort Jahrzehnte früher eben genau solch ein sich mit ihrer Mutter verbandelt habendes Trotz-Kind gewesen sind.
Meine Lieben, es kommt doch alles auf euch wieder zurück was ihr dort getan habt. Ist es Gutes, so kommt es vielfältig im Guten zurück, doch ist es Schlechtes, was ihr dort in eurem Trotz verbrochen habt, so fällt auch das auf euch zurück und ihr werdet solche Kreuzlein kaum tragen wollen. Doch Ich sage euch hiermit deutlich, daß ihr die Folgen eurer Taten annehmen solltet, denn auch sie sind wie eure Kindlein zu betrachten. Nehmt sie an und verstoßt sie nicht. In der Hinwendung nach Außen könnt ihr mit solch einem euch korrigieren helfenden Kreuzlein schon einiges erkennen und ableisten, doch in der Hinwendung nach innen zu Mir und euren Nächsten, werdet ihr erst die Lösung erhalten.
Überall dort, wo die Völker noch mehr oder weniger verloren sind weil sich deren Menschen noch nicht auf die Rückkehr zu Mir begeben haben, überall dort werden sie in die äußeren Kämpfe und Streitigkeiten verwickelt und solche Menschen, wie aus den islamischen Ländern, die nun nach Europa gekommen sind, die haben schon in ihrer Seele ihre Heimat verlassen, haben sie verraten und zugrundegehenlassen, sie haben schon ihre Familien zerstört, sie haben schon ihren Glauben verloren. Was, außer eben diese Annehmlichkeiten bei euch, wollten sie denn sonst noch annehmen? Fast ausschließlich junge, sich empörende Menschen, die auch noch nie etwas zum Wohle ihrer Familie oder ihres Volkes beigetragen haben wollen nun also in euren Kulturen das alles angeblich nachholen und aufarbeiten, wo sie es doch in ihren eigenen nicht gewollt haben? Euren Glauben etwa annehmen, eure Religion, das Christentum, welches eure Völker ja selbst verloren haben! Oder, um nicht so hoch zu greifen sondern nur das Selbstverständliche anzusprechen: So sollen sie wenigstens für ihren Lebensunterhalt aufkommen! Doch weit gefehlt, deswegen sind sie nicht hier! Wie sagt ihr so oft: Wer es glaubt, wird selig!
Hier treffen sich nur die verlorenen Völker als die so bezeichneten verlorenen Söhne, die eben nicht umkehren, die sich jedoch noch leiblich trösten und laben wollen. Solange es nur wenige Meiner wahren Kindlein gibt, die dort um ihre Seelenvergeistigung ringen, die dort darum ringen, in ihrer Seele Meinen Geist zu gebären und damit ihr neues wunderbares Ich zu entwickeln, solange sind die Völker verloren bis endlich ihr und andere geistig heranreift um es dort für eure Völker zu korrigieren.
Aber, Meine Kinder, da benötigt auch ihr noch Zeit und die gewähre Ich euch auch. Doch ihr müßt sie auch sinnvoll mit der Aufarbeitung eures Lebens und der daraufhin erfolgenden Neugestaltung eures Lebens nutzen! Amen. Das wieder ein Wort der Aufklärung an Meine kleine Herde. Amen.
2
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Ich bin eure Familie
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:20:08 Nachmittag »
Sonntag, der 25. Juni 2017 8:15 Uhr tagsüber 20° M
Ihr seid Meine Familie

So schreibe wieder ein Wort des Trostes und der Aufrichtung, denn Ich sehe es wohl, daß Meine kleine Gemeinde dessen bedarf. Es scheint ja nun beinahe so, als wenn ihr dort schon fast vollständig vom Gegner umhüllt, isoliert und in die Resignation getrieben wurdet, daß selbst ihr, als die Glieder Meines Leibes, als Meine Kirche hier auf Erden zerstreut wie die Körner, welche mit mächtigem Wurf weit hinausgeschüttet wurdet, dort kaum noch die Verbindung untereinander und noch weniger zu Mir aufrechterhalten könnt und deswegen auch ein wenig ob Meiner Härte hadert, euch so weit in die Fremde verstoßen und alleinegelassen zu haben.
Ja, Meine Kinder, tatsächlich seid ihr so weit hinausgeschleudert worden, die Unendlichkeit beinahe verlassend, Mich beinahe verlierend, euren Geist beinahe aufgebend und habt die Süße der Welt und zugleich auch den Schmerz des Verlorenseins empfunden, so daß ihr sodann die Süße der Welt mit dem Schmerz Mich verlieren zu können abgewogen habt. Und der Schmerz im Verlorensein innerhalb des luziferischen Universums und die Angst um den Verlust Meiner Liebe war euch mehr als es alle diese Süßigkeiten Luzifers waren. Eure Einsamkeit inmitten des Welttrubels ließ euch an den Sinn dieser von Luzifer installierten nur rein äußerlich illuminierten Fassade verzweifeln und fast zerbrechen - und ihr sehntet euch nach Mir. Ihr sehnt euch zurück nach eurer Heimat, von der ihr einst auszoget den Erdenkindlein zu dienen, sie aufzuklären und anzuleiten, damit auch sie den Weg zurück zu Mir schaffen.
Aber ihr wäret beinahe verlorengegangen, auch ihr waret Meine verlorenen Söhne oder auch Bräute, denn der Gegner, wohlwissend mit Wem er es in euch zu tun hatte, umgarnte euch geschickt und ließ sich herab euch als seine Lieblinge zu kosen, euch zu umgarnen, euch abzuhalten von eurer Aufgabe, euren Vergeistigungsprozeß damit hintertreibend, euren Lebenssinn damit beinahe auslöschend, die Erde und den gesamten Schöpfungsmenschen damit vernichten wollend. Zerstreut wie die Körner solltet doch gerade ihr der Sauerteig sein, mit welchem das Brot des Lebens gedeiht, solltet ihr das Salz der Erde sein, solltet ihr den Mächten der Finsternis in Meinem Namen Einhalt gebieten, solltet doch gerade ihr die geschwisterliche Verbindung untereinander halten.
Genau das jedoch mußtet ihr zuerst in euch selbst gewahr werden, denn ihr mußtet zuerst die Quelle der Liebe freilegen in euch, in eurem Herzen, mußtet den Lebensborn wieder fließen lassen, mußtet euer Herz reinigen als den Augiasstall und mußtet all das hier auf Erden Angenommene, alles Schmutzige des tellurischen Weibes wieder von der Sonne Strahlen durchleuchten und reinigen, mußtet den siderischen Kräften in euch den Weg bahnen, um letztlich zur Gnadensonne Meiner Liebe, Meines Lebens durchzubrechen um sodann von Mir selbst wieder erneuert und auf die rechte Lebensbahn gestellt zu werden. Ihr mußtet und müsset also zuvor diesen großen Entscheidungskampf in euch führen und ihn zugunsten Meiner Liebe auch für eure Seele gewinnen, damit ihr als Sieger gegenüber euren Nächsten dasteht!
Ja, leset in der Seltmann Reihe noch einmal all diese Drangsale der ersten Christenverfolgungen nach, denn genau dort wird dieser Weg vom Verlierer, und Verfolgten, vom Geächteten und von der Welt ausgestoßenen Christen sehr deutlich beschrieben und ihr könnt sogleich die Parallele mit eurer Zeit und euren Zuständen erkennen. Die Kaiphaslinge und all diese verhurten Erzpharisäer haben heutzutage bei euch noch das Sagen und das sogar auch noch unter beinahe allen geistig orientierten Gemeinschaften, ob sie nun die Duddefreunde heißen, die Lorberfreunde, die Swedenborgfreunde etc. und oder Gesellschaften oder wie auch immer sie sich da betiteln, so bleibt es doch faktisch bestehen, daß sich dort noch immer die größten Hurer, Pharisäer, Gleisner und Halunken tummeln, einzig dem Ziele Luzifers damit dienend, den so dringend benötigten Seelenvergeistigungsprozeß für sich und andere aufzuhalten und zu blockieren.
Raus aus solchen, Mir nun sehr widerlich gewordenen Lug- und Truganstalten. Ich sage es euch, als Meine kleine Gemeinde nun sehr deutlich: Diese dort hatten nun viele, viele Jahre Zeit sich zu besinnen und sie taten es nicht, im Gegenteil! Nun werde Ich den Faden Meiner Geduld reißen lassen müssen, denn diese Erzhurer sind anders nicht mehr zu erreichen und nur durch die Strenge Meiner Liebe, können aus ihnen überhaupt noch deren luziferische Säfte herausgepreßt werden und wenn das nicht gelingt, dann werden sie eben auch ihren hochluziferischen Weisheitskopf verlieren müssen.
Wie sind Mir deren Weiber dort ein Greuel geworden, die ihre Haare gleich einer Tollwütigen kurzgeschoren haben, sich damit als Hure Luzifers zur Schau stellend, denn ihr wißt es wohl, sehr wohl, daß Meine weiblichen Kinder, lange und möglichst ungeschorene Haare tragen sollen. Eine jede teuflische Zeit hier auf Erden wird zuerst immer damit eingeleitet, daß sich die Weiber sodann mit Luzifer "verheiraten" und als äußeres Zeichen dieser Lumpenheirat gilt dann das kurzgeschorene Haupt, denn damit werden solche Lumpenweiber vor Mir wie Verbrecher hingestellt und richtig, sie sind es auch, denn sie haben den Untergang ihrer Seele und damit auch den Untergang ihrer Familien eingeläutet.
Des Weibes kurzgeschorenes Haupt gilt vor Mir immer als Triumphzeichen Luzifers, mit welchem er Mir zu verstehen gibt, daß er Mir Meine Töchter hat abspenstig machen können.
Wollt ihr also bei solchen angeblichen Geistgemeinschaften sogleich erkennen, wie es um sie steht, dann braucht ihr nur auf die kurzgeschorenen Rabenköpfe solcher Bräute Luzifers schauen und Ich rate euch dringend, daß ihr diese Augiasställe schleunigst verlaßt, wo solche Furien ihr Unwesen treiben! Daß sodann unter solcher Weiberherrschaft die Männer sogleich ihr Haar verlieren, brauche Ich eigentlich nicht noch erwähnen zu müssen. Ich habe es euch oft und deutlich genug gesagt. Des Mannes Haar ist wie der Skalp bei den nomadischen Völkern des Wilden Westens, also des alten Amerikas zu betrachten. Und wenn ein Mann dort von seinem Feinde besiegt wurde, so ist ihm das Haupthaar entrissen worden und seht, hier habt ihr also den Hintergrund der Kahlköpfigkeit des Mannes.
Für euch, Meine Kinder, heißt es nun, daß ihr euch nicht mehr von irgendwelchen Weibervereinen dominieren lassen dürft und ihr selbst dürft allerdings auch nicht so weibisch wie solche Freundesvereine sein, die mit Mir nichts zu tun haben und wo an sich nur kastrierte Männlein hindümpeln und sich für ihre Reden, Vorträge, Seminare und dergleichen von Luzifer entlohnen lassen, sondern ihr sollt, ja ihr müßt sogar wieder bisher verloren geglaubte familiäre Beziehungen erneuern und pflegen und dies auch unter euch als Geistgemeinschaft tun.
Wie gesagt, keinesfalls mehr im luziferischen Modus dieser, besonders bei der Swedenborg-Gesellschaft ausgeprägten Hurenmethode des Nervenätherrausches, und diese Hurenmethode wird eigentlich schon überall gepflegt und ist Kennzeichen eines jeden Weiberprophetentums und das ist schon überall zu finden unter diesen angeblichen Geistgemeinschaften, die in Wahrheit, also vor Mir, jedoch nur Hurenveranstaltungen und also Scheingemeinschaften der Gesellschafter Luzifers sind! Nur in der Form einer familiären Ordnung lasse Ich die Vergeistigung der Seele reifen! Nur unter Brüder und Schwestern kann der Geist reifen! Entweder wird sich eine erzpharisäerhafte Hurengemeinschaft soweit von Luzifer entfernen und wird ihn damit abschütteln und vermag es sodann diesen verschütteten Liebesbrunnen der reinen uneigennützigen Nächstenliebe wieder freizulegen und Ich bin ihr Führer, oder aber diese Hurengemeinschaften werden nun zerschlagen und Ich lasse es denn auch schon zu, daß sie dort zerschlagen werden, auch wenn Mich solche wieder einer größten Härte bezichtigen.
Die Familie mit ihrer gelebten Nächstenliebe ist die Grundlage der Entwicklung des menschlichen Bewußtseins hin zu Mir. Wird diese familiäre Ordnung so zerschlagen, wie eure Antichristen es nun tun, so ist der Vergeistigungsprozeß der Seele nicht mehr möglich und aus genau diesem Grunde auch zerschlägt der Gegner eben diese familiäre Ordnung! Da Ich das Haupt einer jeden Familie bin, so können die einzelnen Individuen, die sich dort vom Gegner haben beirren und zerschlagen lassen, sodann keine richtige Beziehung mit Mir aufnehmen und sie treten ihre gesamte familiäre Koordination und Ausrichtung sodann nach Außen an alle solche geschäftsmäßigen Strukturen ab, wie ihr dies nun im luziferischen Kontext so deutlich auf der Erde erlebt.
Das Weib macht sich zur Hure, läßt sich von Luzifer beschlafen und als Zeichen seines Sieges über sie sodann auch ihren Kopf kurzscheeren. Sie wird sogleich in dessen Hurenbetriebe eingegliedert und muß dort ihr täglich Brot in einer liebeleeren Umgebung verdienen, wo sie doch an der Seite eines sie liebenden Mannes sich um das Wohl der gesamten Familie hätte kümmern sollen.
Ihr wundert euch freilich wieder darüber, weswegen Ich einen solchen Nachdruck auf den Haarwuchs des Weibes lege. Nun, ihr habt da wohl auch wieder alles vergessen, was Ich euch dort im Lorberwerk aufgezeigt habe und ihr könnt selbst auch nicht die rechten Schlüsse ziehen und andere, die soeben hier in diesen Kundgaben hineinschauen und sozusagen noch neu sind, verstehen da schon rein gar nichts. Also werde Ich euch wieder einiges erklären müssen:
Mit dem Weibe verhält es sich so: Nach Meiner Ordnung werden diese feinen magnetischen Ströme der euch umgebenden Lebensessenzen ja irgendwie vom leiblichen Menschen aufgefangen werden müssen, denn der Leib soll gedeihen und die Seele soll es nicht unnötig schwerhaben. Eure materielle Nahrung ist ja doch nur eine gröbst substantielle Kost eures Leibes und in einem großen und aufwendigen Umwandlungsprozeß wird erst aus bestimmten Nahrungsmitteln das Feinsubstantielle für eure Seele extrahiert. Ich habe es euch u. a. ja auch in dem Büchlein über die Erde von Jakob Lorber aufgezeigt. Da jedoch nicht alles immer aus der materiellen Nahrung extrahiert werden kann, was die Seele zum Gedeihen benötigt, denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein, deswegen kommt das für die menschliche Seele am Gedeihlichsten eben nicht über diese leibliche Versorgung, sondern eben aus der Luft und aus der Umgebung und hier besonders auch aus der Sphäre der Nächsten so daß, wenn ihr einmal in eine sehr primitive Umgebung gelangt, ihr sogleich einen gewissen Mangel innerlich verspürt und besonders ausgeprägt wird dieser Mangel, so ihr in die Nähe eines kalten und lieblosen Menschen gelangt.
Wer wüßte nicht, wie ihn die erwärmenden Strahlen der Sonne innerlich beleben und wie wohltuend das Lächeln eines sonnigen Menschen ist. Von der Kastanie her wißt ihr es ja auch, daß Ich den Magnetismus, oder anders gesagt, daß Ich die Kraft zur Lebensentfaltung durch diese spitzigen Stacheln bis in den innersten Leib der Kastanie vordringen lasse und die Menschen von alters her wußten deswegen immer um die wohltuende Wirkung einer Kastanie. Nun, was hat das mit den Haaren und hier eben besonders mit den Haaren des weiblichen Geschlechts zu tun?
Ganz einfach, denn alle diese Einsaugerrüssel dieser unendlichfältigen Lebenspotenzen, welche die Seele zwecks ihrer feinnervlichen Versorgung dringend benötigt, gelangen über das Haar in die Wesen. Und da der menschliche Leib nun eben der höchstenwickelste Leib hier auf Erden ist und da die menschliche Seele deswegen auch die höchstentwickelste Seele sein muß, so müssen eben auch diese höchstentwickelsten Lebenspotenzen von des menschlichen Leibes zartesten Aufnahmegefäße aufgefangen werden und das sind eben besonders die Augenbrauen und eben das Kopfhaar. Freilich ist das allerbeste Aufnahmegefäß eben das menschliche Herz, doch wir sprechen diesmal noch nicht über die innersten Gefäße, sondern hier wird zuerst nur der äußere leibliche Teil angesprochen.
Gerade das weibliche Haar ist also das bevorzugte Sammelgefäß um diese feinen Potenzen, oder ihr würdet nun auch schon Schwingungen dazu sagen, aufzufangen, die eben nicht aus der rein tellurischen, also der irdischen zutiefstgefallenen Kreatur entstammen, sondern die sich eben aus dem reineren siderischen Lichtanteil ergeben. Das weibliche Haar ist demzufolge auch ein Sammel- und Filterungsbehälter und schützt das Mark des Kopfes vor diesen harten und sehr materiellen Schwingungen der tellurischen Schöpfung. Das Kopfmark, welches wie ein Schutzgürtel um das menschliche Gehirn liegt, hindert die gröberen tellurischen Schwingungspartikelchen daran sogleich in die Ideen- und Gedankenwelt des Gehirns überzugehen und die Instrumente oder sagen wir auch, diese die Gefahr abwehrenden Werkzeuge des Kopfmarks sind also dessen Haare.
Je nach der Länge des Haares wird die Filterungsfunktion beschaffen sein so daß eben bei Haaren, die dort noch nicht einmal die Schulter erreichen so gut wie keine effiziente Filterungsfunktion oder auch Abwehr gegenüber diesen verderblichen tellurischen Einflüssen gegeben ist. Letztlich vertrocknet das Kopfmark überhaupt und alle solche kurzgeschorenen Weiber werden entsprechend seelisch vertrocknen und sind dann eh schon äußerst materiell und gerade bei älteren Weibern erlebt ihr, wie ihr Denken und Fühlen beinahe nur noch um deren leibliche Versorgung kreist, weswegen sie dann auch folgerichtig in eine reine leibliche Versorgungsanstalt geraten, den Altenheimen, wo sie nichts mehr für die Vergeistigung ihrer Seele tun können - und das wollen sie ja auch nicht aufgrund ihres geheimen Trotzes.
Nun fragt ihr euch wieder, wie es um die Länge des männlichen Haares bestellt ist und etliche denken dabei an den Held Samson des Alten Testaments, der dort gegen die Philister stritt und gefangengenommen werden konnte, weil sein Haar durch das verräterische Weib kurzgeschoren wurde. Da steckt durchaus ein wahrer Kern darinnen, doch andererseits verfing sich des Davids Sohn Absalom eben genau durch seine langen Haare in einen Baum und kam ums Leben. Ich sage euch, daß es beim Manne nicht so sehr auf dessen Haarlänge ankommt, denn beim kindlichen Weibe werden eh viele unnötige und dumme Gedanken meist oberflächlicher Art aufsteigen, die sodann herausgefiltert werden, während beim seelisch stärkeren Mann daher auch dessen Brustbereich geschützt werden muß, seine Rippe sozusagen, denn genau von dorther wurde ihm seine Eigenliebe entnommen und so ist er deswegen immer ein wenig schwach auf der Brust, wenn es sich um ein Weib handelt. Darum befinden sich dort auch dessen Brusthaare, um diesen Bereich zu schützen. Doch der Mann sollte sich zumindest seinen "Skalp" bewahrt haben, damit auch sein Kopfmark nicht austrocknet. Die Sitte der Mönche dort ihre Hauptmarkstelle am Kopfe zu scheeren machte nur Sinn, so sie überhaupt schon in der Liebe zu Mir glühten, doch bei den meisten Mönchen ging diese Prozedur nach hinten los, denn nun gelangten erst recht diese Gelüste des Fleisches zu ihnen durch. Völlig kahle Männer haben allerdings keinen guten Schutz mehr gegenüber diesen, heutzutage bei euch nun herrschenden, völlig absurden Ideen und Gedanken und sie haben es jedenfalls schwerer, sich in ihrer Umgebung durchzusetzen!
Ihr werdet das alles noch sehr viel besser verstehen, so ihr euch hauptsächlich um das innere Aufnahmeorgan, diesmal nicht nur der seelischen Einflüssen, sondern überhaupt des Geistes bemüht und das ist euer Herz. Alle Teile des äußeren Leibes und hier auch dessen Haare, sind immer nur Aufnahmebehälter des rein Seelischen, oder, wenn es sich um die Nahrung handelt, dann eben um das in der Nahrung verborgene Seelische, doch allein das Herz ist das Aufnahmegefäß des Geistes! Insofern muß Luzifer ja stets auf diese äußeren Attribute schauen, denn euer Herz kann er nicht erreichen, doch ihr könnt es - in der Blödheit wie Ich es nun schon jahrelang gegenüber diesen Luziferistenvereinen anspreche - dann eben selbst verschmutzen und ihm damit übergeben.
Allerdings ist diese positive Geheimkammer inmitten eures Herzleins, also dieses eine Kämmerchen Meines Liebesgeistes immer dem Luziferischen gegenüber verschlossen, so daß euren eigentlichen Geist niemanden Schaden kann. Er mag dort gewissermaßen brachliegen und einer äußeren Wirkung vorerst unterbunden sein, doch das eigentliche Leben eurer Seele, welches dieser Keimgeist bedingt, das kann niemand vernichten.
Jedoch etwas anderes ist es, so nun nicht dieser positiv polare Keimgeist genährt wird, sondern jener Geistanteil Luzifers, der ja nun auch zugleich mit eurer irdischen Geburt in eure Herzen gelegt wurde, damit ihr dessen erzböse Lebens-oder besser gesagt "Tötungsessenzen" so nach und nach durch eure geleistete Nächstenliebe vermindert und pö a pö umwandelt. Stärken nun solche hochgradig luziferischen Menschen - wie ihr sie innerhalb der westlichen Länder gerade an deren Regierungen und hier eben besonders in Europa und jetzt nun in Deutschland erkennen könnt, die dort ihr kurzgeschorenes Medusenhaupt auch noch stolz zur Schau tragen - sogar noch diesen erzbösen Negativ-Geist des zweiten Herzkämmerleins, so lassen sie ihren positiv realen Geist aus Mir kommend damit auch schon so gut wie verhungern und dann ist es so, um diesen Vergleich einmal zu bringen, als wenn es dort Luzifer geschafft hätte Mich aufzusaugen und Meine Geisteskraft zu vernichten.
Freilich gelingt auch das nicht, auch wenn Luzifer in solchen Menschen alles versucht damit es gelinge. Denn Ich bin und bleibe stets der Herr über die Seele, doch wenn sich eine menschliche Seele dann selbst soweit aus freiem Willen luziferisiert hat, daß Luzifer in eines solchen Menschen Leibes auch schon inkarnieren kann, dann werde Ich solch einen Teufel dann eben völlig auflösen und bis in die ersten Anfänge des Lebens zurücksäen müssen. Deswegen könnt ihr auch völlig gelassen sein gegenüber solchen irdischen Teufeln, die Ich ja zumeist auch extra euretwegen zulasse, damit ihr als Meine Kinder auch einen effektiven Gegenpol habt um euch noch rechtzeitig zu Mir zurückzuarbeiten.
Mit euren früheren, noch so ziemlich luziferischen Liebeleien ist niemandem geholfen und deswegen mußte Ich euch eben mit einer jeweils auf euch zugeschnittenen Lebensumgebung gerade auch über die gewissen Erfahrungen durch Meine wohlberechneten Kreuze zurechtbiegen und so könnt ihr nun schon sehr froh und glücklich darüber sein, daß dies zumindest bei euch wenigen schon gelungen ist. Nun kann und werde Ich es zulassen, daß ihr zerstreuten Körnlein dort wieder eine familiäre Anbindung erlebt, denn diesmal seid ihr endlich in der Lage, es richtig anzugehen und ihr werdet nicht wieder die Verführer der euren und auch nicht die Geächteten oder Verfolgten sein, sondern mit euch kommt Mein Heil zu den euren!
Hart war und ist euer Leben und der Härte bin Ich oft von euch bezichtigt worden, denn die Süße eurer luziferischen Mütter und eurer zu schwachen Väter hat auch euch verdorben und so mußte Ich hart sein, damit ihr nicht noch den letzten Rest an Lebenskraft verliert. Hart gegenüber euren Trieben und Gelüsten, hart gegenüber euren luziferischen Begierden und eurer Abhängigkeit von Nervenäther. Doch weich und höchst liebevoll bin Ich euch, wo ihr auch den ernsten Willen zur Umkehr zeigt und so habt ihr in Mir auch schon euren Vater und eure Mutter, denn ihr mußtet zuvor eure Eltern verlieren und alle, zumindest jene, die dort nicht diesen geistigen Weg beschritten haben, denn geistig betrachtet, bin nur Ich euch Vater und Mutter und bin euer Bruder. Ihr mußtet zuvor eure Geschwister und eure Ehegefährten verlieren und alles andere, nur rein äußerlich Ausgerichtete, damit ihr Mich nicht verlieret.
Jawohl Meine Kinder, Meine geliebten Kleinen, die da nun schon größer geworden sind. Streng und hart mußte Ich sein und doch blutete Mir oft genug Mein Herz euretwegen. Nun erst könnt ihr Mich verstehen und nun auch könnt ihr euren leiblichen Vater besser verstehen und nun erst könnt ihr die Entfaltung des Lebens verstehen und nun erst reift Mein Geist in euch unabdingbar und konsequent. Freut euch auf die Neue Schöpfung, die Meine Liebe für euch gebiert und die ihr diesmal selbst in eurer Liebe hervorruft. Schaut nicht groß auf diese Verlorenen, die sich da nun als Großluziferisten hervortun, sondern schaut auf zu Mir.
Macht nun endlich diesen Paradigmenwechsel, also diesen Zustandswechsel eurer Sichtweise. Seht nicht mehr das Böse an als primär oder wesenhaft da seiend, sondern seht Mich und meine Liebe an als hervorragend und als heilend und als alles andere überbrückend. Stärkt nicht mehr die Gegenseite mit eurer Angst vor dem was nun kommt, denn diese Dunklen dort leben ja nur von eurer Angst, sondern liebt euch frei und singet und seid fröhlich, denn Ich, euer Vater bin ja nun bei euch, die ihr nun endlich heimgekehrt seid.
Ich bin eure Familie und Ich schenke euch eure Familien zurück!
Amen. Amen. Amen.


3
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / An Meine kleine Gemeinde
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:19:04 Nachmittag »
Sonnabend, der 17. Juni 2017 7:30 Uhr tagsüber 17° M
An Meine kleine Gemeinde

Ja, ihr Lieben, nun könnte Ich auch wie Mein Paulus seinerzeit es getan hat, euch aufmuntern, euch ermahnen, warnen, raten, euch aufklären, euren Glauben stärken, eure Nächstenliebe anregen und desgleichen mehr, doch letztlich ist auch dieser paulinische Geist in diesen Mitteilungen enthalten und so, wie Paulus dann auch diese weltlichen Umtriebe aufzeigte und sie damit bloßlegte und auf den Antichristen verwies, so tue Ich es hier auch durch die Seele eures Bruders. Doch möchte Ich nun wieder mehr die Gewichtung auf Meinen Liebling setzen, der Mir von allen am ähnlichsten war, weil sich dessen Liebe Mir gleichgemacht hat. Die Welt, eure Welt, diese große Hure ist nun erst einmal genügend skizziert und euch somit bestens bekannt, so daß nun wieder Mein Johannes in den Vordergrund rückt.
Ihr benötigt sicherlich des paulinischen Feuereifers gerade im Angesichte eurer ins Heidentum gefallenen Nächsten, aber ihr sollt ja nun nicht noch euren Kopf verlieren bzw. nicht noch leiblich gekreuzigt werden oder anderweitig gewaltsam ausgemerzt werden, sondern ihr sollt tatsächlich bis zum Ende durchhalten und genau diese Kontinuität kommt im Johannes zum Tragen. Die Eltern sollten ja nun ihre Kinderchen soweit überleben, so daß die Kinderchen auch eine hinreichende Führung haben und seht, genau das bezeichnet eure Situation wenn auch freilich eure "Kinderchen", als die so bezeichneten Nächsten noch kaum geboren sind.
Ich spreche hier nicht von den puren Materialisten, denen hier auf Erden eh nicht mehr zu helfen ist, sondern Ich spreche von jenen, die noch in Meiner Liebe erreicht und deren Geist sich noch in ihnen durchsetzen kann und wird. Dafür seid ihr als Meine Eltern gesetzt. Doch müßt ihr dazu eben selbst vorher eure geistige Elternschaft errungen haben und diese habt ihr, so ihr selbst den Vergeistigungsprozeß eurer Seele initiiert habt. Niemand kann zur Vergeistigung seiner Nächsten etwas beitragen, wenn er selbst nicht diese Entwicklung zuvor durchschritten hat!
Genau deswegen liegt ja auch das gesamte Christentum am Boden, denn selbst die von Mir aus Berufenen haben ihren Geist blockiert und haben somit die Auserwähltheit, daß sie Meine wahren Kinder und Nachfolger in Meiner Lehre und in Meinem Leben sind, mit den Füßen getreten und nun seht ihr ja auch schon sehr deutlich, wohin das alles geführt hat. Die Tore der Hölle stehen also schon sperrangelweit offen und die Wächter an den Toren der Hölle, eben die Priester, haben selbst am meisten dazu beigetragen, daß Satan hier auf Erden sich wieder etablieren durfte.
Also will Ich euch diese Fähigkeit des Torwächters im Zuge eurer geistigen Konsolidierung vermitteln, denn ihr sollt nun die getreuen Wächter sein, die dort alle Öffnungen zur Hölle zuerst in sich verschließen um in einem weiteren Entwicklungsschritt dann auch schon die Nächsten anzuleiten und sie überhaupt aufzuklären und dafür zu sorgen, daß sie es einhalten und ebenso vorgehen und seht, deswegen bezeichne Ich euch als Meine kleinen Eltern, denn ihr alle, die ihr Mich im Herzen angenommen und bekannt habt, sollt doch Meinen Liebesgeist sowie auch die dazugehörige Weisheit erhalten, denn in euch soll die Braut mit ihrem Bräutigam vermählt sein, sollt ihr mit Mir vermählt sein, denn ihr könnt nur insoweit geistige Eltern den euren sein, inwieweit ihr euch mit Mir vermählt habt um sodann die Eingeburt des Geistes, die Kindsgeburt in eurer Seele zu zeugen.
Diesen Punkt muß Ich eurer Weiberliebe wegen extra für euch noch besonders hervorheben, denn ihr sollt zuvor mit Mir vermählt sein, damit ihr eure Weiber auch zur Vergeistigung hinführen könnt, doch seid ihr primär mit euren Weibern verbunden, so wird eure Vergeistigung blockiert und die eurer Weiber umso mehr und sie werden euch schlimmste Furien werden. Seht, Meine Lieben, eure Weiber benötigen eine äußerst innige Hinwendung von euch zu Mir, damit sie auch durch euer Beispiel ermutigt und angeregt, den Richter in sich überwinden, denn das Weib trägt den Richter in sich. Der luziferische Geist, der in einem Weibe nunmal besonders ausgeprägt vorhanden ist, wird jede kleinste Abweichung von euch unnachgiebig ahnden und so wie eure Liebe zu Mir beschaffen ist, so wird dies eben in euren Weibern widergespiegelt.
Meinen geliebten Töchtern, die um ihre Stellung als Frau ringen, weil sie nun ebenfalls bestrebt sind Mich über alles inniglich zu lieben, denen sage Ich deswegen: Hört Meine Geliebten, ihr seid ebenfalls die Eltern der euren, wenn ihr mit Mir diese Liebschaft in eurem Herzen erreicht habt, denn dann wächst und gedeiht ja ebenfalls unser gemeinsames Kind der Liebe in euch und so wie Mein Geist in unserem Kinde gedeiht, so werdet auch ihr gedeihen und die Welt kann euch, entsprechend eures geistigen Wachstums auch nichts mehr anhaben und mögt ihr nun auch noch an einen störrischen und an der Sexualität festhaltenden Mann gebunden sein, so macht das auch nichts, denn ihr habt euch im Herzen doch schon mit Mir vermählt. Mit solch einem Manne dort könnt ihr noch gut eure alten Schulden begleichen und könnt wieder gut tun, was ihr ehedem euch und anderen eingebrockt habt.
Das bedeutet nun eben dieser Johannesgeist, den Ich weiter oben angesprochen habe. Ihr sollt einfach durchhalten, mag es euch noch so schwer an der Seite eures Gefährten ergehen oder aber, sofern ihr dort keine hinreichende Bindung habt und im Prinzip nun alleine seid, daß ihr so inniglich an Mich glaubt und an Mir hängt, sozusagen Mich so fest wie Meine Jarah seinerzeit umklammert, die Ich für euch deswegen auch extra zum Beispiel erkoren habe, damit ihr nicht mehr einsamen Herzens seid noch überhaupt von Luzifer und dessen Schergen dazu genötigt werdet, die Pforten eurer Höllen zu öffnen.
Laßt euren unerbittlichen Richter nicht mehr heraus und schaut mit den besänftigen Blicken der Liebe auf die euren und mildert und sänftigt, wo nur immer ihr könnt, denn Ich will euch die Kraft dazu geben, so ihr euch bittend an Mich wendet und eure Kräfte sollen und werden reichen, auch alles zu tragen und ertragen, was auch immer auf euch zukommt oder auf eurer Seele schon lastet. Mit Mir zusammen werdet ihr weder einsam noch überhaupt unglücklich sein!
Meine geliebten Kinder, die ihr da nun zwischen den Mahlsteinen der Welt geraten seid, die ihr dort emsig geschliffen, gebürstet und poliert wurdet damit ihr zum Edelstein in der Krone Meines Sieges werdet, laßt euch nicht verunsichern in der Hinwendung zu Mir. Und mögt ihr noch am Duddewerk festhängen, mögt ihr den Swedenborg noch verteidigen oder das Wölflein für die Größte halten oder mögt ihr den Lorber noch im Verstande und weniger im Herzen haben, Ich sage euch: Vertraut Mir, bleibt bei Mir, eurem Vater, denn seht, Ich muß euch doch gerade wegen eurer Unreife dort am Festhalten des äußeren Buchstabens und hier haben es die Bibeltheoretiker besonders schwer, mit etlichen Kreuzen beladen, damit ihr noch gerade so eben den Vergeistigungsprozeß eurer Seele hinbekommt, damit ihr noch rechtzeitig diese Elternschaft erhaltet.
Wo auch immer ihr steht und wer auch immer an eurer Seite ist und welche Offenbarung auch immer ihr bevorzugt, bleibt in der Liebe, gedenkt Meines Johannes, der euch konsequent zu Mir hinführt. Was nutzen euch denn äußere Fragen und Bekenntnisse, wenn ihr diese Liebe, die allein die Vergeistigung von euch und anderen bewirkt, nicht habt!
Einige können gewiß noch sehr unwichtige und dumme Fragen stellen, denn wer den Geist noch nicht erworben hat, der kann ja auch nicht anders als allein unnötige und teilweise auch absurde Fragen zu stellen, doch diejenigen von euch, die den Geist schon haben, die werden auch solchen aufhelfen. Lenkt diese Fragenden allezeit auf Mich hin und lenkt sie nach innen zum Geist in ihrer Seele. Alles äußere Fragen entstammt noch der luziferischen Sphäre, denn die Antworten werden allein innen im Herzen gegeben.
Wenn ihr solchen also antwortet, so antwortet aus eurem Herzen, denn dann führt ihr sie wieder nach innen hin zu Mir und eure Mühe ist gesegnet. Beantwortet keine äußeren Fragen nur äußerlich, sondern zeigt diese inneren Verhältnisse auf. Ich will euch nun einige Beispiele geben, wo solche armen Seelen noch in ihrem Luziferismus festhängen und wie sie deswegen solche Fragen stellen, weil eben ihr richterlicher Geist noch allezeit die Oberhand hält:
Eine erste Frage wäre beispielsweise, und hier setze ich den Fall, daß diese Kundgaben hier zumindest oberflächlich bekannt sind oder derjenige davon weiß, ob denn nun der Schreiber dieser Mitteilungen noch aus seiner Seele schreibe oder ob er es schon von Mir erhalte.
Nun, allerdings habe Ich diesen Umstand schon genügend erklärt, doch wie eben üblich, muß für solche, die des Lesens und Prüfens schon längst zu faul geworden sind, noch immer das Rad neu erfunden werden und müssen alle schon längst erklärten Fragen auch unablässig beantwortet werden, denn versteht es, Meine Kinder, der Gegner lockt gerade durch solche Fragen euch auch gerne in die Falle, denn er will zu zuallererst von seiner eigenen Unreife ablenken und dazu muß er Widersprüche und Unverständnis gegenüber Meinen Mitteilungen zeigen oder meist auch nur heucheln.
Wer den Geist hat, der wird den Geist auch erkennen, denn ein Kind wird seinen Vater immer erkennen, sofern dieses Kind ihn auch liebhat und wer also noch so fragt, ob diese Mitteilungen hier auch wirklich von Mir sind, nun, der hat sich eigentlich damit seines noch geistleeren Zustandes entäußert und dann ist es nicht so einfach für euch, das einem solchen Faulenzer und meist auch nur losen Schwätzer zu vermitteln oder gar zu beweisen, daß und warum Ich es dieser Seele hier einflöße und euch damit ein Beispiel gebe, nach dem ihr euch orientieren könnt und sollt. Weiset also solche, noch allezeit geistleere Menschen viel mehr auf die Tätigkeit der Nächstenliebe hin, denn dort sind sie äußerst mager bestellt und laßt ruhig durchblicken, daß, wer dort in dieser Nächstenliebe auch durchhält, er seinen Vater schon auch erkennen wird, doch den Wölfen unter solch Fragenden, denen gebt dort kein Futter und helft ihnen nicht, denn Ich selbst werde dann schon noch jemanden finden, der solche Luziferisten schon gut bedient.
Laßt notorische Frager, störrische Besserwisser und sich allezeit nur zu fest begründende Bibelfanatiker oder auch andere, deren Seelenmutter verteidigende Nächsten, - die noch stur wie die Esel sind, wozu leider auch besonders diese an ihrer Seele noch völlig erkrankte Swedenborg-Gesellschaft zählt, die ja deswegen auch keine Gemeinschaft bilden kann, sondern nur eine Gesellschaft, - nicht zu nahe an euch herantreten, denn bedenkt, solche sind noch zu fest in ihrer luziferischen Welt begründet, als daß sie bereit wären, ihre Ersatzmutter freizugeben und so schlagen und treten sie auch nur um sich, sich und andere verletzend. Sie würden den daraufhin auf sie zukommenden Reinigungsprozeß aufgrund ihrer Sündenlast auch kaum annehmen können und somit trösten sie sich schon zeitlich und lassen den Vergeistigungsprozeß außer Acht und deswegen muß Ich solchen auch wieder eine große Last aufbürden, damit sie sich nicht noch mehr in ihrem Unsinn versteigen!
Bei solchen sind Meine Worte noch vergebens, und so müßt ihr keine Perlen vor die Säue werfen. Ich werde solche Gesellschaften eh noch auf eine Art heimsuchen, so daß ihnen ihre Trösterchen und ihr Weiberfleisch sowie auch noch das gute Leben mit all diesen unsinnigen Reden und Vorträgen dort schon noch versauert wird. Versucht also nicht jemanden zu erreichen, der dort als Wolf oder Esel sich nur bei und an euch mästen will, sondern seid dort konsequent. Verjagt solche Wölfe, die ja nur euch oder eure Herde schädigen und gebt solch Eseln dort eine Last zu tragen und das geschieht eben dann, wenn ihr solche nach innen verweist oder sie zur Nächstenliebe anregt, denn dann sind sie schnell verschwunden.
Andere, ebenso törichte Fragen sind beispielsweise, wie es sich mit der Schuld des deutschen Volkes gegenüber den Juden verhalte? Nun, wer allerdings noch in seiner eigenen Schuld gegenüber seinem Vater steht und sich dort nicht im Sinne der Schmerzenden Seele damit befaßt hat seine Schuldenlast zu tilgen, wozu er freilich hinreichend Zeit hatte, die er jedoch sinnlos mit seinen Trieben verplemperte, der benötigt allerdings, je nach seinem Schuldverhältnis, einen gehörigen Überbau um sich in Sicherheit zu wähnen und er wird also seine Schuld gegenüber seinem Vater sogleich auf die ganze Nation übertragen, auf das gesamte Volk und überhaupt alles deutsche für schuldig sprechen, denn der Jude lebt dort ja noch mächtig in dessen Seele und hält sie zu sehr im Griff. Dann wird auch von solchen schon alles deutsche deshalb ausgemerzt, weil eben gerade im und am deutschen Volk Meine Liebe am deutlichsten unter den Völkern sichtbar geworden ist und deswegen mögen solche gewissenlose Schuldsprecher keine Traditionen, mögen kein Brauchtum, keine alten Künste, keine geistigen Erzeugnisse und hassen alles und besonders diese Musik und jene Geistwerke, die dort auf Mich hinweisen. Wagner hat ja seinerzeit schon richtigerweise darauf hingewiesen und Mein Ludendorff, den Ich euch überhaupt nur empfehlen möchte, hat das ja ebenso deutlich in seinen Schriften angemahnt und für das deutsche Volk wäre es besser gewesen, nicht der schwache Hindenburg, sondern der konsequente Ludendorff wäre dessen Kanzler geworden.
Habe Ich euch nicht hinreichend genug erklärt, wie sich die Schuld des deutschen Vaters einzig nur aus seiner adamitischen Schwäche gegenüber seinem englischem Weib ergibt, welches er selbst zur Weltherrschaft geführt hat!
Eine andere Bedeutung gibt es nicht und alle anderen Fragen sind so unsinnig wie der Versuch den Mohren weißzuwaschen. Die Frage nach dem Volk der Juden und der Behandlung dieser Juden stellt sich für Meine Kinder überhaupt nicht, denn sie wissen doch selbst am besten, daß sie den Juden in ihrer Seele überwinden müssen und wenn sie es nicht schaffen, nun gut, dann erleben sie es eben von Außen was dann geschieht, und genau das geschieht eben jetzt. Auf solche dummen Fragen einzugehen würde doch bedeuten, Ich würde Mich den Spielregeln Luzifers unterwerfen. Es gibt vor Mir nur eine Schuld, dessen Ich die Deutschen bezichtige: Daß sie zu weich und nachgiebig gegenüber ihren Weibern gewesen sind und alles andere entspringt daraus.
Also wer da noch gewisse Fragen wegen der Juden stellt, was hat derjenige überhaupt mit Mir zu tun? Er sollte sich doch zuerst um Mich kümmern, der Ich doch selbst von solchen Juden hingemordet wurde! Wer es mit dem Täter hält und das Opfer wieder schuldig spricht, steckt doch noch mit Luzifer unter einer Decke! Wer unter euch oder euren Gemeinschaften noch so auftritt, der steht also ebenfalls noch im Sold Luzifers und den könnt ihr getrost antworten, daß ca. 7 Millionen Deutsche so einfach nach dem Kriege hingemordet wurden. Doch dann erhaltet ihr eh nur diese dümmlichen Antworten, daß, wenn es so wäre, ihr eben vergeben müsset.
Also seht es ein, Meine Kinder und Meine Mir treu nachfolgende Gemeinde, daß alle solche Fragenden nur ihre eigene Blödheit und Unkenntnis beweisen und antwortet solchen auch nur mit dem Hinweis, sich mehr um die Liebe zu ihrem eigenen Vater und zu ihrem Volke zu bekümmern, denn solche Fragen entspringen nur ihrer eigenen Lieblosigkeit gegenüber ihrem Vater und Vaterland!!!!
Da kommen allerdings noch mehr solch blödester Fragen zustande, die einzig aus dem Schuldverdrängungskomplex geschehen. Extra deswegen habe Ich für solche ja auch die Heftreihe der Schmerzenden Seele schreiben lassen, damit sie die Schuld mal nicht nur bei anderen suchen, sondern sie endlich einmal bei sich selbst finden! Doch selbst zum Lesen sind solche zu faul und so habt ihr wieder ein gutes Werk getan, so ihr solche konsequent auf diese Lektüre hinweist und freilich werden die meisten abwinken und sagen, sie hätten eh genügend gelesen.
Insgesamt betrachtet ergibt sich also folgender Umstand, daß nämlich alle solche Fragenden euch erstens prüfen ob eurem Bekenntnis zu Mir und wenn ihr dort mit euren Eltern noch irgendwie übers Kreuz liegt, so werden sie schon einen Spalt finden und dort treiben sie mehr und mehr mit einer klammheimlichen, luziferischen Freude ihren Keil hinein. Zweitens werdet ihr selbst auf die Kontinuität eurer Liebe zu Mir geprüft, denn wenn ihr in irgendeinem Bereich mit Mir hadert, genau dann treten solche, von Luzifer vorgeschickten Gesellen auf und nötigen euch mit geschmeidigen Worten oder auch mit Nachdruck zur Beantwortung von solchen Fragen, die sie doch selbst in ihrer Seele verbrochen haben. Sie geben also nichts, sondern sie fordern nur.
Drittens wird und soll eine jede Familie und auch eine jede Gemeinschaft durch solche Fragen wieder aufeinander gehetzt werden und somit bedient sich Luzifer bevorzugt solch höchst unreifer Menschen, die zumeist ihre Seelenvergeistigung schon seit Jahrzehnten haben brachliegenlassen und deswegen als ziemlich Enttäuschte sodann nur noch Zwietracht und Hader säen können, den sie ja selbst in ihrer Seele tragen.
So müßt ihr, Meine wahre Gemeinschaft, die Ich euch nun auch durch die Endzeit hindurch bis zur Neuen Erde führe, euch auch nicht groß wundern über alle solche Fragen und Fragenden, sondern ihr sollt euch solche Fragenden genauer beschauen und sollt sie zu sich selbst zurückführen, damit sie endlich einmal in sich Meine Liebe finden, denn das ist der Grund solcher Fragen, denn sie haben ihren Urgrund, sie haben ihre Liebe verloren.
Nun noch ein Hinweis bezüglich des Prozesses der Seelenvergeistigung:
Wenn ihr also selbst diesen Vorgang der geistigen Durchdringung eurer Seelen initiieren sollt, dann werdet ihr eben auch alle möglichen Stufen der Ausreife durchlaufen von der Brautseelenstufe, der Schwangerschaft bis hin zu Geburt und von dem Säuglingszustand bis hin zur völligen Geistigen Wiedergeburt. Habt ihr schon eine hinreichende Reife, dann werdet ihr auch alles verstehen und ihr werdet ebenso, wie ihr sodann eure leiblichen Eltern betrachtet, dann mit einem liebevollem Verständnis auch deren Fehler anschauen und ohne weiteres verzeihen. Und so auch sollt ihr eure geistigen Eltern, die Bibel oder die Neuoffenbarungen betrachten. Wer da also mindestens die halbe Geistige Wiedergeburt erreicht hat, der wird das auch verstehen und wird auch so vorgehen können, doch für die anderen ist das nicht möglich und so klammern sie dort, so streiten, und besserwissern sie noch und so machen sie sich und anderen das Leben noch unnötig schwer.
Auch hier für diese Kundgaben gilt, daß auch diese Fehler, die Mein Schreiber aufgrund dessen seelischen Einflüssen hin und wieder tätigt, nicht das Problem sind, sondern Probleme tauchen überhaupt erst auf, wenn es keine Geistigen Eltern mehr gibt, sondern alleine nur seelische Menschen mit deren Taten und Schriften, die Ich hier mehr oder weniger mit dem Ausdruck des Weiberprophetentums bezeichnet habe.
Dann ist der Endzustand eines Volkes auch schon erreicht. Und so könnt ihr doch schon froh sein, daß Ich euch nun doch wieder- und das selbst in dieser finstersten Elendszeit- aus dem Himmel entgegenkomme, freilich noch so verdeckt in solch einer Seele, doch bedenkt, Meine Lieben, genauso komme Ich doch auch in eurer Seele hernieder. Wenn ihr schon hier mit solchen Worten querliegt, so werdet ihr die geistige Durchdringung eurer Seele nicht schaffen, denn niemand, der Mich in Meinem extra für euch bestellten Amtsträger als Beispiel eurer Seelenvergeistigung anklagt, wird seine eigene seelische Vergeistigung schaffen.
Wir reden nicht über Fehler der Eltern, die zweifelsohne immer vorhanden sind, solange es eben Eltern gibt. Doch ihr seht ja nun genau, was so alles geschehen kann, wenn man dem Vater dessen Position raubt und wie teuflisch sich die Völker dann benehmen. Wer über die Fehler seiner Eltern noch groß hadert, der wird eines Tages an sich selbst gewahr werden, daß er noch um vieles schlimmer als die Genannten geworden ist. Ich sage euch, daß die Eltern ihre Kraft den Kindern gegenüber von Mir erhalten und so ist dies auch bei Meinen Amtsträgern umso mehr der Fall, die diese Ämter nur deswegen erhalten haben, weil sie eben auch die Kraft dazu sich von Mir erbeten, je nach ihrer Liebe zu Mir frei nach dem Motto: "Versüße mir den sauren Schweiß und hilf das ich mit aller Fleiß das tue was meines Amtes ist, denn Ich weiß daß Du mein Heiland bist!"
Da die Eltern unstrittigerweise eine Liebe zu ihren Kindern haben, so haben sie also auch eine hinreichende Kraft bekommen gerade in Hinblick auf deren Erziehung. Doch die Kinder haben da noch nichts für ihre Eltern erhalten außer den Gehorsam, die kindliche Demut also. Doch wer da ungehorsam gegenüber seinen Eltern ist, der wird also weder sie noch Mich verstehen können. Wer ungehorsam gegenüber Mich ist, der wird auch nicht Meine Amtsträger, Meine Propheten, Meine Boten noch Meine sonstigen Weinbergarbeiter annehmen.
Also ist dies das erste Gebot in Hinblick auf die Seelenvergeistung und es lautet also: Bleibt im Gehorsam Mir gegenüber, denn das erzieht euch zur Demut und die Demut befreit euch von Luzifer und dann kann Ich euch erst mit Meinem Geist erfüllen und somit sind auch viele gestrenge Eltern und auch gerade solche Kundgaben hier besonders wichtig für eure Demut, denn sonst könnten viele nicht mehr von sich selbst befreit und vergeistigt werden. Niemand hadere also mit Meinen Worten, hier oder woanders gegeben.
Daß nicht alles Gold ist was hier glänzt, braucht wie gesagt nicht betont werden, denn wie wollte eine Seele, die noch um die Vergeistigung ringt, denn auch schon alles fehlerfrei wiedergeben, was Ich ihr einflöße! Wer kann denn überhaupt fehlerlos durchs Leben gehen? Wer soetwas unsinniges fordert, obwohl er selbst vor Fehler und Mängel strotzt, der wird in Mir einen unerbittlichen Richter erleben. Sagt ihr nicht selbst: Durch Fehler lernt man und durch Schaden wird man klug!
Deswegen erhebe sich niemand gegenüber einer Bertha Dudde oder einer Anita Wolf oder gegenüber einem Swedenborg, dessen Werke nur so vor Fehlerchen strotzen und schon gar nicht gegenüber diesem Werk der Lebenswinke oder etwa dem reinsten aller, dem Lorberwerk. Wer mit der Bibel aufgewachsen ist und mit deren Mängel so ohne weiteres klargekommen ist, der sollte sich keinesfalls erdreisten, den Stab über andere zu brechen. Über solche, schlimmsten Hurer und Ehebrecher, die so handeln, werde Ich ein größeres Gericht kommen lassen müssen. Habe Ich sogar eure Hurenkirchen bestehen lassen und habe Ich nicht den Stab über eure Seelen-Mütter gebrochen sondern euch nur immer darüber aufgeklärt, so sollt auch ihr dort Ruhe und Frieden geben.
Daß sich die Amtskirchen allerdings nun das größte der Gerichte selbst zubereitet haben, weil sie selbst in ihrer Unvernunft nun auch die Tore der Hölle gegenüber den Fremdlingen geöffnet haben, das darf euch nicht groß irritieren, denn ihr solltet doch wissen, daß ein jeder erhält, so wie er es ausgesät hat. Und wer sich dort in seiner Besessenheit soweit verstiegen hat alle seine Grenzen zulasten seiner Seele einzig des Mammons wegen zu öffnen, wer dort mit fremden Kulturen jongliert und mit fremden Blut schläft, wer dort zulasten des eigenen Volkes fremde Völkerschaften einlädt und ermuntert den eigenen Glauben zu untergraben, wer sich soweit von Satan indoktrinieren läßt, Mich zu verlästern und Meine Gebote völlig auf den Kopf stellt und somit die reinste uneigennützige Nächstenliebe ins purste Gegenteil der völlig eigensüchtigen Fernstenliebe verkehrt, der muß sich wahrlich nicht wundern, wenn er demnächst auf besondere Weise von diesen Fremdlingen heimgesucht und erleuchtet wird so sehr, daß der Feuerschein dieser brandschatzenden Erleuchtungskultur die Kirchen bis auf die Grundmauern niederbrennt.
Napoleon hat diesem Hurengesindel dieser von den Jesuiten verseuchten römischen Kirche ja wenigstens noch dessen Kirchen als Pferdeställe stehengelassen, doch ihr müßt nicht glauben, daß diese neue, von den Zionisten ausgelöste Besessenheitsflut da so umgänglich mit sich handeln läßt wie ihr überhaupt nicht glauben müßt, euer Schlaraffenland würde ungeschoren davonkommen.
Diesmal sind ja auch schon alle kirchlichen und staatlichen Autoritäten soweit vom Nervengeist Satans zerfressen, daß sie genau das Gegenteil von allem machen, was ihre eigentliche Aufgabe wäre. Und so mache auch Ich wieder das größte Gegenteil von dem, was sie glauben, was Ich dort als schwacher oder auch toter Jesus machen sollte. Es steht nun ein allergrößtes Gericht vor der Tür damit diesem Höllendrachen dort die Flügel gestutzt werden, und sowie er erneut auf Erden zerschellt, da wird er diesmal wieder für Jahrhunderte bezwungen und eingekerkert. Schaut Meine Lieben, wie der Drache schon zu taumeln anfängt. Eine kleine Weile noch und dessen allein vom Nervenäther inszenierter Flug in die Höhe wird für ihn und seine Schergen fürchterlich enden. Heute seht ihr sie noch triumphieren, doch Morgen werden sie nicht mehr sein!
Also haltet ihr wenigstens durch und laßt euch da nicht von der einen oder der anderen Seite verlocken, sondern bleibt einzig bei Mir. Zieht euch wie Mein Johannes noch innerlich zurück und bleibt in der inneren Anschauung zu Mir.
Amen. Seid Mir dankbar, denn eure Erde bestünde schon längst nicht mehr, wenn es nach Luzifer ginge. Amen




4
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Mann und Frau
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:17:56 Nachmittag »
Dienstag, der 6. Juni 2017 6:30 Uhr tagsüber 20° M
Mann und Frau

Es ist ja viel vom Tausendjährigen Reich geschrieben worden und die Menschen erwarten das Friedensreich beinahe ausschließlich von außen ohne zu bedenken, daß das äußere Reich oder besser gesagt diese äußeren Verhältnisse sich doch erst dann einstellen werden, wenn die inneren Verhältnisse soweit geklärt sind! Und damit diese inneren Verhältnisse überhaupt geklärt werden können um den Frieden zuerst in eines Menschen Herzen zu offenbaren, deswegen eben bin Ich als die Offenbarung dieser friedlichen Liebe zu euch gekommen, doch ohne Mich geht es nicht, was nun die Menschheit, global betrachtet, auch schon sehr wirksam erlebt.
Nur Ich bin der Friedensbringer, denn ihr, als Meine Bräute (seelisch gesehen) seid ja eben vor allem auch so wie ein Weib zu betrachten, welches sich ihrem Mann treulichst zur Seite stellen sollte, will sie die Einheit dieser nun offenbarten Liebe auch tatsächlich erleben. Doch wenn nun auch ihr noch immer so ähnlich wie heutzutage das irdische Weib dort gegenüber Meiner Liebe seid: Unduldsam, respektlos, ungehorsam oder überhaupt anmaßend, so wie Ich es euch hier in vielen Kundgaben, auf das verdorbene, emanzipierte Weib hinweisend, erklärt habe, dann habt ihr ja schon selbst in eurer Seele diesen Zwiespalt, den ihr sodann mit euren Nächsten auch erleben werdet. Dann gibt es keinen Frieden, sondern ihr erlebt die Höllen in euch selbst, ihr erzeugt sie und das alles tritt euch sodann von Außen her auch deutlich entgegen.
Solch ein Mann wird mit seinem Weibe also genau das erleben - und nach Außen im dritten Bereich noch viel deutlicher - wie er sich selbst zu Mir innerlich gestaltet hat. Sein Weib wird ihm also keinesfalls folgen können, solange er selbst nicht Mir in allem folgt und sein Weib wird ihn den inneren und äußeren Frieden rauben, solange er nicht diese Einheit im Herzen mit Mir offenbart. Seht, Meine Kinder, alle eure insgesamte seelische Verfassung Mir gegenüber, alle eure Wesenszüge, die ja letztlich durch die Vergeistigung eurer Seele vollständig in aller Tiefe von Meiner Liebe durchtränkt sein sollten, fließen ja wieder hinaus in eure äußere Umwelt, so daß ein jeglicher unreifer Zug in eurem Herzen eben genau diese ihm zugehörige äußere Erscheinung zeitigt.
Und wenn nun also die Männer, global betrachtet, sich Mir gegenüber als das "ungetreue Weib" erweisen, so müssen sie nicht glauben, daß sie sodann ein Weib erhalten, welches ihnen gegenüber treu ist! Das gleiche gilt für die Weiber. Wenn nun also sich ein Weib als ungehorsam gegenüber ihrem leiblichen Vater erweist, so wird sie auch kaum imstande sein, Mir gegenüber treu zu sein und dann mag sie lesen was sie will, so nutzt es ihr jedoch nicht viel, sondern einzig die Annahme der sie wieder korrigieren helfenden Kreuze vermag es, aus ihr überhaupt erst wieder die getreue Ehefrau oder überhaupt die getreue Gefährtin zu gestalten. Auch sie wird also einen Mann erhalten, der ihre Liebe zu Mir widerspiegelt!
Mann und Frau stehen also Mir gegenüber in derselben Situation, denn beide sind Meine Brautseelchen. Dort, wo der Mann sich hat versexualisieren lassen, dort ist er Mir untreu geworden und dort, wo das Weib sich hat emanzipieren lassen, dort ist sie Mir ebenfalls untreu geworden. Das Wort „Mann“ bezeichnet also den auf Mich ausgerichteten Menschen, der sich eben hat männlich gegenüber Satana durchsetzen können und das Wort „Frau“ bedeutet, daß sich dort das Weib genauso deutlich gegenüber Luzifer in sich hat durchsetzen können.
Das Weib steht - geistig betrachtet - immer in der Hinwendung zu einem Manne. Es gehört also zum Manne und kann deswegen tatsächlich als sein Eigentum betrachtet werden! Gemach, Meine Lieben, die ihr euch wieder empören wollt! Werdet wieder ruhig in eurer Seele und hört weiter zu!
Das Weib ist ohne einen Mann nicht zu denken, denn es stammt ja ursächlich aus dessen Liebe und, wie ihr in den vorherigen Mitteilungen gelesen habt, so ist eben das Weib der Lichtätherleib des Mannes, so wie auch Ich, in diesem Zusammenhang, durchaus als die Liebe Gottes und somit auch als Dessen Lichtleib zu verstehen bin. Doch bin Ich letztlich allerdings nicht Sein Weib in der Weise, wie es durch diese Worte hier impliziert wird, sondern Ich bin die Seele Gottes, Der sich euch eben in Seiner Liebe sichtbar offenbart hat! Ich in Meinem Wesen bin eins und bin ja nicht der Sünde verfallen und muß deswegen auch nicht in Mann und Weib zerfallen, um so wieder die Rückkehr zu Mir selbst anzustreben. Das allein ist nur eure Situation und nicht die Meinige! Aber Ich habe es eben auf Mich genommen, eure Abtrennung von Mir dann selbst wieder zu korrigieren, denn ihr konntet es nicht, auch nach Tausenden von Jahren nicht und es drohte sogar die völlige Vernichtung des Menschengeschlechts und deswegen habe Ich Mich euer erbarmt und bin dann eben selbst zu euch gekommen um euch anhand dieses praktischen Beweises Meiner übergroßen Liebe, damit auch wieder die Mittel zu geben und die Wege zu eröffnen die euch befähigen wieder den Anschluß an euren himmlischen Vater zu erreichen.
Als Dessen sichtbar gewordene Seele bin Ich freilich eins mit der Gottheit, doch habe Ich hier auf Erden auch Selbst darum ringen müssen, euch zuliebe und euch als Beispiel dienend, wie ihr selbst in eurem Gehorsam eurer Liebe zu Mir stehen sollt. Das Weib seinerzeit ist also einmal die Seele, in welche die Gottheit ihre unendlichen Ideen hauchte und ihr wißt es, daß dies eben gerade auch Luzifer gewesen ist, in dessen Licht sich Meine Ideen zu einem freien Leben beschauten und zum zweiten seid ihr es selbst. Dieser Zeugungsakt machte aus Luzifer auch schon das Weib in Bezug auf Mich und so heißt dieser Lichtengel sodann Satana.
In diesem Kontext könnt ihr Satana auch wie Mein geliebtes Weib betrachten, welches allerdings, aufgrund ihres Eigenwillens, von Mir abgefallen ist und einen großen Teil ihrer Kinder mit sich riß. Auch diesen äußerst wichtigen Fakt habe Ich in Meiner sichtbaren Offenbarung in Jesus oder sagen wir auch als Jesus, dann wieder korrigiert. Deswegen ist der Fall Luzifers sowie auch auch die Sexualisierung Satanas durch Mein Wesen als Jesus Christus nun auch korrigiert, denn Ich konnte weder luziferisiert noch sexualisiert werden und blieb als Seele im reinsten Zustand der Gottheit zugewendet!
Das genau ist das Beispiel, welchem ihr folgen sollt. Ich bin also durchaus als diese reinste Seele Gottes auch Dessen "geliebtes Weib", obwohl Gott freilich kein Weib nötig hätte um zu zeugen, denn "Wir" haben ja eh alles in "Uns" und benötigen also kein Weib. Um die unreifen Menschen nicht noch mehr zu verwirren, habe Ich diesen Vergleich mit einem Weibe auch nicht zugelassen, sondern habe mehr die Beziehung Vater und Sohn in den Vordergrund gestellt. Aber ihr in euren spezifischen Problemen zwischen Mann und Weib, die ihr nun doch ein wenig mehr gereift seid, könnt diese Betrachtungsweise nun besser auffassen und sie mag euch auch helfen, Mich und euch noch besser zu begreifen!
Denn euch, die ihr nicht sogleich in Meiner Gottähnlichkeit auftreten und euer freies Leben erhalten könnt, sondern es euch selbst in eurer Liebe verschaffen sollt, habe Ich also jemanden gereicht, der nun erst noch zwischen Mir, dem Vater, und euch, dem Kinde steht. Dieser Jemand sollte Meinen Kindern und sich selbst allerdings so getreulich sein in der Hinwendung zu Mir, daß in ihm auch schon Mein Wesen vorgebildet wäre. Seht, Meine Lieben, das ist eben diese Mutter oder auch Seelen-Mutter, die euch, respektive die Menschen, in aller Freiheit der Liebe erziehen soll.
Luzifer-Satana hat das eben nicht gewollt und hat Meine Kinder aufgehetzt so, wie ihr dies heutzutage ja auch überall erkennen könnt und es ja auch selbst an euch erlebt habt. Deswegen ist Luzifer in dieser bemutternden Eigenschaft die Satana und ist sodann Mein ungetreues Eheweib gleich den unzähligen Weibern eurer Zeit, die sich gleichfalls gegenüber Mich auflehnen.
Das ist die Betrachtungsweise aus der rein seelischen Sicht. Dort, nur dort steht die menschliche Seele zu Mir in diesem Verhältnis zwischen Mann und Weib und deswegen muß die Seele Mir also folgen, so wie ein gehorsames Weib dem Manne folgt. Der Geist ist männlich in seiner Durchsetzungskraft gegenüber dem Weibe. Und dann wird solch eine Seele vergeistigt und erst dann, erst dann, wird aus der Braut, und hier ist das Weib des Mannes gemeint, die gerechte Frau. Das Wort oder auch der Begriff „Frau“ bedeutet also, daß sich ein Weib diese Eigenschaft der Komplettierung ihrer Seele erworben hat. Wenn sich ein Weib hier auf Erden sogleich an Mich hält und Mich getreulich über alles liebt, so bin Ich als Jesus Christus also auch ihr gerechter Mann und wenn sie sich darüberhinaus auch dem Leben mit einem irdischen Mann versagt, so hat sie ihre gesamte Liebe Mir allein aufgeopfert. Dann ist solch ein Weib allerdings erst recht Mein gerechtes Weib, doch für euch ist es die Frau. Ebenso ist das Weib eine Frau geworden, wenn es einem Manne aufopferungsvoll in Meiner Liebe folgt. Entscheidend ist also die Befolgung Meiner Liebe und dadurch die Überwindung Luzifers in solch einem Weibe! Erst durch den Vergeistigungsprozeß ihrer Seele erhält das Weib also die Eigenschaft, die sie zur Frau werden läßt und ebenso wird erst der Mann ein wahrer Mann, wenn er diesen Prozeß innerhalb seiner Seele durchsetzt, weil er sich gegenüber Satana durchsetzt!
Kein Weib kann Frau sein, wenn es sich die Vervollständigung ihres Wesens nicht in der Hinwendung zu Mir erworben hat, ob nun innerhalb einer Ehe mit einem Manne oder sogleich mit Mir. Es geht nur so! Da nun das Weib diese Liebe zu Mir aufbringen muß, so bin Ich ihr gegenüber, seelisch betrachtet, auch der gerechte Mann, der sich in ihrer Seele anstelle Luzifers durchgesetzt hat. Ist nun die Seele des Weibes wieder vollständig, weil sie ihren luziferischen Anteil überwunden hat durch diese Hinwendung zu Mir, dann ist sie geistig betrachtet Meine Schwester. Der Mann muß allerdings Satana in sich bezwingen und das Weib muß Luzifer in sich überwinden.
Beim Manne ist dieser Prozeß der geistigen Durchdringung genauso, denn wie schon öfters ausgeführt, sind eure Seelen immer weiblich in Bezug auf Mich und auch der Mann wird erst Mann, so er sich in seiner Seele in der Hinwendung zu Mir vervollständigt hat. Ist er sexuell gefallen, so muß auch er ebenso wie solch ein gefallenes Weib, sich die Ehe hier auf Erden gefallenlassen um durch die Liebe zu seinem Weibe sich die Vervollständigung seiner Seele zu verschaffen, die er eben durch seine Versexualisierung vom ersten inneren Seelenbereich nun in den zweiten, dem äußeren Bereich verlagert hat, obwohl er natürlich, Meinem Lieblingsjünger gleich, es auch ohne einem Weibe vermag, wenn er sich eben von kleinauf getreulichst an Mich hält um diesen ersten Bereich nicht zu verlassen.
Das ist euch alles bekannt, doch kommt ihr noch immer mit den Begriffen Weib und Frau durcheinander. Ein Weib ist also immer nur als einem Manne zugehörig zu denken - und wenn sie das nicht ist, so ist sie ein ungetreues Weib, ist eine Hure und genau dasselbe Verhältnis obwaltet, seelisch betrachtet, auch beim Manne, Mir gegenüber. Aus diesem Grunde auch steht das Wort Weib, weil es seelisch betrachtet für beide Geschlechter gilt, denn auch in der deutschen Sprache schon in einer neutralen Position und wird hier in diesem Kontext mit "es" angesprochen. Doch gilt das nur in der Beziehung zu Mir. Ein seinem Weibe gegenüber ungetreuer Mann ist ein Hurer und Ehebrecher, doch vor allem ist er es schon, wenn er Mir gegenüber ungetreu ist, Der Ich ja auch sein Bräutigam bin. Das Wort „Mann“ bedeutet also, daß er Mir zugehörig ist. Das Wort „Weib“ bedeutet, daß sie einem Manne zugehörig ist und das Wort „Frau“ bedeutet, daß sie nun auch wieder Mir zugehörig geworden ist. Mann und Frau in ihrer ursächlichen Bedeutung bezeichnen damit also allein die Hinwendung zu Mir, während im Worte Weib noch die Hinwendung zu ihrem Manne gemeint ist.
Also bevor das Weib eine Frau wird, muß sie erst einmal diese ordentliche Ehe durchlaufen oder eben eine reinste Magd gleich Meiner Maria sein!
Eine Frau ist also schon die veredelte Form eines Weibes durch ihre Liebe zu Mir. Ist sie gefallen, so muß sie den Weg über eine ordentliche Ehe gehen ebenso wie solch ein gefallener Mann. Ist ein Weib, so wie dies in eurer Zeit Gang und Gäbe ist, nicht nur sexuell gefallen, sondern hat sich darüberhinaus mit dem ihre Seele vergiftenden Feminismus angefreundet, so muß sie sogar Luzifer und Satana in sich überwinden, denn sie hat sich damit selbst zum Lichtengel und zum Drachen gestaltet. Dann ist es für solch ein ärmliches Wesen kaum noch möglich eine Ehe mit einem Manne überhaupt noch auszuhalten, denn sie springt nun sogleich von der einen in die andere Modalitätsform je nachdem, wie sie es will und für ihre Versorgung mit Nervenäther braucht. Dafür habt ihr ja nun auch genügend Beispiele und selbst die Spitze eurer gegenwärtigen Regierung eures Volkes ist von solchen Bräuten Satans durchsetzt.
Wenn Ich eingangs erwähnte, daß ein Mann Mir gegenüber in seiner Seele wie ein Weib dasteht und auch nur solch ein irdisches Weib erhalten kann, wie er in seiner Liebe Mir gegenüber gestrickt ist, so obwaltet hier allerdings ein tiefstes Entsprechungsverhältnis, denn niemand erhält also eine Frau, die er nicht selbst verdient hätte! Umgekehrt gilt das gleiche, denn auch ein Weib erhält den, ihre Liebe zu Mir anzeigenden, verdienten Mann! Beachtet das und hadert nicht mit euren Gefährten, den ihr euch ja selbst verdientermaßen zugezogen habt! Ihr könnt es ja jederzeit ändern, wenn ihr euch noch inniglicher an Mich haltet und so kann Ich euch aus solchen Verhältnissen befreien. Doch diese Liebe zu Mir und zum Nächsten müßt ihr schon aufbringen, denn sonst ändert sich nichts.
Seelisch betrachtet obwaltet unter euch deswegen immer dieses Verhältnis von Mann und Frau. Ihr seid zuerst Meine Bräute, also Meine "Weiber", doch spreche Ich euch Männer allerdings nicht als Weiber an, sondern sogleich als Brüder. Das Wort „Bruder“ jedoch kommt schon aus dem Geistigen und steht damit eine Stufe höher als das Wort „Mann“ oder „Frau“. Ich kann euch Männer deswegen nicht als Weib ansprechen, obwohl eure Seele allerdings weiblicher Natur ist, weil ihr eben als Mann eh schon von vorne herein im Vergeistigungsprozeß, also im Vermännlichungsprozeß mit eurer Seele steht. Das ist auch der Unterschied zum Weibe, die sich diese Vergeistigung in aller Demut gefallenlassen muß, während der Mann sich das erst aktiv handelnd erobern muß!
Darum bin Ich ja auch selbst in der Geistkraft und Gestalt des Mannes gekommen und bin eben nicht als Weib zur Erde herniedergestiegen. Ich habe euch damit diese männliche Vergeistigungsfähigkeit gegenüber allen drei Bereichen gezeigt. Zuerst in eurer Seele, dann innerhalb eurer Familie und sodann gegenüber der Welt, die ja auch einem Weibe entspricht.
Nun gehen wir noch eine Stufe höher und sehen nicht mehr den Mann und sein Weib. Hier sind es, durch den Vergeistigunsprozeß ihrer Seelen, Brüder und Schwestern geworden und genau dorthin will Ich euch führen. Geistig betrachtet bin Ich Jesus Jehova Zebaoth, Gott der Allmächtige und euer Vater. Seid ihr also schon zu Brüder und Schwestern geworden weil ihr eure Sexualität und eure Emanzipation überwunden habt, dann erst kann Ich euch der gute Vater sein, doch für die verdorbene sexuelle als auch emanzipierte Menschheit bin Ich der Herr und Richter.
Geistig betrachtet bin Ich der Sohn der allmächtigen Gottheit, die Mich dort als Licht ausgesandt hat um von ihr zu zeugen. Ich bin als Dessen Liebe ausgesandt um Seine Geschöpfe heimzuholen, die ja seinerzeit von ihrer Seelen-Mutter Satana weggerissen wurden. Geistig betrachtet bin Ich jedoch nicht Sein Weib, sondern bin es Selbst, Der nun alles wieder korrigiert hat. Geistig betrachtet bin Ich euer Vater und bin auch euer Bruder, geistig betrachtet bin Ich der alleinige Mittler zwischen Geist und Seele, Ich bin der wahre Messias. Geistig betrachtet erlöse Ich euch Seelchen von der Herrschaft Luzifers und Satanas indem Ich euch zeige, wie ihr eure luziferischen Seelen und eure satanischen Leiber überwindet. Geistig betrachtet bin Ich der Richter dieser Welt, sowie der aus ihr entstammenden Höllen.
Ihr müßt darauf achten, in welchem Verhältnis ihr zu Mir steht. Bin Ich euch noch mehr der gestrenge Herr und Vater, weil ihr nochimmer solch weltlich-höllische Züge habt oder kann Ich euch schon der liebevolle Vater sein, weil ihr euch entsprechend veredelt habt.
Amen. Amen. Amen.

5
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Einige geschichtlichen Betrachtungen
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:16:59 Nachmittag »
Sonntag, der 28. Mai 2017 20:30 Uhr tagsüber 28° M
Einige geschichtlichen Betrachtungen

Habt ihr euch nun so recht vertraut gemacht mit den Zuständen, wie sie vom innerseelischen in den familiären und von dort bis in den dritten Bereich, dem völkischen oder auch globalen, planetarischen Bereich wirken? Einige wenige sind dabei, diese wichtigen Bezüge in der Entwicklung ihres seelischen Reifeprozesses zu erkennen, doch die meisten von euch sind noch immer recht schläfrig und würden erst dann aufwachen, wenn Ich nun noch so als zusätzliche Sensation den vierten Ausflußbereich der innerseelischen Konfiguration beschreiben würde - und das ist eben der interplanetarische Bereich.
Doch dafür seid ihr insgesamt noch nicht reif genug und deswegen erwähne Ich es hier nur und Ich will auch nicht die im zweiten Bereich Gescheiterten, die es dort also innerhalb ihrer Familien noch nicht korrigiert haben, sogleich in den vierten Bereich katapultieren, wo sie mit den interplanetarischen Verhältnissen vertraut gemacht würden, wenn sie noch nicht einmal den zweiten und schon gar nicht den dritten Bereich geklärt haben. Für solche, noch geistig Ungeborene oder auch nur geistschwangere Menschen wäre das nur ein zusätzlicher Schub von Nervenäther und sie würden zumeist auch an ihrer Dudde-Mutter verzweifeln und sie in Bausch und Bogen abqualifizieren, weil nämlich ihre Seelen-Mutter das alles verworfen hat, was Ich euch in späteren Kundgaben, so ihr weiter an euch arbeiten werdet, noch deutlich und beweiskräftig genug erklären werde.
Doch Ich will keine Abqualifikation von einer Kirche oder von einer anderen geistigeren Seelen-Mutter, denn war sie bislang hinreichend genug, um euch Schutz und Sicherheit zu gewähren, so solltet ihr sie auch achten. Wenn Ich jedoch so manch kritisches Wort gegenüber den kirchlichen Autoritäten finde oder auch die Anita Wolf oder die Bertha Dudde nebst anderen deutlich kritisiere, so kann Ich das als oberster Richter immerhin tun, denn Ich als der Geber des Gesetzes habe jederzeit das Recht auf die Gesetzmäßigkeiten und die Einhaltung Meiner Ordnung hinzuweisen und tue dies auch, weil, wie schon oft genug ausgeführt, diese Seelen-Mütter hier doch schon zu sehr übertrieben haben. Doch niemand von euch solle sich dazu hinreißen lassen, lieblos gegenüber diesen aufzutreten, sondern ein jeder nehme seine Geist-Eltern respektvoll an und wo er nicht mit ihnen übereinstimmt, da soll er sich erst recht an Mich halten und Ich werde ihm das Fehlende ergänzen, was Ich ja ohnehin mit dem Abfassen des Lorberwerks für alle übergenügend getan habe!
Wer es vermag, die Bibel freizugeben um das weitaus kompetentere, wahrheitsmäßigere und seiner Seele zur höchsten Blüte führende Lorberwerk anzunehmen, nebst der daraus entfließenden tätigen Nächstenliebe allerdings, der wird schon sogleich gewahr werden, welch großen Schatz er nun geborgen hat. Doch wer das nicht vermag und lieber bei seiner Bibel, seiner Dudde oder wem auch immer verbleiben will, der mag es tun, denn Ich richte niemanden. Entscheidend ist eh die geleistete Nächstenliebe und nicht die Lektüre allein, die, sofern der tote Buchstabe nicht durch uneigennützige Taten belebt wird, dann auch nur Konsum von Nervenäther darstellt! Doch wer diese Nächstenliebe ausübt, der wird sowieso früher oder später zum Lorberwerk geführt und anschließend dann noch inniger von Mir selbst erreicht werden können. Doch zur Pflicht mache Ich es nicht, denn was nutzt Mir ein erzwungener Leser und schlechter Ausführer der Nächstenliebe in Hinblick auf dessen Seelenvergeistigung, die so gezwungenermaßen auch nicht geschehen kann. Da sollen solche lieber bei ihrer Bibel oder den anderen Werken bleiben, denn dann sind sie wenigstens noch frei und ungezwungen.
Sie werden eh erleben, wie weit die anderen an ihnen vorüberziehen, denn derjenige, der dort noch im Kindergarten herumtollt kann dann nur sehnsüchtige Blicke nach draußen und auf die älteren und teilweise schon erwachsen Gewordenen werfen, doch zu mehr reicht es vorerst nicht. Und deswegen hier nur der zarte Hinweis, daß dieser interplanetarische Bereich, der da sicherlich in der nächsten Reifestufe ansteht, euch jetzt noch nicht offenbart werden kann, denn dazu ermangelt es euch an der nötigen Reife.
Ihr müßt erst einmal eure innerseelischen Bereiche besser klären und das umsetzen, was Ich euch hier durch euren Bruder reiche. Ihr seht ja die Folgen im zweiten Bereich innerhalb der Familie deutlich genug. Freilich seid ihr, durch die Ablenkungen eurer Mütter initiiert, die dort nicht die Einheit mit ihrem Mann anstreben wollten und deswegen von ihm hinweg auf euch abgelenkt haben, zu schnell in den zweiten und dritten Bereich gekommen, so daß euch die Sexualität und die Emanzipation einfach überrollen konnte, denn genau das passiert, wenn die Schutzfunktion des Vaters dort von den dummen Weibern ausgehebelt wird. Das seht ihr ja im dritten Bereich sehr deutlich, wo solche Weiber und deren weibischer Anhang dort die Grenzen des Landes in fahrlässigster Weise geöffnet haben, so daß der Volksseele ein immenser Schaden entsteht.
Ich will euch noch deutlich auf das Ringen der Völker hinweisen und hier naturgemäß des deutschen Volkes, welches Ich Mir ja als den Nachfolger des jüdisches Volkes erkoren habe mit der allerdings für das Volk leidlichen Erfahrung nun mit dem Haß und Neid ihres entthronten Bruders Juda konfrontiert zu werden mit der höchst kuriosen Beimischung, daß letztlich innerhalb des Hasses der Juden dort diese türkischstämmigen Khasarenabkömmlinge innerhalb der Judengemeinschaft genau das gleiche Rollenspiel des Wolfes im Schaffell veranstalten, wie dies vorher die Jesuiten innerhalb der römischen Kirche getan haben.
Adam Weishaupt, der große Judenführer seinerzeit und, wenn man so will, der erste Zionist, hat diese Geheimpolitik der Jesuiten gut studiert und das alles wieder für die Khasarenjuden, die neuen Juden, zugänglich gemacht. Und da diese neuen Juden keine ethischen Begrenzungen kennen, denn ihr Talmud und die Kabbala sind frei davon, so konnten sie auch nach dem zweiten Weltkrieg, wie ihr ihn nennt, sogleich auch die Jesuiten kaltstellen und nun muß auch der Papst bei ihnen zu Kreuze kriechen.
Mit den christlichen Werten habe Ich euch hier im Westen durch Paulus besonders die innere Säuberung des Menschen Seele vom Heidentum nahegelegt und so, wie seinerzeit Paulus den Juden in sich erkannte und bezwang, so hat letztlich auch das Christentum diesen gewaltigen Kampf gegen den Heiden geführt, der insgeheim allerdings jener Jude saulinischer Prägung gewesen ist, also alle diese Kaiphaszöglinge, alle diese Simonitenzauberer und falschen Petrusse, die es mehr mit dem Ehebruch und dem Gelde halten und die ständig gewillt sind, dem Christentum die Schuld zu geben, oder, hier im Kontext dieser Kundgaben gesprochen, dem Mann die Schuld zu geben, denn das Christentum entspricht ganz dem Manne, während das Judentum oder auch das Jesuitentum ganz einem hinterlistigem Weibe entspricht.
Paulus, der das intuitiv wußte und dem sich hin und wieder auch das Bewußtsein darüber eröffnete, welches Geschlecht fort ständig gegen den Mann intrigiert, hat denn auch deutliche Worte über das Weib gesprochen und hat es damit auf diese erste innerseelische Einigung mit dem Manne verwiesen und war zu recht auch ungnädig gegenüber dem Eigenwillen eines Weibes. Das Weib soll sein die Gehilfin des Mannes, doch soll und darf sie nicht die Stellung des Mannes beanspruchen, wie umgekehrt allerdings auch nicht der Mann so verweibelt werden darf, wie bei euch global betrachtet geschehen ist.
Paulus hat diesen innerseelischen Bereich im Christentum mit der Ausrichtung auf den Mann gestärkt und hat, da eben aus eigener Erfahrung klug geworden, die Umtriebe der Juden durchschaut dort das Christentum zu schädigen wenn nicht sogar zu vernichten. Dafür war er also schon die beste Speerspitze und wie erfolgreich seine Tätigkeit gewesen ist, die da nun beinahe 2000 Jahre andauert, könnt ihr nur bewundern.
Aber da eben die Einstellung Meines geliebten Paulus auch noch ein wenig im gewissen Kampfmodus war und auch nicht anders sein konnte angesichts der damaligen Zeit und deren Verhältnisse, so fand die letztendliche gütliche Einigung zwischen Christ und Jude oder zwischen Mann und Weib, so betrachtet, eben noch nicht statt. Allerdings hätte das sowieso nur geschehen können, wenn Ich vom jüdischen Volk insgesamt auch angenommen worden wäre. Dann hätte es die Kreuzigung nicht gegeben und vor allem wäre Mein getreuer Paladin Michael respektive Johannes der Täufer stets an Meiner Seite geblieben als erster, der Mir in allem nachfolgte.
Deswegen müßt ihr den Paulus nun auch nicht so kritisch bewerten, sondern die Zeit war eben noch nicht gegeben. Doch selbst Mein Liebling Johannes, der ja mehr für den griechisch orthodoxen Glauben steht, konnte diesen Zwiespalt dort nicht verhindern, aber immerhin war das Weib dort in einer etwas besseren innerseelischen Grundhaltung vor allem auch, weil diese griechischen und persischen Völker ja auch schon hinreichend durchsättigt waren im Gegensatz zu den germanischen Völkern, bei welchen die Weiber dort schon noch so ziemlich hochgeliebt und überschätzt gewesen waren und genau deswegen ermangelte es ihnen an der nötigen Gotteserkenntnis, denn ihre Weiberliebe verunmöglichte es ihnen vorerst, sich noch mehr und tiefer mit Mir zu befassen! Etlichen von euch ist ja genau dasselbe geschehen und da hat euch auch die Kenntnis des Lorberwerkes nicht viel genutzt, denn euer Weib hat es ja nicht angenommen eben aufgrund ihrer noch sehr starken Herrschsucht!
Paulus und seine Nachfolger jedenfalls, mußten auch dieser unnötig und gefährlichen, überhöhten Liebe des Mannes zu seiner Frau entgegentreten und wie bekannt, hat dies auch funktioniert. Wenn ihr nun auf eure Verhältnisse in Europa schaut, so seht ihr ja nun deutlich, wie recht Paulus mit seiner Einstellung gegenüber dem Weibe hatte, denn genau das, was die ersten Apostel bei den Heiden nicht haben erleben wollen, ist ja nun doch geschehen.
Doch auch die christlich orthodoxen Völker sind nicht frei von dieser Nervenkrankheit dort mehr dem Weibe zu gehorchen und zu dienen als ihrem Schöpfer, Herrn und Vater. Schaut auf die russischen Völker und ihr seht hier ebenfalls schon alle diese westlichen Dekadenzerscheinungen, wenn auch nur im Kleinen und Geheimen, aber doch deutlich genug, so daß ihr sicher sein könnt, daß sich auch die orthodoxen Weiber dort den Weg gewaltsam freikämpfen wollen.
Also im ersten innerseelischen Bereich liegt der Schlüssel und die Völker, die dort das Christentum deutlich und wahrheitsgemäß annehmen, weil sie Mich über alles lieben und den Nächsten wie sich selbst, die überhöhen letztlich nicht ihre Weiber oder umgekehrt ihre Männer und dort kann sich der Jude in seiner typischen Weise der Indoktrination des Weibes auch nicht subversiv betätigen und ebensowenig kann sich eine Priesterschaft herausbilden, welche als Weib dort die Nation aushöhlt oder aufsaugt, denn die Nation ist hier im Vergleich zur Priesterschaft immer männlich, wenn es auch weibliche Nationen wie England, Frankreich, Amerika oder China gibt. Doch hier meine Ich eben die Verhältnisse zwischen der Priesterschaft und der Nation im Ringen um die Herrschaft.
Da jedoch dieser erste innerseelische Bereich immer einem Druck und einer Anforderung unterliegt, wie Ich es euch sehr deutlich in der Haushaltung Gottes beschrieb, wo die Eva mit ihrer Verführungskraft den Adam benebelte und schwächte, weil sich der Adam oder solch ein adamitischer Mann eben nicht hauptsächlich zu Mir kehrt, so unterliegt solch ein Adam dann seinem Weibe und die Folgen könnt ihr bis zum Untergang eures Atlantis dort gut nachlesen und ihr könnt die Folgen ja auch gut bei euch in euren Ländern erkennen, die ja nun noch weitaus schlimmer in moralischer Hinsicht dastehen, als wie dies jemals in Hanoch seinerzeit gewesen ist. Auch der zerborstende Planet Mallona zeigt euch deutlich die Folgen solcher Handlungsweisen an. Ihr könnt ja nun den Ceres, den größten Partikularplaneten von Mallona nun auch schon mit euren Weltraumsonden ausspionieren und so ist es auch schon wenigen bekannt, wie dieser von Menschen bewohnte Kleinstplanet aussieht. Doch verstehen kann das von solchen, nur äußerlich schauenden Wissenschaftlern, eh niemand. Doch Ich sage es euch ständig, daß ihr dort achtgeben müßt, eure Seelen nicht zu diabolisieren!
Ich komme Meinen Kindern, also euch immer im ersten Bereich entgegen, damit schon von dort aus keine Schwächung geschieht und Meine Gebote sind darauf abgezielt diesen ersten Bereich in seiner Einheit zu bewahren und alle apostolische Arbeit bezieht sich hauptsächlich auf diesen ersten Bereich. Doch wenn dieser erste Bereich schon so sehr im Argen liegt, daß die Familien zerstört und die Zersetzung einer Nation nach Außen hin zu bemerken ist, so wie nun in euren Ländern nur allzu deutlich ersichtlich, dann werde Ich gewisse Propheten oder Volkslehrer erwecken, die dort vor allem im ersten, dem zweiten und je nachdem nun auch im dritten Bereich wirken, wie dies der Elias, der Jesajas, der Daniel etc. auch getan haben.
Für die germanischen Völker und hier für das Kernvolk der Deutschen ist dies ebenso der Fall, doch sind solche Propheten nicht mehr als typische Propheten kenntlich gemacht und sie selbst haben sich auch nicht als solche betrachtet und hier ist eben der gute Umstand eingetreten, daß sie aufgrund ihrer Bibel auch eine gute Richtschnur hatten. Deswegen verwerfe Ich die Bibel auch nicht ebensowenig, wie Ich die mosaischen Gesetze verwerfe, aber Ich weise eben immer wieder daraufhin hin, daß jedes Volk entsprechend seiner Reife auch seine Führer hat sowie seine Schriften, seine Offenbarungen. Wem die Bibel genügt, der soll und der wird damit auch zurecht kommen und gerade für Meine Kinder von unten ist dies ein recht nützliches Werk, doch vielen von oben genügt es eben nicht und wer mit der Volksschule durch ist und weiter will, warum soll er dort stehenbleiben, wenn er doch noch studieren könnte um seinem Volk ein noch nützlicherer und dienstbarerer Leiter zu sein! Das Lorberwerk ist ja nun auch eine weitaus tauglichere Richtschnur nun auch in Betrachttung dessen, was Ich euch hier mit diesen seelischen Bereichen erläuterte und dort wird die Sichtweise ja auch schon bis in den galaktischen Bereich hinein verschoben.
Wenn da nun also im zweiten Bereich gewisse Menschen aufgetreten sind, die dort wieder ihre Nächsten zur Umkehr in den ersten bewegten, so wie dies auch etliche Frauen taten, wie die Hildegard von Bingen, die Mechthild von Magdeburg etc. und selbst manche Kaiserin, Königin oder auch Fürstin, so ist das nichts verwerfliches, denn im zweiten Bereich, dem der Familie, dort haben sie auch ihre Berechtigung auf ihre Geschlechtsgenossinnen mäßigend einzuwirken, doch niemals im dritten Bereich und schon gar nicht so, daß sie dort bevormundend auftreten und dem Manne vorschreiben, was er dort zu tun hätte und seht, das habe Ich auch schon gegen solche Seelen-Mütter wie die Hildegard von Bingen, wie der Bertha Dudde, dem Wölflein nebst anderen anzukreiden, die sich dort auch wieder nur vor dem Karren Luzifers haben spannen lassen!
Die eigentliche, richtige Prophetenarbeit findet jedoch vom ersten bis hin zum dritten Zustand statt, so wie Ich es euch auch hier in diesen Schriften zeige. Doch erfordert solch eine Arbeit im neuen Bunde mit Mir, der nun nicht unbedingt so wie im alten israelitischen Reiche abläuft, wieder völlig andere Gegebenheiten, die berücksichtigt werden müssen, denn zum einen bin Ich ja nun selbst zu euch gekommen und zum anderen ist die Reife des Neuen Bundes auch schon eine höhere als die des Alten Bundes. Denn ihr sollt und könnt ja nun tatsächlich Meine Nachfolger sein, was so im Alten Bund nicht möglich war.
Abel dort als Mein Vorreiter ist nach seinem gewaltsamen Tod eben nicht auferstanden und somit ist auch das alte Judentum nicht auferstanden und der Täufer ist ebenfalls nicht auferstanden, doch im Neuen Bund, da bin Ich eben tatsächlich auferstanden und habe den Tod besiegt und genau das ist es, was ihr mit der Vergeistigung eurer Seele nun auch vermögt: Nämlich die Wiederauferstehung von eurer einstmals toten Seele und so auch übergeordnet die Erweckung und Auferstehung eines Volkes in seelischer Hinsicht.
Ein Prophet im Neuen Bunde sieht sich also einer anderen Situation gegenüber und das bedeutet, daß er sich in der Hinwendung zu Mir nun selbst um seine Vergeistigung bemühen muß und es reicht eben nicht aus, dies nur im alten Kontext eines undifferenzierten Jehovaglaubens zu tun, so wie dies leider auch zu oft noch das Alte Testament suggeriert und impliziert! Solch ein neuer Prophet ist deswegen auch mehr ein Jünger, ist ein Apostel und hat so gut wie keine, die Gewalten beherrschende Kraft, sondern allein die Kraft seines Wortes, welches auf die Liebe zu Mir fundamentiert, ist ihm gegeben. Doch liegt im Worte eines geläuterten Mannes, der frei von den adamitischen Trieben ist, dennoch eine große Kraft, denn er gebietet sodann auch über solch finstere Menschen oder auch solche finsteren Völker. Im ersten Bereich muß doch ein Apostel keine Wundertätigkeit ausüben, sondern hier muß vor allem Mein Wort, welches er ausspricht ausreichen, sofern er es selbst in sich belebt hat.
Im dritten Bereich nun, da gibt es naturgemäß Probleme, wenn ihn dort ein Gewaltherrscher ausmerzen will. Doch hat sich Mein Apostel tatsächlich Meines lebendigen Wortes bemächtigt, ist Mein Wort mit seinem Leben also eins, so ist er ja auch als Meine Braut auch schon eins mit Mir und dann kann ihm auch im dritten Bereich niemand etwas anhaben. Nur ist das eben zu berücksichtigen, daß alles eine Frage der jeweiligen Reife solch einer Seele ist oder anders gesagt, es ist die Frage, inwieweit solch ein Mensch Mich zu lieben vermag und daraus eben seinen Nächsten.
Martin Luther, der im dritten Bereich als Mein Apostel deutlich erkennbar aufgetreten ist, hatte seinen ersten Bereich jedoch noch nicht hinreichend konsolidiert und somit machte sich dessen Riß in seiner Seele nun auch nach außen hin deutlich bemerkbar und die katholische Kirche, nun das Weib vorbildend, ist ihm nicht gefolgt sondern bekämpfte ihn und hier waren es eben besonders die Jesuiten. Die Protestanten sind dabei mehr des nüchternen männlichen Charakters und also seht ihr auch hier wieder den gewissen Ehekrieg zwischen diesen beiden Konfessionen.
Wäre Luther mehr in seinem Innenbereich tätig geblieben und hätte dort zuerst die Einheit vollbracht und seine Sexualität überwunden, so würde das Weib auch leichter gefolgt sein bzw. die Trennung wäre so nicht geschehen. Doch da das katholisch-jesuitische Weib schon extrem herrschsüchtig war, so ist der Charakter Meines Martins dort auch schon der rechte und so führte er einen großen Kampf im zweiten und dritten Bereich und hat sich gegenüber dem Weib durchaus behauptet, wenn auch noch nicht in der Gänze, denn die Juden haben ihn ja doch so ziemlich beschäftigen und aufhalten können deswegen.
Ihr seht also, wenn der erste Bereich nicht vollständig geklärt ist, welch große Kämpfe sich sodann im zweiten und dritten Bereich ergeben. Wäre der Täufer seinerzeit bei Mir verblieben, denn er hatte seinen ersten Bereich weitgehend im Griff, dann wäre dieser große Kampf nach Außen auch sehr viel anders verlaufen. Nun fragt ihr euch allerdings, wieso denn Ich, als der reinste Mensch auf Erden, denn trotzdem keine hinreichende Einheit vermocht habe unter den Menschen, denn in Mir ist doch alles richtig gewesen. Alle drei Bereiche waren geklärt und insofern hätte es ja, nach den soeben geschilderten Fällen, eigentlich auch funktionieren müssen und Meine Kreuzigung sei dann entweder die Folge daß Ich als Mensch doch nicht so weit gewesen war oder aber hier obwaltet ein anderes Verhältnis.
Ihr habt recht, hier obwaltet tatsächlich ein anderes Verhältnis, denn Ich selbst durfte es nicht alleine bewirken, sondern auch Ich mußte das Verhältnis zwischen dem Manne und seinem Weibe berücksichtigen. Und so war Ich der Mann und Meine Jünger waren eben die Braut und stellten damit das Aufnahmegefäß Meiner Liebe dar. Also die Einheit war in Mir allerdings vollständig gegeben, doch mußte sie ja nun auch von Meinen Jüngern als die ersten Beispiele dieses Glaubens an Meine Liebe freiwillig für sich erreicht und nachvollzogen werden, denn hier bestand ja schon der Neue Bund. Meine geliebten Apostel sind also wie Meine geliebten Brautseelchen zu betrachten, wie Mein Weib also, welches Mir folgen soll und ihr wißt ja nun selbst, wie wenig Eindruck das auf einen Judas machte. Hier bin Ich also als der Erlöser zu betrachten, der zuerst die Apostel erlöst und durch die Apostel sodann die Menschen, insoweit die Apostel es von Mir angenommen und umgesetzt haben. Gegenüber Meinen Bräuten muß Ich also deren Freiheit beachten. Doch ist Mein Leben aber deutlich die Einheit von Lehre und Lebensführung, denn meine gesamte Lebensführung beruht ja eben auf dieser Einheit in Mir, daß Ich Mir das Weib wieder untertan machte, denn Ich als Jesus Christus bin, leiblich betrachtet, der Sohn, der dem Vater in allem folgt. Und genau so sollt ihr ja auch vorgehen.
Bei Meinem Martin Luther war es so, daß er durch seine Liebe zu Mir in sich diese Einheit auch vollziehen mußte und Ich war eben nicht wesenhaft bei ihm, sondern er mußte sich die Kraft Meiner Liebe ja erst noch durch die Vergeistigung seiner Seele selbst verschaffen. Bei den ersten Aposteln war Ich dort und das ist ein unschätzbarer Vorteil, doch bei Martin mußte Ich erst wesenhaft konkret in dessen Seele erstehen, so wie dies ja nun auch bei und mit euch der Fall ist. Könnt ihr denn schon im zweiten oder dritten Bereich wirken und bestehen? Ich meine, bei euch noch keinen Martin erkennen zu können!
Also muß auch hier niemand dem Martin einen Vorwurf machen, doch kläre Ich euch eben dahingehend auf, damit ihr genau wißt, wie wichtig der innerste Bereich der Seeleneinigung ist, die Ich dort vor allem in der HHG erklärt habe. Das ist wie gesagt der Schlüssel. Und wer den ersten Bereich nicht richtig umsetzt, der wird es eben sehr viel schwerer im zweiten Bereich haben und wer den zweiten Bereich nicht umsetzt, der wird im dritten Bereich noch weitaus mehr Schwierigkeiten bekommen.
Schauen wir die letzten hundert Jahre hier allein des deutschen Volkes und streifen wir dabei noch kurz unseren Robert Blum. Nun, wie war also dessen erster Bereich gestaltet? War er ein überzeugter und vollgläubiger Christ mit einer zumindest halb vergeistigten Seele oder war er nicht, euch doch hoffentlich gut bekannt, ein völliger Atheist. Doch da dessen Liebe zum Volk sehr groß gewesen ist, deswegen habe Ich ihn ja so wunderbar erlösen und ins Himmelreich führen können. Doch seht ihr gerade bei Robert Blum, wie dort der dritte Bereich äußerst dramatisch verlaufen ist und wie er letztlich mit seinem Leben für die Vernachlässigung des ersten Bereiches bezahlt hat.
Nun, ein ähnlicher Fall ist bei dem Feldherrn Ernst Ludendorff gegeben, der jedoch anders als Blum dort durchaus die militärischen Qualitäten und Legitimationen besaß um dem deutschen Volk deutlich zu helfen. Da auch Ludendorff sein Volk liebte und tatsächlich in seinem Schaffen bestrebt gewesen ist, seinem Vaterland aufopfernd zu dienen, so habe Ich auch bei ihm über dessen Ungläubigkeit Mir gegenüber hinweggesehen, denn dieser treue Recke des alten germanischen Volkes hat seinem Vaterland wichtige und treueste Dienste geleistet die noch über das Ringen eines Robert Blums hinausgehen. Er im wesentlichen hat die Vernichtung des deutschen Kaiserreiches auf Jahre hinaus aufgehalten und hat sich allein gegen die damaligen Verhältnisse gestemmt, die sonst noch viel schlimmeres Elend für Deutschland bewirkt hätten, als dies ohnehin geschah. Freilich hat ihm Hindenburg den Ruhm und die Verdienste etwas geschmälert und andere waren noch weitaus dogmatischer, doch bei Mir steht Ludendorff im hellen Licht aufgrund seines lauteren und edlen Charakters. Er hat später dem Luther gleich, die Jesuiten und die Zionisten erkannt, er bekam auch von Mir eine ihm adäquate und treue Gefährtin und beide stellten ihr Schaffen im Dienste des Erhalts der deutschen Volksgemeinschaft und beide sind im Prinzip nicht weit von Mir weggewesen obwohl sie zu Lebzeiten nichts groß von Mir angenommen hatten und sich ebenfalls noch zu sehr im Kampfmodus befunden haben. Ich sage euch, die ihr da allezeit noch kleingläubige Seelchen und völlig unter der Fuchtel der Zionistenlügen aufgewachsen und stehengeblieben seid ähnlich, wie eure Vorfahren unter den Lügen der Jesuiten lebten, daß die Ludendorffs allein mehr geleistet haben als ihr alle in den letzten Jahrzehnten zusammengenommen.
Nun schauen wir auf den letzten großen Held der Deutschen, der leider auch im ersten Bereich nicht genügend aufgepaßt und abgeleistet hat. Hier ist Adolf Hitler gemeint, der letztlich das Ringen um den Erhalt der männlichen Durchsetzungsfähigkeit im irdisch - planetarischen Bereich deswegen verloren hat, weil auch er im ersten Bereich nicht bei Mir verblieben ist. Als Schüler war ihm Karl May lieber als Ich und da er auch zuwenig von seinem Vater angenommen hat und von seiner närrischen Mutter angehimmelt wurde, so war er blind gegenüber England und hat letztlich auch nicht den zweiten Bereich gelöst und so schlug im dritten Bereich alles über ihn zusammen. Doch hat eben Hitler sich das deutsche Volk als seine Geliebte erwählt, welche er von dem Ungemach gerade auch des satanischen Versailler Paktes erlösen wollte. Doch war es auch ihm aus den besagten Gründen nicht möglich, Mich an die erste Stelle in seinem Herzen zu setzen und insofern konnten seine Feinde siegen.
Wenn es nur ein rein europäisches Ringen gewesen wäre, so würde es das deutsche Vaterland auch geschafft haben, doch da seinerzeit schon der gesamte Planet vom Mammonsgeist unterwandert gewesen ist und Luzifer schon zum Endsieg bereit stand und die Zionisten sich hinreichend gestärkt fanden, diesmal doch endgültig über die Jesuiten zu siegen, was sie auch vermochten, da sah sich Deutschland dann doch schon einer zu großen Mehrheit seiner Feinde gegenüber, die schon jahrzehntelang von England im Geheimen mehr und mehr aufgestachelt wurden.
So, wie dies im zweiten Bereich innerhalb der Familien durch die Mütter geschieht, was auch Adolf Hitler dort erlebte, die ja schon ständig insinuieren und allerhand Unsinn erfinden um die Kinder gegen den Vater aufzuhetzen, der in seiner Liebe und Treue nichts davon weiß und es auch nicht glauben oder für möglich halten würde. Da nun seinerzeit dieser verderbliche Zug innerhalb der Familien schon deutlich ausgeprägt gewesen ist, deswegen ist es also dann im dritten Bereich eskaliert und viele Nationen und hier besonders auch die russischen Völker, haben Millionen trotzigster Menschen verloren, die dort schon im zweiten Bereich kaum noch zu kurieren gewesen sind.
Wenn ihr nun also unter diesem Blickwinkel auf eure heutige Zeit schaut und dort auch gewissenhaft vorgeht, so werdet ihr auch verstehen und es euch auch schon ganz gut erklären können, warum nun im dritten und letzten Durchgang soviele Menschen vorzeitig abberufen werden müssen, denn die Völker insgesamt sind ja kaum noch bei Sinnen. Sie haben den ersten und den zweiten Bereich schon vollständig vernichtet und so werde Ich diesmal eine größte Sichtung vornehmen lassen müssen, denn sonst würde sogar noch die Existenz eures Planetensystems durch eure Irrsinnigen dort bedroht und letztlich würde sogar der luziferische große Schöpfungsmensch noch zerstört werden.
Ihr seid noch nicht soweit vergeistigt, daß ihr dort die Konsequenzen des teuflischen irdischen Tuns überblicken könnt und ihr könnt euch auch noch gar nicht diese teuflische Bosheit der irdischen Menschen vorstellen, die da beim Satan selbst in die Lehre gegangen sind, aber Ich weiß sehr wohl davon und euch mag genügen, wenn Ich es hier nur kurz erwähne. Bemüht euch mit dem Prozeß eurer Seelenvergeistigung, denn Großes steht an und Ich kann es keinem Säugling anvertrauen, sondern nur den Reiferen kann es offenbart werden. Amen. Euer fürsorglicher Vater, der im Gegensatz zu euch nicht schläft. Amen.


6
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Luziferischer Unsinn und Schwarzmagie
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:16:06 Nachmittag »
Sonntag, der 21. Mai 2017 16:15 Uhr 22° M
Luziferischer Unsinn und Schwarzmagie

Nun, so setze dich wieder und verrichte die Arbeit, für die Ich dich dort ausgebildet und bedungen habe und lasse den schönen Tag ruhig an dich vorbeiziehen, denn der Arbeit ist viel und Meine Arbeiter sind erstens noch sehr wenige und zweitens schlafen sie zumeist und drittens hängen sie noch zu sehr am Busen ihrer luziferischen Seelenmutter und das bedeutet, daß du die Arbeit zumeist doch noch alleine verrichten mußt. Viele haben es ja noch nicht einmal vermocht sich des Lorberwerks so zu befleißigen, daß es in ihnen dort wie eine Urzentralsonne aufgeht Wer Ich so eigentlich bin und was Ich mit den Menschen vorhabe!
Doch an ihren Weiberpropheten hängen und saugen sie noch allezeit gleich den Säuglingen dort an deren Mutterbrust und so ist der fatale Zustand noch lange nicht beendet, der die christlichen Völker in den Abgrund geführt hat und der darin besteht, daß es zwar etliche Säuglinge - geistig betrachtet - schon gibt, doch Jünglinge oder Männer so gut wie nicht. Soll Ich denn die Männerarbeit von diesen Säuglingen dort verrichten lassen, die gleich beim ersten größeren Zwischenfall die Hosen gestrichen vollhaben oder soll Ich nicht lieber noch etliche Ablenkungen deswegen zulassen, damit im Schatten dieser ablenkenden Luziferistengemeinde der Spekulanten, Großredner und Gernegroßredner sowie überhaupt all des Weibervolks, die ihren Mund schon überhaupt nicht mehr zukriegen, da noch etwelche im Geheimen ausreifen können?
Ja, denn momentan ist leider noch kein Kraut gegen diese Luziferisten von eurer Seite aus gewachsen, denn deinen Geschwistern geht es zum einen noch viel zu gut und zum anderen jammern und wehklagen sie jetzt schon, wo so groß noch gar nichts geschehen ist. Die meisten verstecken sich noch immer hinter den Weiberröcken, andere hinter ihren untauglichen Philosophien und versuchen aus ihren Schriften und sogenannten Offenbarungen den Geist herauszusaugen, den es dort doch überhaupt nicht gibt und ganz Schlaue treten dort gewichtig auf, nicht weil sie etwas zu sagen hätten oder könnten, sondern allein deswegen, weil sie ein wenig die Bibel studiert haben. Und dann sind da noch diese Magier unter den sogenannten Geschwistern, die Ich schon überhaupt nicht leiden kann. All diese Astrologen, Kartenleser, Geisterbeschwörer, Pendler und dergleichen mehr, die noch lange nicht aus den Klauen Luzifers heraus sind und es zumeist auch gar nicht wollen, ihres geheimen Hochmutes wegen, denn mit all ihren Astrogrammen, Kugeln, Karten, Pendeln, Ouijabrettern etc. stellen sie sich ja doch nur immer über ihre Nächsten und verurteilen sie, weil sie glauben, sie selbst hätten dort ein geheimes Wissen über andere, doch Ich sage dazu nur: "Bleibt Mir vom Halse mit eurem Teufelszeug, denn solange ihr solchen Praktiken nachgeht, habe Ich mit euch nichts zu schaffen!"
Wie sagt ihr so schön? Das schlägt doch dem Faß den Boden aus! Wie kann ein Mensch, der da noch Karten legen muß, der da noch Hilfe bei der Astrologie sucht oder der noch Antworten erpendeln muß überhaupt nur der Meinung sein, er hätte es mit Mir zu tun! Bin Ich etwa ein Magier, ein Zauberer, ein fauler und lügnerischer Diener der schwarzen Künste, die allesamt nur aus der luziferischen Seele stammen!
Unglaublich, wie dumm, wie dreist und wie völlig geistlos sich da noch etliche geben die sodann, damit niemand deren innere Leere fühlen soll, denn den Geist haben sie ja nicht, alles mögliche behaupten und anstellen mit ihren Karten oder ihren Kugeln, ihren Pendeln und sonstigen Requisiten aus dem luziferischen Fundus nur um da irgendwo und irgendwie ein gewichtiges Wort mitzusprechen ganz so, als wenn sie es von Mir hätten! Doch Ich sage, wie allezeit dazu, weichet von Mir ihr Betrüger, denn Ich kenne euch nicht!
Ich habe es u.a. auch sehr deutlich am Beispiel der Kartenlegerei beschrieben, (Erde & Mond) wie solch faule Künste dieser schwarzmagischen Zünfte zustandekommen und habe in den Himmelsgaben den Begriff der Eskamotorik (Taschenspielerei) ausführlich erklärt, so daß ihr bei einigem Nachdenken doch selbst erkennen könnt, was aus der luziferischen Seele des Betreffenden kommend dort nur simulatorisch vorgibt aus dem Geist zu sprechen oder zu handeln (Tischerücken oder Seancen), doch in Wahrheit ist dies nur die geistlose, rein luziferische Seele Dies- oder Jenseitiger. Niemand, der noch so töricht handelt, kann den Vergeistigungsprozeß seiner Seele auch nur initiieren, denn er hat ja die Falle Luzifers dort noch nicht erkannt, der solche Menschen noch allezeit am Kragen hält. Wer Mich wahrhaft liebt, wer sich dort als Meine getreue Braut erweisen will, der darf doch nicht wieder fremdgehen mit seinen Karten, mit seinen Kugeln, mit seinen Spiegeln, mit seinen Schreibtafeln oder mit seinem Pendel und desgleichen mehr an schwarzmagischen Requisiten.
Oh, höre Ich jetzt so einen typischen Dandy beleidigt sagen, der da noch herumpendelt um sich von der Nächstenliebe wegzulügen, die andere schon längst ohne Pendel tun, das sei doch keine Schwarzmagie sondern sei doch die gute weiße Kunst der gewissen esoterischen Wissenschaft oder überhaupt der Tätigkeit, auf einer festen Grundlage dort anderen zu helfen, wenn doch selbst die Brunnenbauer früherer Zeit, dem Irlmaier gleich, dort gependelt hätten.
Soso, der Irlmaier hätte also gependelt oder wie soll Ich das verstehen! Nein, genau anders herum, der Irlmaier brauchte eben nicht pendeln, denn er hat es sogleich erhalten und die Pendeltätigleit, die Ich eigens für das Wasser muten gesegnet habe, gilt ja eben nur für Wasser und in seltenen Fällen auch für Metalle aus dem einfachen Grund heraus, weil dort der Körper des irdischen Menschen wie eine Antenne in solchen Fällen anschlägt, wo sich die Seele des Betreffenden schon einer gewissen Nächstenliebe befleißigt und so mag solch ein Wasser mutender Rutengänger mit seiner Tätigkeit rein weltlich betrachtet pendeln, doch geistig betrachtet ist es ein Hilfsdienst an der armen und leidenden Menschheit und hat nichts mit diesen schwarzmagischen Künsten zu tun, die Ich hier mit deutlichen Worten anprangere.
Ein Rutengänger wird sich hüten dort die Seele eines Menschen auszupendeln und wenn er das täte, so wäre es sehr schnell mit seiner Gabe vorbei! Also hat auch der Irlmaier nicht gependelt und er wäre auch nie auf solche dummen Gedanken gekommen, doch etliche von euch hängen dort noch fest und glauben allen Ernstes, Ich würde ihnen dort etwas mitteilen!
Wer die Seele eines Menschen auspendelt oder wer überhaupt solche kartenlegerische, astrologische oder geisterbeschwörenden Praktiken vollzieht, der steht eindeutig unter dem Zeichen der Besessenheit, so einfach ist das! Natürlich können auch durchaus richtige Sachverhalte erpendelt werden, denn der Pendler, Kartenleger etc. soll ja auch ein wenig bei der Stange gehalten werden und wenn er immer nur miese Ergebnisse bekäme, dann wäre es sogleich aus. Doch liegt es eben in der Natur der Sache, daß solche Pendler, Kartenleger, etc. sodann immer mehr in den Sog dieser Schwarzmagie gezogen werden, sich also immer mehr in ihrer Seele an solche Jenseitigen verpflichten und ihre Seele teilweise sogar schon verpfänden und damit abhängig machen, wo Ich doch genau das Gegenteil davon will, denn Ich will diese Menschen vom Joch ihrer Knechtschaft befreien!
Wer pendelt ist eh noch so ziemlich materieller Gesinnung und hängt meist noch am Gelde, meist noch an der Sexualität und versucht deswegen, sich über dieses Fascinosum des Pendelns dort einen Vorteil zu verschaffen und dann ist es vorbei mit einer kreuztragenden Tätigkeit, die dort dessen Seele noch veredeln könnte, sondern seine Karten oder seine Pendel werden ihn davon abhalten, weil die Jenseitigen, die solch eine arme Seele dort manipulieren, freilich nicht gerne wieder ihren guten Platz dort räumen wollen und deswegen werden sie alle lebensrelevanten Tatsachen wie eben vor allem diesen so dringend benötigten Vergeistigungsprozeß deutlich hintertreiben.
So, dieses Thema will Ich hiermit beenden, denn Mich ärgert beinahe schon die Dummheit solcher Faulenzer, die anstatt einmal die Ärmel hochzukrempeln um zu helfen, sich lieber schleunigst in ihren dunklen Kammern verschließen um dort ihre Seele und damit deren Einwohnerschaft zu befragen, anstatt sich direkt an Mich zu wenden oder anstatt einem Bedürftigen in Meinem Namen aufzurichten. Die Karten legen, astrologische Exerzitien zu machen, das Ouijabrett zu bedienen oder zu pendeln ist ja auch allezeit leichter als sich dort in der Demut seines Herzens an Mich zu wenden um dort liebend-bittend auch geduldig auszuharren, was Ich den Schuldnern zukommen lasse. Denn mit ihren Zauberkünsten dort bleiben sie die Herren und halten die Bedingungen hochmütig in ihren Händen. Dort ist nichts mit Demut!
Doch bei Mir muß sich ein jeder eben der rechten Demut befleißigen und oh weh, das ist ja schon arg für solche Herren oder Weibsen, da nun auch noch bittend und geduldig Meiner Antworten zu harren, wo sie es doch schon eh immer seitens ihrer dummen Mütter gewohnt waren, sofort alles zu erhalten, was auch immer ihr heuchlerisches Herz begehrte. Solche Isebels und Judasse lasse Ich auflaufen, bedenkt das und haltet einen großen Abstand von solchen Menschen, die da noch ein Gericht über sich erleben werden bis sie endlich einmal ihre Hände von ihrer Seele lassen und sich wirklich um den Geist bemühen! Solch frevelhaftes Verhalten kommt einer seelischen Unzucht gleich und die Folge solch einer Hurerei besteht auch darin, daß solche Menschen so gut wie keinen Respekt mehr vor dem Nächsten haben, denn sie dünken sich ja allezeit schlauer zu sein als alle anderen!
Meine Lieben, Ich weiß es ja und sehe es doch, daß die meisten von euch solchen Unsinn dort schon längst nicht mehr treiben, doch mußte Ich es diesmal wieder deutlich ansprechen, des Umstandes wegen, weil auch unter euch hin und wieder schwarze Schafe im Gewand eines Engels auftauchen und ihr Unwesen treiben. Wer dort noch solcher Tätigkeiten Luzifers nachgeht, soll wenigstens wissen, warum er in seiner geistigen Entwicklung nicht nur einen Stillstand, sondern sogar noch einen Rückschritt zu verzeichnen hat und den anderen rate ich, daß sie um solche einen großen Bogen machen sollen!
Ich will nun auf einen ähnlichen Fall verweisen, der euch zu denken geben sollte: Seht, Meine Kinder, auch das männliche Glied ist dort wie ein Pendel zu betrachten, denn es pendelt allezeit dorthin, wo solche Seele einen Genuß für sich verbuchen kann und es versteht sich von selbst, daß häßliche Weiber von solchen nicht beachtet werden. Wie steht es also mit der Nächstenliebe bei solchen Pendlern, die dort eine hübsche Maid gerne und wohlwollend betrachten und auch gerne helfen wollten, doch eine alte Frau so gut wie gar nicht beachten? Wenn ihr nun den gedanklichen Schluß zwischen dem männlichem Glied und dem Pendel zieht und euch klarmacht, daß letztlich nur der Genuß von Nervenäther darüber entscheidet, wie und wohin gependelt wird, dann seid ihr schon gut bei der Wahrheit!
Ich will noch eines draufsetzen und Meine schon etwas reiferen Kinder darüber befragen, wie sie denn den Koran, den Talmud und Teile des Alten Testaments betrachten in Hinblick auf den Genuß von Nervenäther? Wo wird denn am meisten gependelt? Im Neuen Testament sicherlich nicht! Nun, ganz einfach! Derjenige Mensch, der noch in seiner Sexualität festhängt und solche Genüsse gebraucht, der wird eh immer im Koran, im Talmud, in der Kabbala und auch im Alten Testament festhängen, (des weitaus primitiveren Buddhismus, Hinduismus, Lamaismus, etc. nicht zu gedenken) denn mit diesen Schriften pendeln solche Menschen ihre Vorteile aus. Beim Koran und Talmud ist das auf den ersten Blick deutlich, doch warum rechne Ich sogar Teile des Alten Testaments dazu?
Weil das Alte Testament eben genau aufzeigt, diesen Fall und diesen Abstieg der Menschen und hier besonders der Juden, wenn sie sich gegenüber Jehova versündigt hatten aufgrund ihres ehebrecherischen Verhaltens. Das mag euch jetzt nicht einleuchten, doch fahren wir weiter fort. Wer hat denn im AT immer gegen die Heiden gestritten und sie zu Millionen einfach ausgemerzt und sich dabei auf Mich berufen? Glaubt ihr wirklich, Ich hätte dort diese immensen Abschlachtungen und Gemetzel an den Menschen befohlen? Freilich habe Ich Mein damaliges jüdisches Volk geführt und bewahrt, wenn sie Mir treugeblieben sind. Doch wer Mir treu bleibt, der wird auch nicht andere Völker abschlachten müssen, denn dann bin Ich es doch, der solch ein getreues Volk führt und schützt und Ich habe es nicht nötig, daß Ich dort die Heiden abschlachte, die doch auch Meine Geschöpfe sind!
Also warum haben diese damaligen Juden so willkürlich die Völker hingemordet immer mit dem Verweis auf Mich? Eben weil diese Juden seinerzeit genauso und teils noch schlimmer versexualisiert waren und deswegen den inneren Kampf meist schon in ihrer Seele verloren hatten und so mußten sie umso mehr und weitaus größer nach Außen kämpfen und streiten, wo sie doch einzig hätten in der Liebe zu Mir und ihren Nächsten im ersten Bereich ihrer Seele bleiben müssen.
Sie hätten ihre Lichtweiber zur Schwester haben können und so hätten sie ihre Heiden zu Mir führen können. Sie hätten dort in den Nebenvölkern ihre Brüder und Schwester erleben können, wenn sie selbst diese Nächstenliebe unter sich eingehalten haben würden. Doch da auch sie noch zu triebhaft sexuell waren, so mußte alles streng und lieblos geregelt sein und selbst Mose mußte noch darauf achten und hatte es aufgrund seines gestrengen Charakters auch ziemlich leicht, dort mehr im Eifer der Gerechtigkeit und weniger in der Liebe zu sein, weshalb ihm ja auch später, zu Meiner Zeit dort als der Hohepriester Zacharias der Garaus gemacht wurde.
Und genau wegen solcher pharisäerhaften Züge der Menschen sind in vielen Teilen des AT solche Kriege und Schlachten und lieblosen Handlungsweisen niedergeschrieben. Doch eben nur als Folge des primitiven Zustands der Juden und der israelitischen Völker und nicht als Belohnung etwa. Wenn in einem Volk die Anzahl der Rechtsgelehrten und Pharisäer innerhalb der Priesterschaft ein gewisses Maß überschreitet, so muß dann eben der Krieg als letztes Mittel herhalten, dort wieder eine Reinigung herbei zu führen und ein Clausewitz findet darin seine Bestätigung.
Doch im wahren Christentum muß das alles nicht mehr sein, doch ist auch deutlich geworden, daß eben das wahre Christentum auch genügend vergeistigte Menschen beiderlei Geschlechts haben muß. Doch wenn es so, wie bei den damaligen Juden, fast ausschließlich nur Männer waren, die es selten genug, geschafft hatten, so reicht das nicht aus um den Schutz insgesamt zu garantieren und so kommt es eben zu all diesen Kriegen, die es jedoch, so Mann und Frau wirklich eins vor Mir geworden sind, dann nicht mehr gibt. Das Verhältnis Jude und Heide seinerzeit entsprach also ganz dem Verhältnis zwischen dem normalen Juden und seinem Weib und weil das eben keine geschwisterliche Liebe zeitigte, außer in höchst seltensten Fällen wie bei Abraham und Sarah beispielsweise, deswegen also alle diese Geschlechterkriege im zweiten seelischen Bereich dort innerhalb der Familien und im dritten Bereich dann die globalen Auswirkungen mit den Heiden.
Deswegen rate Ich euch auch immer, euch nicht in der Bibel allzufest zu begründen, denn dieser jüdische Geschlechterkrieg ist dort auch immer noch deutlich zu erkennen und lebt dort bis heute fort und hat gerade in der heutigen Zeit zu dieser Absurdität geführt, daß nun eben das bislang unterdrückte Weibervolk nun einmal die Hosen anhaben will, mit noch schlimmeren Folgen als ehedem. Ihr sollt Brüder und Schwestern sein - und das reicht völlig aus um Mich zufriedenzustellen. Niemand braucht mehr über den anderen herrschen und seht, bei euch, gerade zu dieser Zeit wollen nun endlich einmal die Heiden und Nomaden über die Christen als die eigentlichen Nachfolger der Juden herrschen eben auch aufgrund dessen, weil dort diese lieblosen und gerechtigkeitsvorherrschenden Züge des AT zu sehr beachtet wurden. Warum hat sich dort kaum jemand an Meinen Neuen Bund, also an das Neue Testament mit dem deutlichen Verweis gegenüber der Nächstenliebe gehalten? Selbst einem Luther war die Nächstenliebe fremd und den Calvinisten sowieso. Weil eben die Seele, wie weiter oben bei den Praktiken der Astrologen, Kartenleger, Pendlern etc. angesprochen, noch immer ein großes Einspracherecht fordert ganz so, wie es die Seelen-Mutter noch immer hält, die wohl kaum freiwillig ihre Kinder freigibt.. Und das Alte Testament entspricht noch ganz solch einer Seelen-Mutter, die noch klammert und die ihr da nun schleunigst überwinden sollt, denn sonst bleibt auch ihr noch die eitlen Pendler!
Ähnliches gilt dem Werke Swedenborgs, dem Werke Duddes, dem Werke Wolfs, denn sie alle gelten höchstens bis zur Reife der Geistgeburt und des anschließenden Säuglingsalters, doch zu mehr reicht es dort nicht. Auch Mein Schumi ist dort nicht soviel weiter vorgedrungen. Also beachtet das sehr wohl und laßt euch eure Seelenvergeistigung nicht länger aufhalten. Meine größte schriftliche Offenbarung der Menschheit gegeben, habe Ich euch doch durch Jakob Lorber gereicht. Darum, weil sie zu selten angenommen und durch liebevolle Taten bestätigt worden ist, ist doch eben dieser gesamte Seelenvergeistigungsprozeß unterblieben. Ihr solltet jedoch klüger sein! Diese Reife solltet ihr allmählich haben, um dieses Werk im Herzen anzunehmen, es zu beleben durch der Liebe Taten um sodann auch nach einer entsprechenden Grundreinigung und dem Abstellen von solch schwarzmagischen Praktiken noch rechtzeitig auszureifen!
Amen. Beachtet das wohl und brecht endgültig mit solchen verwerflichen Praktiken der Magie. Amen.
Nachsatz: Magie bezeichnet alles, was dort aus der luziferischen Seele mithilfe des Nervenäthers zelebriert wird und dazu gehören Naturgeister ebenso wie verstorbene Jenseitige oder auch Dämonen. Freilich können Jenseitige oder überhaupt Meine Engel dort helfend tätig sein, doch niemals unter der Verwendung von Nervenäther, sondern immer nur durch die Vermittlung Meines Geistes!
7
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Sonnenflecken des Weibes
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:15:06 Nachmittag »
Sonnabend, der 13. Mai 2017 9:00 Uhr tagsüber 24° M
Sonnenflecken des Weibes

Nun, es gibt ja genügend Erklärungen darüber, wie sich der Leib im Zuge der Krankheiten verändert, und hier erinnere Ich euch wieder an euren Mediziner Hamer, der dort noch die bei weitem beste Arbeit geleistet hat, wiewohl er freilich nicht diese seelisch-geistigen Zustände erkannt hat und dies, seiner Unwilligkeit Mir gegenüber, auch noch nicht erkennen kann. Doch ist dessen Medizin für all die Menschen tauglich, die dort ebenfalls noch nichts oder kaum etwas mit Mir zu tun haben wollen, denn für solche Menschen reicht es auch völlig aus, wenn sie erst einmal diese körperlichen Zustände erfahren und sich auch einmal richtiggehend Sorgen um ihren nunmehrigen Nächsten machen müssen, denn ihr Leib ist ihnen in seinen Krankheiten der Nächste geworden.
Allerdings ist auch diese Medizin ebenso wie das Handauflegen in Meiner Liebe den germanischen Völkern von Seiten der Zionisten verpönt und schlechtgeredet und so gut wie verboten worden aus dem einfachen Grund heraus, weil von diesen Teufelsdienern dort niemand ein Interesse daran hat, daß die Kraft, die Reinheit, die Gesundheit und die Freude dieser europäischen Völkerschaft erhalten bleibt, denn Europa, das christliche Europa war bisher noch das letzte Bollwerk gegen die Umtriebe Luzifers mit seinem Lieblingsvölkchen.
Daß jedoch unter der Hand gerade diese Zionisten mitsamt ihres Anhangs dort im Geheimen selbst diese Medizin Hamers praktizieren, braucht dann jedoch auch niemanden mehr verwundern, denn die wissen ja nun sehr gut darüber Bescheid, wie wirksam sie auf der leiblich-seelischen Seite ist. Doch vom Geist dort hat auch niemand eine Ahnung und deswegen ist diese Medizin auch schon die beste Alternative, sich dort wieder gesundheitlich zu kurieren, wenn man Mich so weit es geht auch nur wieder Außen vor läßt, doch in der Nächstenliebe im Geheimen noch unbekanntermaßen annehmen tut. Da die Menschheit leider noch immer auf einer sehr unreifen Stufe verharrt, so habe Ich deswegen diese Medizin dort gesegnet, damit durch das Leid und das Elend, welches da nun gerade diese an Krebs erkrankten Menschen erfahren, sie in der Not und Sorge gegenüber ihrem Leib überhaupt das erste Mal in ihrem Leben eine gewisse Art der - wenn auch - notdürftigsten Nächstenliebe ableisten, denn genau das haben sie nämlich im Zuge oder besser gesagt im Soge ihres Nervenäther-Rausches bisher versäumt gehabt.
Da diese Talmudisten den christlichen Völkern auch diese Notmedizin versagen, so haben sie zu ihrem bisherigen Frevel an der Menschheit sich auch diese zusätzliche Teufelei einfallen lassen und haben damit ihre Seelen auch schon so gut wie unwiderruflich an Satan verschrieben und können nur noch aus Meiner Gnade heraus irgendwie in einen etwas besseren Zustand gelangen, doch besser wäre es für etliche von denen allerdings, Ich würde sie in ihrer gesamten Seele soweit ergreifen und auflösen, so daß sie dann eines Tages wieder völlig von vorne anfangen könnten, denn ihr Frevel an der Menschheit ist schon so groß, daß sie damit ihre weitere Entwicklung zerstört haben.
Es ist freilich schon schlimm genug, die Anrufung Meines Namens zu verbieten und die Heilung durch das Handauflegen eines Mich liebhabenden Menschen bei Strafe zu untersagen, denn allein damit haben sie sich an Meinem Geist versündigt. Doch weil die große Mehrheit der Menschen sich eh nicht mehr darauf berufen würde in der Ermangelung ihres Glaubens und weil es andererseits auch nur wenige solcher Menschen gibt, die Mich wahrhaft lieben so daß Ich ihnen die Gabe des Heilens habe schenken können, so ist deswegen die Medizin Hamers dort ein probates Mittel für all solche noch sehr unreifen Seelchen, sich dennoch ihr leibliches Leben soweit zu erhalten, so daß sie durch das weitere Aushalten und Ertragen ihrer Nächsten dann doch noch bis in die Nähe zu Mir gelangen.
Deswegen versündigen sich diese Talmudisten nicht nur so sehr an Mir, Der Ich diese Heilungsmethode nun auch extra der armen Menschheit wegen zugelassen habe, sondern diesmal versündigen sie sich an ihren Nächsten und fügen ihren ohnehin schon übergroßen teuflischen Kanon ihrer verwerflichsten Sünden, wie etwa die Vernichtung des Lebens schon im Mutterleibe noch eine weitere hinzu. Wenn dann noch, für sie ärgerlicherweise, doch noch ein Kind geboren wird, so wird es sogleich mit all diesen Giftspritzen, die sie heuchlerisch vorbeugende Impfungen nennen, soweit im Leibe geschädigt und geschwächt, daß dann selten das Alter von 50 Jahren erreicht wird und, was Ich hier oft genug angesprochen habe, dann folgt auch noch die Vernichtung der christlichen Familien sowie überhaupt die völlige Vernichtung und Umwertung aller Werte, wie sie euch von Mir gereicht werden damit ihr den Vergeistigungsprozeß eurer Seele gut erreichen könnt.
Das neue Spielzeug Satans besteht ja nun auch in der leiblichen Umgestaltung jener armen Menschen, die schon vorher in ihrer Seele gegenüber dem Vaterbild aufgehetzt und gegenteilig programmiert wurden, so daß da nun die gesamte Männlichkeit der germanischen Völker sozusagen einmal seelisch und zum anderen nun auch leiblich aberzogen und wegoperiert werden soll.
Aber gut, ihr zumindest wißt es, was sich die Menschen damit antun, wenn sie sich freiwillig diesen teuflischen Abirrungen in der Seele unterwerfen, weil sie ihre Triebe nicht im Zaume halten und weil sie sich deswegen den Dämonen auch noch freiwillig zur Verfügung stellen. Ohne die kräftige und solch unreife Seelen züchtigende Hand des Vaters, gehen die Völker nun also konsequent ihrer selbstgewählten Vernichtung entgegen. Die Völker insgesamt zahlen einen sehr hohen Preis dafür, Meine gütige Vaterhand weggestoßen und ihre leiblichen Väter ins Abseits gestellt und sie im Großen ausgeschaltet zu haben. Schaut nun genau hin und ihr erkennt auch schon überall die wahnwitzigen Folgen solch irren Handelns der verdorbenen Menschheit.
Europa ist nun zur schlimmsten Hure verkommen und ist damit auch schon mit Amerika gleichgezogen.
Nun gut, aber das ist nicht unser eigentliches Thema, doch ihr sollt nicht die Folgen außer Acht lassen, die geschehen, wenn man erstens Mich dort ignoriert oder sogar, was die Talmudisten mitsamt ihres Anhangs tun, auch schon verteufelt und ihr sollt zweitens auch erleben was geschieht, wenn man global betrachtet, die guten und liebestrengen Väter ausschaltet, die doch erst gewährleisten, daß sich die Dämonen, also diese Heere Satans dort nicht in der Seele der Kinder verpuppen und ihr sollt drittens wahrnehmen und es euch für ewig gültig in eurer Seele einschreiben, was geschieht, wenn das Weib sich anmaßt über dem Manne zu herrschen, denn letztlich ist das ja überhaupt erst die Wurzel von allem Übel!
Gut, nach dieser mahnenden und nötigen Vorrede schauen wir nun auf die Krankheitsbilder, welche sich eben gerade das Weib in ihrem Unverstand zuzieht, da es all diese geistigen Hintergründe nicht sehen will und auch nicht wahrhaben will, sondern, wie oben ausgeführt, einfach nur die böse Lust in sich verspürt zu herrschen. Was Ich weiter oben ausgeführt habe ist im Prinzip, nun auf die Völkerschaften übertragen, das Krankheitsbild Krebs, denn der Krebs zerfrißt soeben die Völker. Jene Völker, die sich in ihrer männlichen Kraft dort vom talmudistisch-kabbalistisch-zionistischen Weib haben bezwingen lassen, erleiden deswegen nun also eine schlimmste, ihren Volksleib zerfressende Krankheit, die ihr mit den Namen Krebs benennt.
Das bedeutet für den einzelnen Mann, sofern er sich diesem Trotzgeist, der ja eh Mein Widersacher ist, hingegeben hat, daß er innerhalb seiner Seele dort gewissermaßen eine Umprogrammierung erlebt und als Folge davon seine Kraft und Fähigkeit verliert, sein Weib sowie überhaupt auch schon die Umwelt in Meiner Liebe prägend und positiv gestaltend zu durchgreifen. Er wird somit die Einheit mit seinem Lichtweib nicht mehr herstellen können und sein Lichtweib wird lose herumvagabundierend immer auf der Suche nach Nervenäther als Ersatz und Ausgleich dafür sein, die Liebe ihres Mannes nicht richtig erhalten- oder selbst wenn, sie in ihrem Trotz erst gar nicht angenommen zu haben. Also greift solch ein Weib nach den Kindern und saugt sie nervenätherisch aus oder, was ihr gut im Großen beobachten könnt, solch ein Weib wie eure Isebel oder solch eine Priesterschaft wie die Mammonsgilde der Rothschilds saugen sodann ganze Völker aus und sie sind in ihrem Wesen wie ein großes Schwarzes Loch zu betrachten, welches alles verschlingt und letztlich sogar noch das Licht aufsaugt. Und nichts bleibt mehr übrig als Ödnis, Dunkelheit und tiefste Verzweiflung!
Wie ihr also hoffentlich verstanden habt, bedarf das Weib immer einer Führung von Mir, die allerdings zuerst versteckt über ihren leiblichen Vater und später über ihrem Manne verläuft. Wo das nicht gegeben ist, da ist der Untergang solcher Völker gleich eurem damaligen Hanoch-Atlantis schon so gut wie fertig. Hanoch wurde allerdings nicht so sehr allein von des Mahals Tochter Agla dominiert oder zerstört, sondern dort waren es für euch deutlich erkennbar eben diese Priester, so daß ihr, wenn ihr Meine Haushaltung dort lest und sie auch verstanden habt, sogleich die Richtigkeit Meiner hier getroffenen Aussage erkennt.
Der Anfang vom Ende ist also der Verlust des Mannes Fähigkeit, die Natur zu beherrschen, da er - sinnbildlich gesprochen - seinen Adamsapfel, also seinen Kehlkopf dort gegen den Apfel der Eva eintauscht. Oder, hier etwas ausformulierter und für euch leichter verständlich gesagt: Wenn sich der Mann sexualisieren läßt, dann verliert er die Kraft und Fähigkeit seine Natur und die Natur seines Lichtweibes geistig zu durchdringen. Er verliert die Willenskraft in seiner Stimme, die sich dort gerade im Kehlkopf als dem so bezeichneten Adamsapfel aus der Tiefe der männlichen Brust kommend artikuliert. Er nimmt den sinnlichen Apfel aus der Hand der Eva und er verliert dadurch seine Kraft und Fähigkeit über die Natur zu herrschen!
Er widersteht nicht der Verführungskraft der Eva, was er in der Hinwendung zu Mir leicht könnte und als Folge dieses Ehebruchs seiner Seele mit Mir, seinem Bräutigam, wird er all seiner Herrschaft über die Natur - und hier also auch über sein Weib und über seinen Leib, beraubt.
Das Weib erhält als Konsequenz ihres Ehebruches, sich wieder mit Luzifer liiert zu haben um ihren Mann zu betrügen, dann eben als Folge nicht den versprochenen Geist, den Luzifer ja eh nicht hat, sondern dafür den Nervengeist oder hier den Nervenäther, mit welchem sie sich zum Lichtengel erhebt oder aber, so sie allen Nervenäther verbraucht hat und keinen neuen erhält, sich zum Drachen aufschwingt um zu rauben und stehlen.
Was hat jedoch der Betrug Luzifers zur Folge? Für den Mann, der hier als Adam angesprochen wird, eben den völligen Verlust seiner Herrschaft über die Natur, weil ihm sein Lichtweib dort entgleitet.
Für das Weib hingegen ergeben sich die Abhängigkeit vom Nervenäther sowie darausfolgend die Schmerzen bei der Geburt ihres Kindes, sowie überhaupt die Schmerzen der Entwöhnung - und nun habt wohl Acht, worauf sich diese Geburt noch bezieht. Daß zum einen die leibliche Geburt gemeint ist, das versteht sich von selbst und somit könnt ihr die Wehen der werdenden Mutter als solche notwendige Folge der Nichteinhaltung Meines Gebotes nehmen. Doch andererseits gibt es ja auch im weiteren Entwicklungsstadium die seelische Abnabelung des Kindes von seiner Mutter, oder für euch deutlicher zu handhaben, die Entwöhnung aus der Abhängigkeit seitens der Mutter, damit anschließend auch die Geburt des Geistes in die Seele geschehen kann. Und eben hier besonders, macht sich der Umstand der Schmerzen erst recht bemerkbar, weil in der Abnabelungsphase und Entwöhnungsphase zwischen Mutter und Kind, dort erhebliche Differenzen mit dem Vater auftauchen. Deswegen empfindet die Mutter diese Abnabelung von ihrem Kind als sehr schmerzlich und sinnt auf Abhilfe um eben diese nun noch viel größeren seelischen Schmerzen der Trennung nicht ertragen zu müssen. Die Mutter hat schon eine gut funktionierende Schiene der nervenätherischen Abhängigkeit zwischen dem Kinde und sich etabliert und sieht sich nun der Gefahr ausgesetzt, daß dieser nervenkranke Zustand vom Vater dort unterbunden wird. Das jedoch ist genau die Aufgabe eines jeden Vaters, daß er dort diese krankmachende Abhängigkeit zwischen Mutter und Kind unterbindet.
Und genau dann wird er eben in der Liaison zwischen Mutter und Kind als derjenige ausgeschaltet, den Mutter und Kind dort als den Verursacher ihrer Schmerzen wahrnehmen. Die Mutter umklammert das Kind, zieht es noch mehr an sich und diabolisiert sodann den Vater, der in seiner Hilflosigkeit dann meist auch selbst nach Nervenäther greift um sich zu trösten, weil er nicht damit klarkommt, nun von seiner Frau hinterrücks hintergangen worden zu sein. Der Vater erlebt nun am eigenen Leibe das, was er selbst seinerzeit mit seiner Mutter seinem Vater dort angetan hatte. Das Trotzverhalten fällt also immer wieder auf den Verursacher zurück!
Ihr müßt diesen Akt der Klammerung seitens der Mutter auf den emanzipatorischen Kampf des Lichtweibes gegen ihren Mann zurückführen, denn wie euch zuvor gezeigt, greift ja eben das Weib, sofern sie von ihrem Manne nicht auf Mich hin ausgerichtet und gelenkt wurde, auch wieder zum Nervengeist und putscht sich mit diesem Luzifersgeist emanzipatorisch auf die Stufe des Mannes, so daß, selbst wenn ein Mann solche geistige Orientierung versuchte, sein Weiblein dennoch nicht unbedingt darin zu folgen bräuchte. Der Unterschied ist folgender: Versucht der Mann, sein Lichtweib auf Mich hin auszurichten damit er sodann bei erfolgreicher Tätigkeit sogleich diese geschwisterliche Liebe, also die himmlische Liebe unter Meiner Aufsicht erleben würde, dann würde solch ein Mann allein schon aufgrund seines guten Willens dann auch mit einer guten Himmelsschwester belohnt werden, auch wenn sich sein eigenes Weib dort versagen würde und die Trennung von ihm initiierte.
Doch hält solch ein Mann, wie heutzutage bei euch allgemein üblich, es lieber mit der Sexualität und wird dadurch ein treuloser Ehebrecher gegenüber seinem Geist, so kann er es erst recht nicht verhindern, daß sich sein Lichtweib nun mit den Kindern oder sogar mit einem anderen Manne liiert und als Folge verliert solch ein Mann alles - und er wird eben keine Schwester erhalten können, da er sich ja auch nicht darum bemüht hat!
Ihr müßt nicht glauben, daß Ich da noch diese Faulenzer von Männer für ihre Hurerei und Treulosigkeit belohnen würde und hier habt ihr auch schon einen guten Grund darin, warum die Ehen auseinanderbrechen. Wer die Ehe mit Mir bricht, also wer den Bund mit Mir bricht, nun, der mag sich nicht wundern wenn ihm dort eine Isebel eine Lektion erteilt. Solchen Männern entgleitet letztlich alles und sie stehen am Ende völlig isoliert und nackt vor Mir. Erst dann kann Ich solche Hurer wieder erreichen und sie können nun zum rechten Leben erstehen, doch ohne diese nötige Abödung und ohne den Verlust ihres alten Hurenlebens nimmer!
Nun zum Weib geschaut. Sie erhält die Schmerzen während der seelischen Abnabelung mit den Kindern wobei, wie gesehen, der Vater die Schuld bekommt. Ein treues Weib wird dergleichen nicht erleben, denn sie führt die Kinder sowieso zum Vater hin und deswegen gibt es keine Ersatzliebe mit Luzifer und die Abhängigkeit von Nervenäther unterbleibt. So etwas wie eine Krebserkrankung wird und kann dort also nicht geschehen, denn Krebs stellt sich immer nur unter dem Gebrauch bzw. Mißbrauch von Nervenäther ein.
Betrachten wir es etwas tiefer, doch muß Ich auch immer wieder eurer Reife gemäß hier sehr vereinfachen. Das Weib mit ihrer losen und weichen Brust hat schon bei der Empfängnis allerdings ihre nervlichen Muster parat und diese wirken sich innerhalb der Eizelle dahingehend aus, daß schon der männliche Same entsprechend getrübt wird in seiner Kraftentfaltung. Sind die Trotzmuster des Weibleins durch einen guten und liebestrengen Vater und einer gehorsamen Mutter auch gut abgeleistet, so werden sich dem männlichen Samen keine ihn begrenzenden Beschränkungen entgegensetzen und solches sich daraus entwickelnde Leben wird sodann zum Wohle eines gesamten Volkes wirken können.
Doch sind, wie heutzutage erdweit üblich, schon enorme nervliche Muster in eines Weibes Denk- und Gefühlswelt integriert, so wird solch ein im entstehen begriffenes Leben auch schon beinahe abgetötet und dann sind solche Impfungen und solche ebenso giftigen Erziehungsmethoden seitens der Kindergärten und Schulen nur noch zweitrangiger Art, denn den Hauptschlag gegen das Leben hat die Mutter mit ihren Nervenmustern ja eh schon geführt. Freilich hätte, unter solchen tödlichen Voraussetzungen, dann auch schon so gut wie kein menschliches Leben eine Chance, denn solche Folgen solcher Lichtweiber, die mit Luzifer verbandelt sind, würden letztlich jedes menschliche Leben töten und die Talmudisten zeigen dies ja auch deutlich genug.
Doch hier greift wieder Meine Erbarmung, denn Ich will ja nun kein Unrecht seitens der Eltern auf das werdende Leben übertragen, sondern Ich will einem jeden Wesen die gerechte Weise und die möglichst beste Ausreifemöglichkeit zugestehen und das bedeutet, daß Ich für ein jegliches im Entstehen begriffenes Leben auch schon die besten Eltern und die besten Ausreifemöglichkeiten hinzuziehe so daß gewährleistet ist, daß selbst völlig verimpfte und an ihrem Leib zerstörte Seelchen oder auch solche, von einer dominanten Mutter aufgesaugten und debilen Seelchen es aber dennoch schaffen können, den Vergeistigungsprozeß ihrer Seelen hinzubekommen, denn bei Gott ist wohl allerhand möglich selbst dann, wenn es so gut wie keine menschlich vorstellbare Möglichkeit gäbe. Beachtet das und denkt nicht, ihr hättet allein durch einen schwachen Vater oder eine dominante Mutter dort eure Chancen schon verspielt, sondern ruft euch ständig zu und glaubt es felsenfest, daß Ich dort keine Determination aufgrund elterlicher Fehler oder einer sonstwie gearteten seelischen Vorentwicklung mache, sondern ein jeder hat hier auf Erden eine hinreichende Möglichkeit zur seelisch-geistigen Entfaltung, so er dies auch tatsächlich will!
Bleiben wir bei der Mutter, die dort als Lichtweib sozusagen an ihrem makellos seienden "Ätherleib" solche gewissen schwarzen Flecken gleich einer Sonne bekommt. Diese schwarzen Flecken auf ihrem Ätherleib entsprechen nun also dem soeben Gesagtem, denn der Trotz aufgrund einer mangelnden Reinigung seitens der Eltern durch das euch nun bestens bekanntgewordene Fehlverhalten hauptsächlich der Mutter, ruft in ihren Organen die gewissen Verhärtungen hervor, die der Trotz ja auch deutlich sichtbar zeitigt.
Die Mutter erlebt mit der Aufzucht des Kindes sogleich ihre ehedem in ihrer Seele für sie so gut wie unsichtbar gewordenen Nervenmuster nun konkret nach Außen gestellt durch die Verhaltensweise ihres Kindes. Erinnert euch der letzten Kundgabe, wo Ich euch zeigte, wie vom Innenbereich einer Seele nun alles nach Außen gestellt wird, so daß ihr es dort auch beschauen könnt. Das Kind stellt hier nun den zweiten Bereich dar, der sich nach Außen hin sichtbar artikuliert. Inwieweit nun der Trotz als Verhärtung der Organe bei der Mutter die Hinwendung zum Manne dort verweigert, welche Verweigerung Ich mit der geeigneten Wahl von Situationen auch noch bestens zu verhindern suche, und inwieweit solch eine Mutter diesen sie korrigieren wollenden Kreuzen nur wieder ausweicht und sich in die Hände einer geistlosen Ärzteschaft oder sonstwelcher Luziferisten begibt, insoweit können also ihre schwarzen Flecken im Organismus und allerdings auch im Gehirn eben nicht aufgelöst und überwunden werden.
Nun schaut zur Sonne dahingehend, wo Ich euch in dem Büchlein "Die natürliche Sonne" auch schon die Erklärung gegeben habe, wie es sich mit den schwarzen Flecken auf der Korona der Sonne verhält. Seht, wie sich dort die Krankheit des Sonnenkörpers deutlich zeigt, denn diese große Anziehungskraft aufgrund ihrer Masse bewirkt im Innern der Sonne diese große Bedrückung dann, wenn das ausgleichende Verhältnis zwischen Anziehung und Abstoßung nicht mehr gegeben ist. Die Sonne zieht nun alles mächtig in ihren Bann und würde sicherlich auch wieder ihre Planetenkinder verschlingen, wenn Ich nicht mithilfe der Fliehkraft aufgrund ihrer Umdrehungsgeschwindigkeit hier eine gewisse Abstandskraft nach Außen wohlberechnet vorgesehen hätte und der Lichtdruck dieses großen Ätherweibes tut ein übriges.
Haltet das im Hinterkopf und schaut auf das Weiblein. Ihre große Anziehungskraft nimmt undifferenziert auch das Luziferische an und auf, denn ihre Liebe greift auch danach und damit handelt das Weiblein wie die Sonne. Da werden Kometen verschluckt, Monde und ganze Kleinstplaneten nebst allerlei anderem und das, was dort als Speise nicht zuträglich ist, verhärtet die inneren Organe der Sonne. Das Weiblein hier auf Erden greift ebenfalls nach allem und hier bevorzugt nach Nervenäther. Ihre große Verführungskraft bzw. ihre Schönheit ergibt sich allein aus dem Nervenäther des luziferischen Reiches und aus allen sie umkreisenden Menschen, die sie liebhaben und weiterhin mit dem Nervenäther versorgen - und Luzifer selbst tut ein Übriges.
Da sind die Menschlein wie Kometen, die sie da so ganz nebenbei verschluckt und aufsaugt, da sind die eigenen Kinder auch schon wie die Planeten, die sie mehr und mehr zu sich heranzieht, nachdem sie diese vorher freilich ausgeboren hat. Da sind schon ganze Völker zur Speise einer Isebel geworden, die da schon Millionen so ganz nebenbei aufsaugt und ganze Länder verheert.
Und genau das ist diese seelische Krankheit oder sagen wir hier noch genauer, es ist diese Nervenkrankheit die sich von daher ergibt, daß solche Weiblein ihre schwarzen Löcher in sich nicht verschließen und abtragen. Solche Weiber, die immer nur schlucken und ganze Familien, ganze Länder und Völker verheeren, entsprechen also einer Sonne, die da völlig abgebrannt schon bis zum schwarzen Loch degeneriert wurde, denn sie sind dort als Isebel oder als Antichristen dann eben auch in der Wirkungsweise so, wie sich die Schwarzen Löcher zeigen.
Allerdings kann und wird Mir solches nicht gefallen und deswegen hat der Leib des Weibes ähnlich dem Sonnenleib dann eben auch diese gewissen Reinigungsmechanismen. Bei der Sonne sind es hauptsächlich um den Äquator gelegene Feuerberge, also diese Vulkane, die das vorher vom Weib gefangene Licht wieder ausspeien und damit zur Beseitigung der inneren Bedrückung beitragen und deswegen muß eine jede Sonne eben auch über größte Vulkane verfügen, denn die Anziehungskraft dieses Lichtweibes gegenüber ihren Planeten muß ja auch wieder ein Ventil haben, um dort diesen größten Druck wieder abzulassen und seht, genau das sind geistig betrachtet diese Vulkane. Auch eure Erde hat, im allerdings kleinsten Maßstabe ja auch diese Vulkane besonders in ihrer Äquatorialgegend.
Nun, habt ihr es soweit verstanden und seid nun kundig, wie der Vergleich mit eurer Sonne und einem Weiblein ist? Doch nun stellt sich für euch die Frage, wie denn das Weiblein hier bei euch ihre schwarzen Flecken los wird und was dort in etwa den Vulkanen entspricht?
Bei den Weiblein, also bei euch ist es so, daß eben der bevorzugte Äquatorialbereich eben genau dem Genitalbereich entspricht und ein zusätzlicher Bereich, da eben das Weiblein wiederum mehr als nur ein Modell einer Sonne ist, liegt in ihrer Brust. Ihr müßt euch übrigens nicht wundern, wenn Ich hier des öfteren beim Weiblein nicht das sächlich-neutrale Pronomen "es" verwende sondern hier von "ihr" und „sie“ spreche, denn eure deutsche Sprache kann diesen nun geistigen Hintergrund so nicht ausdrücken und deswegen verwende Ich diese geschlechtlichen Pronomen gegenüber dem neutralen "es", weil geistig betrachtet, das Weiblein eben nicht mehr so neutral ist.
Der hauptsächliche Druckbereich, in welchem sich dann also die zuviel aufgenommenen Lichtpotenzen der Materie artikulieren sind der Genitalbereich und genau dort befinden sich, hier als Vergleich angesprochen, dann eben die Schwarzen Löcher der Seele. Das bedeutet konkret für den Mann, so er sich hat vom Weib überrumpeln lassen, daß er eben mit seinem Genital dort den Nervenäther wieder eruptiv vulkanisch herausbrechenläßt über den Geschlechtsakt um auf diese Weise den angehäuften nervenätherischen Druck abzulassen jedenfalls solange, bis er einmal dieses unsinnigen Verdrängungs- und Druckausgleichsaktes müde geworden, sich endlich in Meine Obhut begibt um diese Kreuze zu ertragen, die ihm dort dessen vulkanische Tätigkeit durch die Zeugung und Aufzucht der Kinder segnen und gut regeln läßt.
Da wir jedoch mehr auf den Lichtleib des Weibleins schauen, so müssen wir diese Funktion des Weibes berücksichtigen, dort mit ihrem Genital und mit ihrer Brust den Vulkanen der Sonne zu entsprechen. Dort verströmt sie neben ihrem Antlitz eben das meiste von dem, was sie vormals zuviel aufgenommen hat. Das Antlitz wird sicherlich auch eruptiv verzogen und in Mitleidenschaft gezogen, wenn sich dort so ein Trotzgewitter in einem Weiblein austobt, doch kann das Gesicht eines Menschen nicht alle diese schlimmen und schlimmsten Löcher der Seele bzw. des Ätherleibes ausdrücken, weil sodann kaum jemand es ertragen könnte und deswegen habe Ich es in Meiner Gnade verfügt, daß es der übrige Leib und hier bevorzugt die Genitalien als auch die Brust durchaus anzeigen können und ja auch müssen, denn wie anders als über diese Feuerberge kann sich sonst dieser Trotz, können sich diese seelischen Verhärtungen denn bemerkbar machen und abbauen lassen. Die Haut ist doch das letzte abgebende Organ wenn wir von innen nach außen schauen und das erste aufnehmende Organ, wenn wir von außen nach innen schauen.
Und wenn nun also durch das Antlitz eines Weibes - und besonders wenn sie schön ist, dort aufgrund ihrer verführerischen Kräfte sich ihre Haut als erstes Organ einem Manne zeigt und wenn er dort von ihr sogleich in ihre Sphäre gezogen und seelisch entzündet wird, so ist es nur folgerichtig, daß im Ableitungsprozeß eben die Haut die letzte Station ist anhand derer sich diese ausleitende Tätigkeit des zuvor aufgenommenen Trotzes ergibt. Und seht, Meine Lieben, also zeichnen sich auf der Haut eines Menschen und hier eben des Weibleins auch all diese Ausleitungsprozesse deutlich ab.
Wenn nun also aufgrund des zuviel aufgenommenen Trotzes die innere seelische Verhärtung zu groß geworden ist und die Ablagerung in den Leib schon die Kapazität erfüllt hat, dann muß allerdings wieder ein gewaltiger Ausleitungsprozeß kommen, den Ich euch mit dem Vergleich der Sonne und ihren Sonneneruptionen bildlich erklärt habe, denn sonst würde der Sonnenleib ebenso wie der Lichtleib des Weibes zugrundegehen, wenn diese Reinigungen unterblieben.
Beim Weib öffnet sich sodann der in ihrer Brust zuvor abgelegte Knoten als Ergebnis der seelischen Verhärtung, die Magmakammern sind, bildlich gesprochen voll und der an sich kleine Anteil des im gesamten Verhältnis betrachteten Problems ist dermaßen hochenergetisch und leiblich betrachtet hochpathogen als Gift für die Seele, so daß nun durch diesen Druck des ständigen Konfliktes die Nerven gewissermaßen blankliegen und den Haut- und Gewebebereich der Brust damit entzünden und aufwölben und im weiteren Vorlauf sodann durchbrechen, und der Ausleitungsprozeß beginnt.
Jeder Mensch erlebt im Zuge seiner Nächstenliebe ja auch diese gewissen Kreuzlein und genau dann, wenn eine Seele damit nicht fertig wird, legt sich sodann ein Knoten im Leibe ab ganz so, wie ihr dort den Knoten als Merkhilfe im Taschentuch betrachten könnt. Der Leib zeigt der Seele damit an, daß er dort zu sehr belastet wurde, weil sich die Seele eben nicht an Mich gewandt hat.
Wenn sich jedoch ein Mensch gerade beim Ausleitungsprozeß, also dann, wenn diese Knoten dort aufbrechen und die Haut durchstoßen oder sie vorerst nur aufwölben, sogleich inniglich an Mich wenden würde und würde im innigsten Vertrauen ruhig in seiner Seele bei Mir verweilen, so würde diesem Ausleitungsprozeß sodann kein Hindernis entgegengebracht werden und die Heilung würde sogleich im Anschluß erfolgen ganz genau so, wie Ich euch das in dem Büchlein der natürlichen Sonne (Jakob Lorber) mit der Aufbrämung der Geschwulst und dem Abheilen derselben gezeigt habe.
Niemand von den Menschen würde sich groß darüber beirren, doch da sich gerade die Weiblein kaum noch an Mich wenden in diesen krankmachenden Prozessen und Folgegeschehen, obwohl sie vorher Meinen Namen wohl fleißig rühmen, und weil sie zu Millionen viel lieber zu einem Arzt laufen, der davon überhaupt keine Ahnung hat, so wird dieser Trotzableitungsprozeß nicht mehr gut verlaufen und die Folgen sind sehr betrüblich.
Im zweiten Bereich, wo sich der innere Zustand der Seele nach Außen zeigt, seht ihr also anhand jener Weiblein, die dort bevorzugt mit Brustkrebs zu tun haben, wie sich der erste Bereich dann späterhin auswirkt und wie zuvor schon längst die Familie in Mitleidenschaft gezogen wurde durch eben die Abkehr und Empörung eines Weibes innerhalb einer Familie. Was Ich euch mit der Divergenz zwischen dem Lichtleib und seiner "Seele" gezeigt habe, also die Differenz bezüglich Mann und Frau, das zeigt sich dann später bei dem Lichtleib des Weibes eben als dessen Schwarzen Flecken an ihrer Seele, die da nun meist über die Brust ausgeleitet werden. Sie können allerdings auch über andere Stellen ausgeleitet werden, doch ist der Brustgürtel dort die effektivste Zone, weswegen diese Menschen, die eh schon viel des Trotzes in sich haben, ja auch all diese Nervenkrankheiten erleiden, die ebenfalls in bestimmte Zonen eingeteilt werden. Doch wenn dieser Trotzabbau nicht über diese Nervenkrankheiten wie die Gesichtsrosen, Kopfrosen, Gürtelrosen, Windpocken und all diese Infektionskrankheiten der Kinder geschieht und das auch deswegen nicht, weil durch eine völlig falsche medizinische Indikation und Therapie diese Ausleitung verhindert wird, so werden dann später eben schlimmere Ausbrüche bzw. Eruptionen geschehen müssen und da steht der Krebs dann an erster Stelle.
Im dritten Bereich unter den Völkern seht ihr es sodann genau so, wie ihr es gegenwärtig mit den Konflikten erlebt, wo letztlich das Weib England mit ihrer Tochter Amerika ihren Sohn Rußland nicht mehr dominieren kann und wo der schwache Vater Deutschland sich von seiner Tochter Amerika noch immer dominieren läßt um eben gegen den Sohn zu streiten. Das Verhältnis Mutter-Sohn, welches jahrzehntelang besonders innig war eben unter dem Einfluß der Zionisten, ist nun sehr brüchig geworden und ebenso brüchig ist das Verhältnis Mutter-Tochter und so ist letztlich das englische Mutterland nun auch schon völlig dem Brustkrebs erlegen.
Daß nun dort noch mit den Islamisten gegen die Christen zusätzlich kredenzt wird, ist deswegen auch nur ein Nebenschauplatz und verwirrt euch, so ihr nicht den Kernbereich vor Augen habt. Die Mutter hat eh den Kindern untersagt, dort bis in das christliche Stadium zu gelangen, doch weil gerade der Vater hier besonders mit seinen Preußen dort die Reußen (Russen) dennoch zeitweilig in seiner Führung hatte und weil eben Rußland mehr vom deutschen Vater angenommen hat als die amerikanische Tochter, deswegen konnte sich das russisch-orthodoxe Christentum noch gegenüber dem Talmudgeist und dem Islam durchsetzen. Ihr seht also, wie eine jede Liebesmüh noch immer auch belohnt wird und ihr seht auch, wie der Brustkrebs des Weibes nur die logische Folge ihres inhärenten seelischen Konfliktes ist, dort ihrem Adam nicht gefolgt zu sein, sondern ihn mit ihrer Verführungskraft sogar noch schwächte.
Das hier noch einmal als ein kleiner Überblick in extra vereinfachter Form für euch, damit ihr nicht unnötig euren medizinischen Dogmen erliegt und euer Leben vorzeitig aushaucht. Von Mir aus erhaltet ihr alle Mittel die ihr benötigt, damit ihr noch an eurer Seele ausreifen könnt. Doch annehmen müßt ihr sie schon. Amen. Amen. Amen.



8
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Der Himmelsschlüssel
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:14:00 Nachmittag »
Mittwoch, der 3. Mai 2017 nachts 1:30 Uhr tagsüber 7° M
Der Himmelsschlüssel

Nun, da ihr hoffentlich alle soweit von der Wichtigkeit überzeugt seid, warum und wie ihr euch als Mann und Frau ehelich verbinden sollt um wieder in den Einszustand vor Mir zu gelangen, nun will Ich euch noch kurz die Konsequenzen aufzeigen, welche diese Aufspaltung und Trennung der menschlichen Seele zur Folge hat. Vagabundiert der Lichtätherleib des Weibes so in der Gegend herum, wie dies heutzutage auf Erden weitestgehend der Fall ist, so ist solch eine Seele auch schon der schlimmsten Hurerei verfallen, denn sie greift nach allem, was ihr dort einen Genuß verabreicht und seht, diesem Zustand der unter die Völker nun größten Hure entspricht euer Amerika, euer vormals gelobtes Land, welches ihrer Mutter in allem so sehr nachfolgte und sie darin auch schon weit übertrifft.
Der Kontinent Amerika, hier allerdings nicht der gesamte sondern nur derjenige Teil, welcher diese USA betrifft, stellt nun eben die größte jemals auf Erden gelebte verdorbene Volksseele dar aus dem einfachen Grund, weil sie in ihrem Wesen nun dem völlig emanzipiertem und sexualisiertem Weibe entspricht, welches letztlich nur noch an sich selbst einen Gefallen findet. Normalerweise hat das Weib bezüglich der Sexualität kein Interesse, sondern ihm ist alles an der Aufzucht des Kindes gelegen, doch wenn sich das Weib kurzerhand zur Frau erklärt und sich dort emanzipatorisch auf die Stufe des Mannes hochputscht, dann fällt solch ein Weiblein, die vor der Zeit Frau sein will, dann auch schon der Sexualisierung zum Opfer und gebärdet sich sodann weitaus schlimmer als die Männer.
In großen Teilen des amerikanischen Volkes ist das aufgrund der zu großen Nähe zum Talmudjuden auch schon geschehen, so daß der Seelenselbstmord soweit fortgeschritten ist, daß sich schon gar nicht mehr die Frage stellt, wie man diese an ihrer Seele erkrankte Gesellschaft dort wieder aufhelfen kann, sondern eher, wie man die anderen Völker vor der gänzlichen Vernichtung durch diese wahnwitzige Tochter bewahren kann, denn sie tut was sie will.
Vor nichts und niemand hat diese Nation noch Respekt und sie glaubt, sich auch schon alles erlauben zu dürfen. Doch die Strafe folgt sobald und wehe denjenigen, die sich in ihrer Seele dort von diesen Nervenmustern haben anstecken lassen.
Nun blickt einmal zurück auf den ersten innerseelischen Bereich des einzelnen Menschen. Ist die Seele des Mannes nicht in der geschwisterlichen Eintracht mit seinem Weib verbunden und ist das Weib nicht in Eintracht mit ihrem Manne, so wird entsprechend dem Grade der Uneinigkeit diese seelische Divergenz eben auch beide nun uneinig gewordenen Polaritäten veranlassen, die zwischen ihnen wirken sollende Liebe mit dem Scheingeist Luzifers aufzufüllen. Das bedeutet also in der Praxis, daß beide "Seelenhälften" um sie einmal als solche zu bezeichnen, dann in die Abhängigkeit von Nervenäther geraten, der nun als Ersatz für ihre Unwilligkeit herhalten muß, sich Meines Geistes zu befleißigen.
Also immer dort, wo in diesen seelischen Zustandsformen von Mann und Weib nicht Meine Liebe unter ihnen obwaltet, wird der Nervengeist Luzifers das Sagen haben mit einer sich nach außen hin bekundeten seelischen Abhängigkeit von Nervenäther, in welcher Form auch immer. Das ist die von Mir so bezeichnete Hurerei der Seelen, die ihre mutwillige Verweigerung zur Einswerdung in Meiner Liebe mit eben der Zerschlagung ihrer Kompetenz, Kraft, Gesundheit etc. bezahlen bis hin zum Seelenselbstmord, also bis hin zu demjenigen Zustand, in welchem solch eine Seele von Mann oder Weib sodann in ihre jeweiligen Vorseelenstadien aufgelöst werden und somit ihre menschliche Form verlieren.
Dieser ganze Komplex, nun nach Außen im dritten Bereich sichtbar, stellt sich sodann als Herrschaft des Tieres dar denn immer dann, wenn sich die menschliche Seele freiwillig diesem Seelenselbstmord hingibt, unterstellt sie sich auch schon dem Tier. Die jeweiligen Mittel des Tieres, um über die menschliche Seele zu herrschen und sie ins tierhafte Dasein aufzuspalten, sind dabei primär die Sexualität und die Emanzipation. Mit diesen zwei Modalitätsformen der Erscheinlichkeit Luzifer-Satan wird die menschliche Seele also wieder verprimitiviert und ihres menschlichen Daseins beraubt!
Je größer der Spalt und die Zwietracht unter den Seelen ist, die ja letztlich die Einheit mit Mir anstreben sollen, also die Vergeistigung ihrer Seelen anstreben sollen, desto mehr wird nach dem Nervenäther als Ersatzbefriedigung für Meine Liebe gegriffen. Dadurch wird sodann die eheliche Einheit und Einigkeit in Meiner Liebe verhindert und deswegen wird der Vergeistigungsprozeß der Seelen erst gar nicht in Gang gesetzt. Doch ohne Vergeistigungsprozeß der Seelen steigt das Tier wieder aus dem Abgrund hervor, dominiert solche Seelen und die Zerschlagung der menschlichen Seele hin zur tierischen Seele geschieht. Ihr erlebt das ja nun aus allererster Hand mit, denn genau das ist nun im gesamten Erdenkreis mehr oder weniger ausgeprägt geschehen und dieser Zustand zeigt sich im zweiten Ausflußbereich der Seelen mit ihren Lichtkörpern dann als Geschlechterkampf, bei welchem nun auf Erden das demütig sein sollende Weib die Oberhand hat durch eben diese hier oft skizzierte Überhöhung des Weibes von Seiten des Mannes mit der unausweichlichen Folge der Ausschaltung der väterlichen Führung des Mannes. Erdweit herrschen noch diese nervlich gebildeten Muster des sich im nomadenhaften Zustand befindlichen Weibes vor und deswegen findet schon so gut wie überall ein extremer Konsum nach materiellen Gütern und nervlichen Genüssen statt. Das Tier zeigt sich nun mehr und mehr als Drache! Und in den früheren Jahrzehnten wurde dafür der Begriff des „American way of life“ geprägt, der genau das hier Gesagte aufgreift und verdeutlicht, denn dieser Weg ist der Weg, der zur Geburt des Drachen führt!
Wie ihr nun alle wißt, so wird ein guter Dompteur ja auch schon seinen Willen dem Willen des Tiers aufzwingen und wird sodann ein Meister dieses Tieres sein, doch hier im dritten Ausflußbereich der ehelichen Liebe, wo die Völker untereinander ihre seelische Reife zeigen und erleben, wird jedoch das Tier den Menschen dominieren und wird ihnen seinen Willen aufzwingen, so sich die Volksseelen schon dermaßen schmutzig und vertiert gegenüber Meiner Liebe, Gnade und Erbarmung zeigen, wie dies auch schon erdweit beinahe überall der Fall geworden ist.
Ein Volk, welches seine Weiber nicht im Griff hat, wird vom Angesichte der Erde getilgt werden, da nichts so schlimm ist für die Entwicklung der menschlichen Seele, als wenn sich Satan auch schon in Reinkultur in einem Weibe zeigen tut. Das ist die Herrschaft des Tieres, das ist der Endzustand in der seelischen Entwicklung eines Volkes, das ist der Untergang von Hanoch-Atlantis. Wenn sich ersteinmal eine Isebel Hure oder solch eine Priesterschaft an der Spitze eines Volkes zeigt, so ist der Endzustand dieses Volkes auch schon eingeläutet. Dasselbe gilt deswegen für die Priesterschaft, weil auch sie in Bezug auf Mich das getreue Weib vorbilden soll.
Andererseits jedoch ist nichts so sehr den Menschen beglückend, als wenn er von Mir selbst aufgrund seiner Liebe mit einem himmlischen Weibe vermählt wird, denn dann hat sich durch dieses himmlisch reine Weib, welches Mich vorbildet, dann auch schon der Himmel zur Erde geneigt. Solch ein Volk ist im höchsten Maße gesegnet, welches solche reinsten Weiber hervorbringt! Doch davon seid ihr nun weit entfernt, denn erdweit haben ja nun schon die Töchter Satans als diese Isebel Huren das Sagen.
Im Weibe liegt also der Schlüssel für die geistige Entwicklung und Entfaltung der menschlichen Seele für jene Menschen, die da den adamitischen Weg gehen. Bezähmt sich solch ein adamitisches Weib und stellt sich wieder voll hinter ihrem Mann und ist ihm eine treue Gefährtin, so wird sogleich der Himmel in deren Seelen aufgeschlossen und Ich als ihr sie überaus herzender Vater bin auch schon zur Stelle und solch eine adamitische Schöpfung wird wieder an Mein Vaterherz gelangen ebenso wie jene Seelen, die erst gar nicht geschlechtlich gefallen sind, weil sie Mir sofort treu ergeben sind.
Das Weib ist deswegen auch der Schlüssel zum Himmelreich, weil es in seiner Liebe Mich, den eigentlichen Himmel, mit aller Liebesglut umfassen kann und deswegen ist ein Mann, der mit solch einer Himmelstochter liebevoll verbunden ist, auch schon Meiner Vaterliebe sicher umso mehr, da Ich sie ja schon selbst verbunden habe, so wie Ich dies mit der überaus schönen und demütigen Ghemela und dem Lamech sowie mit der Purista und dem Muthael getan habe, nebst anderen. Aber wie ihr gesehen habt, so ist aufgrund dieser Ambivalenz des Weibes gerade der Kampf um sie so vehement. Darum müßt ihr unbedingt über diese Ambivalenz des Weibes in Kenntnis gesetzt sein und müßt deren verführerischen Seite zum Dunklen hin widerstehen, wollt ihr euren blockierten Reifeprozeß wieder in Funktion setzen.
Diesen Sachverhalt will Ich euch nun etwas genauer auseinandersetzen und so höret:
Das himmlische Weib, welches sich Meiner Liebe befleißigt hat, ist in ihrer Seele schon so geläutert und entspricht sodann auch schon Meiner Maria, der Ghemela, der Purista und etlichen anderen aus dem Grunde des Grundes, weil in ihnen schon meiner Liebe Gnade, also die Erbarmung im Vollmaße wirken kann. Solch eine Himmelstochter, die Mich dermaßen im Herzen ergriffen hat, ist sodann schon die reinste, gelebte Nächstenliebe weshalb Ich der Purista ja auch schon die Hütte und den Herd als Sinnbild dieser Nächstenliebe anvertraut habe und der Pura habe Ich versprochen, in ihr einen neuen Himmel zu erschaffen, was Ich dann in der Pura-Maria ja auch getan habe, denn der neue Himmel, das bin Ich ja schon selbst in dieser Meiner himmlischen Liebe und Nächstenliebe. Insofern ist der Schlüssel für das Himmelreich allerdings diese gelebte uneigennützige Nächstenliebe aufgrund dieser Erbarmung im Herzen eines Weibleins, welches Mich in seiner Liebesglut über alles zu lieben umfängt.
Das andere jedoch ist es, wenn sich das Weiblein eben nicht dieser uneigenützigen erbarmenden Liebe hingibt, sondern sich nur wieder zum Gefäß der Eigenliebe gestaltet. Dann wird das Himmelreich verschlossen und das Weiblein will in ihrer satanischen Eigenliebe nicht mehr dienen in dieser höchsten, sie beseligenden Nächstenliebe, sondern sie will nur noch herrschen auf Teufel komm raus – und ja, die Teufel kommen sodann auch heraus und nehmen Besitz von solchen Seelen, so wie ihr dies nun schon in zig millionenfacher Anzahl innerhalb der irdischen Völker erleben könnt und etliche unter euch haben das in ihrem Irrsinn sogar sich selbst angetan gehabt. Die erbarmende Nächstenliebe der himmlischen Tochter wird sogleich aus Meinen Geist gespeist, doch die teuflische Herrschsucht dieser Iselbel-Huren wird nur aus dem Nervenäther-Reservoir des Volkes respektive des Leibes oder der Familie und hier bevorzugt den Kindern entnommen und deswegen verzehren sich solch ein Leib, solch eine Familie, solche Kinder und nach Außen hin dann eben auch schon solch eine Volksseele, genauso wie ihr das nun erdweit erlebt.
Nun drängt sich bei euch allerdings die Frage auf, warum ihr da doch eher an die Töchter Luzifers geraten seid anstatt Meine Himmelsblumen zu erhalten. Nun, das habe Ich euch ja eh schon in den letzten Kundgaben auch wieder vermittelt, doch will Ich es euch, eures schwachen Gedächtnisses wegen, doch wieder erklären und so habt Acht:
Ein himmlisches Weib könnt ihr ja erst dann erhalten, so ihr eure Seele auch wieder gut gereinigt und intensiv auf Mich ausgerichtet habt, denn euer Weib als Lichtätherleib richtet sich allezeit nach der Reife eurer Seele und das ist eben die geleistete, uneigennützige Nächstenliebe, und so wird niemanden von euch ein Weib aufgezwungen, welches nicht seinem innerem Zustand entspricht und daraus folgt sogleich, daß ihr Meine himmlischen Töchter erst dann erhalten könnt, so ihr in eurer Seele die dafür nötigen Voraussetzungen geschaffen habt. Dieser Umstand ist ja doch völlig selbstverständlich, denn das Licht kann ja auch nicht anders sein, wie dessen Flamme ist.
Nein, es besteht andererseits kein Grund zur Traurigkeit so ihr noch immer mit des Satans Töchter liiert seid und ihr Weiblein müßt über einen versexualisierten Lustmolch auch nicht so traurig sein, denn wie gesagt, solch Verbindungen sind ja von euch selbst geschaffen. Ihr könnt jedoch diesen Zustand jederzeit ändern, denn warum wohl, Meine lieben und dennoch auch törichten Kinder, habe Ich euch denn in all den Jahren diese Mitteilungen hier gegeben! Wer sie in Demut angenommen hat, der hat damit einen guten Zug getan!
Was nun Mein Schreiber seit zig Jahren vermocht hat, weil er allerdings vor euch allen diese Kundgaben lebendigen Glaubens einhalten muß, das könnt ihr demzufolge doch auch schaffen. Habe Ich ihm Meine Himmelsblume schenken können, so sehe Ich nicht ein, warum das bei euch nicht sein soll oder kann! Doch müßt ihr euch eben auch dieser herzhaften Nächstenliebe befleißigen und Ich kann euch eure Gefährten entweder auch veredeln helfen oder kann sie euch auch abnehmen, so sie partout nicht wollen. Doch ihr Männer dürft deswegen ja eben nicht diese tumben Michels sein.
Ein Wort noch bezüglich der Herkunft des Namens Michel für das deutsche Volk: Wie ihr vielleicht wißt, so hat ja nun der Erzengel Michael auch einen entsprechend großen Anteil an der seelischen Entwicklung dieser irdischen Menschheit wie überhaupt alle großen Lichtgestalten als Erzengel hier auf Erden reinkarniert werden und wurden zwecks positiver Seelenbildung der Völker. Diese bilden sodann mit ihrer Reife innerhalb der Volksseele, in welcher sie inkarniert wurden, sodann einen gewissen Antrieb und richten das gesamte Volk wieder auf Mich hin aus. Und derjenige, der nun für Meine Israeliten, zu denen ja nun auch die germanischen Völker und hier besonders das deutsche Volk gehört, eben auch einen größeren Anteil in dieser völkischen Seelenbildung hat, nebst Mir, versteht sich, ist eben euer Schutzengel des deutschen Volkes und früher eben des jüdischen Volkes, denn er steht mit den Israeliten in einer besonderen Beziehung, was Ich euch ja schon bei der Erklärung des Sehels in der Haushaltung Gottes gezeigt habe. Er ist derjenige, der an Meiner Seite dort um den Gefallenen rang und aus dessen Auge die Träne der Erbarmung floß mit welcher Ich diese Schöpfung benetzte und zum neuen Leben befruchtete. Er ist Mein treuer Diener und euer Fürst Michael. Doch da er vor ca. 2000 Jahren eben in seiner größten Aufgabe als Sinnbild des ersten, Mir freiwillig in allem nachfolgenden Menschen noch nicht vollständig gewirkt hat, weil er auch noch nicht völlig von dieser Seelen-Mutter freigeworden ist, was ihm ja auch seinen Kopf gekostet hat, so sind diese Nerven- bzw. Seelenmuster also bei den israelitischen Völkern noch aktiv und konnten nicht vollständig abgebaut werden. Da nun jedoch Mein israelitisches Hauptvolk eben in den deutschen Stämmen vorgebildet ist, so steht also auch hier der Erzengel sozusagen Pate und seht, deswegen gibt es diese Beziehung zwischen eurem Volk und dessen Pate.
Freilich wäre das alles nicht nötig, wenn die Völker mehr auf Mich schauen würden. Doch da Ich darum wußte wie schwer dies für die irdischen Völker ist und weniger für Meine wenigen Streiter von oben, denn die Irdischen benötigen noch immer gewisse Seelenführer, so ist dieser Zustand eben auch nicht ungewöhnlich und da vor allem Michael als Drachenbezwinger bei euch bekannt ist und Ich ihn seinerzeit vor ca. 6000 Jahren dort als Sehel genau diesen Auftrag erteilt habe um die Schlange zu bezwingen (HHG) so ist diese Beziehung also kein Nachteil, denn ihr wißt es oder solltet es auch wissen, daß es eben gerade Michael ist, der Mir vor allen folgen sollte! Und genau so eben sollte das deutsche Volk auch Mir folgen und deswegen wird es im Geheimen Michel genannt, sehr zum Ärger Luzifers, der das wohl weiß. Aber es sollte eben nicht wieder einem Weibe folgen!
Deswegen sollt ihr nun alle dieser Stellung des Michaels in euch gedenken und könnt ebenfalls Meine wahren Drachenbezwinger sein. Mein Schreiber hier heißt deswegen auch Michael, um diesen Prozeß auch deutlich zu machen für jene, die darin entsprechungsmäßig bewandert sind. Doch ist auch deutlich, daß er nicht der Erzengel ist, der vor Meiner erneuten Ankunft wirken wird, doch sein Werk kann durchaus so betrachtet werden. Jedoch im größeren Verhältnis der seinerzeit konkret geleisteten Nachfolge von Meinem Lieblingsjünger ist dies das besagte Lorberwerk in Bezug auf Meinen Lieblingsjünger, denn er ist es, der diese innigste Liebe und Nachfolge zu Mir gelebt hat, weshalb Ich die sieben Bände das Große Evangelium Johannes benannt habe. Daraus hat der Verlag es sodann entgegen Meinen Willen in die 10 Bände bzw. 11 Bände aufgespalten.
Macht ihr da jedoch keinen Personenkult, sondern nehmt das große Werk Johannes mitsamt des gesamten Lorberwerkes sowie der Lebenswinke euch zum Heil eurer Seele gereichend demütig an. Andernfalls werdet ihr noch vom Tier besiegt! Amen.
Nächstens noch ein Wort darüber, nach welchen Prinzipien eure seelische Reinigung geschieht und wie euer Leib darunter zu leiden hat und was sich dort auf der geistig-seelischen Seite sowie der nervlich-körperlichen Seite zeigt und was euch solche an sich harmlosen Krankheitsbilder wie Krebs zeigen, die letztlich ja auch nur die Manifestation der Eigenliebe des Weibes sind. Sozusagen die Sonnenflecken an der Korona des Lichtleibes!
Amen. Amen.
9
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Die Triade des Lebens I + II
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:11:46 Nachmittag »
Montag, 24. April 2017 14 Uhr tagsüber April-kalt M
Die Triade des Lebens I + II

Nun, Mein Sohn, da du nun einmal überschwenglich dein Leid (Hauterkrankung) lobst weil du richtigerweise erkannt hast, welch große Gnadenkraft Meiner Erbarmung darin liegt, das Zornfeuer Meines Willens dazu zu verwenden, euer Leben zu erhalten, so will Ich euch einmal diese Grundprinzipien von Krankheit, Lust, Schmerz und Leid extra für eure kleine Reife gemäß darlegen auf eine ziemlich einfache Weise und mit Vergleichen, die ihr nun eigentlich schon aufzufassen in der Lage sein solltet. Und so höret:
Wir wählen drei Bedeutungsebenen, nicht als Trinität in dem Sinne, daß sie ineinandergreifen und sich als Eins bedingen, so wie dies mit Meinem oder eurem Wesen der Fall ist, sondern wir ordnen diese drei Gleichnismodelle mehr parallel, also horizontal so daß ihr erkennen könnt wie aus dem ersten Vergleich sich der zweite ergibt und aus dem zweiten sodann der dritte, wenn ihr so wollt. Jedes Modell für sich besteht allerdings in dieser vertikalen Struktur, doch hier will Ich eure Aufmerksamkeit auf die Horizontale lenken, gewissermaßen auf den Balken des Kreuzes, denn beide Vergleichsebenen des Horizontalen und des Vertikalen ergeben auch schon das Kreuz. Jeder Einzelne von euch steht allerdings als vertikal ausgerichtetes Wesen in Beziehung zu einem Nächsten oder eurer horizontal ausgerichteten Gesellschaft im Kreuz, doch sei das hier nicht das Thema.
Als erste Vergleichs-Ebene wählen wir euch selbst mit eurer Seele, mit eurem Nervenkostüm und mit eurem Leib. Als zweites Vergleichsmodell wählen wir die Familie in der Gestalt von Vater, Mutter und Kind und als drittes vergleichendes Modell nehmen wir die globale, moralische -Morphologie der Völker und Nationen in Hinblick auf ihre familiäre Position zueinander. Welches Volk also dem Vater, welches der Mutter und welches dem Kinde entspricht.
Allen drei Vergleichsebenen gestehen wir dieselbe Charakteristik des Lebens zu welche primär lautet, daß die Gesundheit aus der Befolgung Meiner Gebote resultiert, daß die Krankheit die Folge der Abwendung davon ist sowie dem nun mit diesen zwei Aspekten korrelierenden dritten Punkt, daß nämlich Leid und Freud oder noch besser, daß Leid und Lust auch ein Verhältnispaar bilden und demzufolge zusammengehören. Sind der Mann und dessen Weib eine gut funktionierende Einheit, dann ist die Wirkung grundsätzlich glücklich und friedlich und Leid und Lust sind im neutralen Zustand, doch sind die beiden Ehehälften polar getrennt, dann zerfällt die neutrale Einheit von Leid und Lust und es ergibt sich der Zustand für die Eheleute, daß des einen Freud des anderen Leid ist und umgekehrt.
Keine Bange, es hört sich nur kompliziert an, doch letztlich ist es vollkommen logisch und erklärt sich selbst. Wir nehmen nun unsere erste Vergleichsebene und betrachten euch in eurer wesenhaften luziferischen Einheit und stellen fest, daß ihr aus Seele, Nervengeist und Leib besteht. Allerdings lassen wir Mich deswegen als Geist vorerst direkt aus dem Spiel, denn wir wollen hier nur diese luziferischen Abläufe betrachten und sagen einfach, da Mein Geist sich ja eh in eurer Seele konstituieren soll, daß Ich demnach die Kraft in eurer Seele bin, doch das behalten wir erstmal im Hinterkopf.
Ihr mit eurem Ichbewußtsein seid also die Seele, welche mittels des Nervengeistes ihren Leib anweist im Dienste der Nächstenliebe tätig zu sein, denn genau dazu seid ihr berufen. Durch den ständigen Akt dieser Nächstenliebe erhaltet ihr eure Kreuze und durch die Annahme derer wird eure Seele also vergeistigt und seht, schon bin Ich wieder mitten im Spiel!
Nun schauen wir zum zweiten Vergleichsmodell und betrachten die Familie: Der Vater zeugt, die Mutter empfängt und gebiert das Kind und die Familie ist komplett in ihrer kleinsten Einheit.
Nun verbinden wir diese zwei Vergleichsmodelle zu einer horizontalen Einheit indem wir dem Vater die Seele zusprechen, der Mutter das Nervenkostüm oder den Nervengeist, der ja eh der Ausfluß oder auch Lichtäther der Seele ist, denn der Nervengeist fließt aus der Seele wie das Licht aus dem Feuer. Für den Leib bleibt sodann nur das Kind übrig und jetzt haben wir folgende Einheit aus diesen zwei Vergleichsebenen gebildet, nämlich: Die väterliche Seele zeugt in dem weiblichen Nervengeist/Lichtäther das gemeinsame Kind oder auch, der väterliche Feuergeist zeugt mit seinem Lichtäther die gemeinsame Frucht und kurz und bündig: Der Vater zeugt und die Mutter empfängt das Kind. Wer hier wieder seine Entsprechungen unterbringen will kann natürlich auch sagen: Die Liebe und die Weisheit zeugen oder bezeugen ihren Willen zur Tat. Das Kind respektive der Leib stehen damit in der Tatkraft der Nächstenliebe.
Der Vater als Seele vereinigt sich mit seinem Weib, hier dem Lichtäther, und in diesem kurzen Brennpunkt der Berührung von beiden entsteht etwas neues, das Kind. Denn das Kind ist eben das Resultat dieser ehelichen Verbindung. Dasselbe Verhältnis obwaltet allerdings in jedem Menschen selbst, in dem dort die Seele im ständigen Kontakt mit ihrem Nervengeist den eigenen Leib bildet und erhält! Also ist das Gleichnis einmal für jeden Mensch bindend, weil er in der luziferisch-adamitischen Ordnung ja eben aus Seele, Nervengeist und Leib besteht und dieses innere Verhältnis zeigt sich dann nur nach Außen hin in der Gestalt der Familie, es konkretisiert sich der innere Zustand dann nach Außen, wenn Mann und Frau genügend Liebe angereichert haben um nun als Mann und Weib ihren gemeinsamen inneren Zustand nach Außen zu übertragen. Deswegen sind im Kind, als dem solcherart gezeugten und konkretisierten Willensakt eben auch die zwei vorhergehenden Akte der Zeugung durch die väterliche Seele und der Empfängnis durch den weiblichen Nervengeist mit ihren jeweiligen geistigen Qualifikationen enthalten.
Stünde nun die Seele in Meinem Geist, so würde sich der Nervengeist nicht an seinem Leib vergreifen und diesen belasten und ebensowenig würde sich in der nach außen hin gelebten Familie nicht die Mutter an ihrem Kinde vergreifen, doch wie dies allgemein üblich geworden ist, genau so vergreift sich die Seele dennoch an ihrem Lichtleib und geht mit diesem eine nervenätherische Beziehung ein anstatt daß sich die Seele dort an Mich hielte - und auf der Ebene der Familie zeigt sich dieses Verhalten in der Weise, daß der Mann sich zu sehr nach seinem Weibe hin orientiert und diesem nicht mehr die uneigennützige Liebe vorlebt und deswegen kann das Weib auch nicht mehr gegenüber ihrem Kinde uneigennützig sein und begibt sich mit ihrer Liebe nicht mehr zu ihrem Manne, sondern verliert sich mehr und mehr im Kinde.
Der Ausgangspunkt jedoch ist, daß der Mann in seinem Wesen zu sehr auf seine eigene seelische Befriedigung schaut und den Nervenäther mißbräuchlich für seine Genüsse verwendet und verplempert und dieser Fakt zeigt sich in der Familie so, daß der Mann eben zu sehr an der Sexualität interessiert sein Weib dort als Lieferantin seiner Lust betrachtet. Für den Mann bringt solch ein sexuelles Verhalten einmal für sich selbst nur den Verlust seiner männlichen Kompetenz, seiner Reife und seiner Durchdringungsfähigkeit des gesamten nervenätherischen Innen- als auch Außenlebens, wobei der Nervenäther im Außenlebensbereich eben der Außenlebenssphäre entspricht.
Deswegen verlor der Adam ja auch seine gesamte Durchdringungsfähigkeit dieser Außenlebenssphäre, die letztlich ja auch nur dem luziferischen Nervengeist entspricht. Adam verlor die Herrschaft über sein Weib einmal in seiner eigenen Seele und dieses Verhältnis zeigte sich nach Außen in der Gestalt der Eva, die ihn dort geschlechtlich dominieren konnte. Dadurch verlor Adam jedoch auch seine gesamte Herrschaft über die Außenlebenssphäre, die damit auch schon Luzifer entspricht. Die Sexualisierung des adamitischen Mannes bedeutet, daß er seine Herrschaft über die Natur seines inneren Nervenäthers verliert und Lust für seine Seele sucht. Das bedingt nach Außen den Verlust der Herrschaft über eben diesen Nervenäther in Form seines Weibes und das wiederum bedingt den Verlust der Herrschaft über die gesamte luziferische Außenlebenssphäre mit all diesen dort lebenden Wesen.
Ihr seht also, wie wichtig es für den Mann ist, dort keinen Nervenäthermißbrauch zu betreiben und wenn er dies dennoch tut, so wird ihm sein Weib ein Richter und Luzifer schwingt schon das Zepter über ihn. Daß aus solchem Verhalten sodann auch nur eine tödliche Frucht entsprießt, so wie díes der Kain als Sohn gezeigt hat, ist also konsequent und völlig logisch. Adam verlor die Herrschaft über seine luziferische Seele und sein Weib konnte ihn bezirzen und das Kind konnte alle guten Werke von Adam und Eva verzehren und tötete also den Abel.
Schaut also zu, daß ihr solches nicht mehr tut und hängt euch keinesfalls mehr am Nervenäther bzw. am Weibe, denn das zerstört ja auch euren eigenen Leib, der dadurch zu einem Kain wird und seiner väterlichen Seele viel Kummer bereitet! Doch das ist noch nicht alles, sondern ihr verliert dadurch auch schon eure gesamte Herrschaft über eure luziferische Umgebung und was dann geschieht, könnt ihr ja gut in euren heutigen Gesellschaften erkennen, wo die väterliche Seele eben leider nicht mehr zu Mir blickt und sie sich nicht mehr geistig orientieren will. Durch dieses Vergessen Meiner wird die Seele mehr und mehr vom Nervengeist vereinnahmt und durchdrungen. Der Lichtäthergeist, der als Weib dem Manne entnommen und nach Außen gestellt ist, der darf nur in der Hinwendung zu Mir mit seiner Seele ehelich verschmelzen aus dem einfachen Grund heraus, weil, so er dies nicht will und vermöchte, er seiner Seele nur schadet und deren Kraft für sich selbst vereinnahmt und sie aussaugt. Die Seele ihrerseits muß in Beziehung zum Weib männlich sein, muß der aktive Teil bleiben und muß in dieser Aktion eben das geben, was sie sich vorher von Mir erbeten und erarbeitet hat, nämlich die geistige Essenz.
In Beziehung zu Mir allerdings, bleibt die Seele weiblich und somit könnt ihr schon allein in der Geschlechtsform der Seele gerade in eurer deutschen Sprache den Fakt erkennen, daß Ich im deutschen Volk dessen Seele schon zu Mir gekehrt habe, denn sie ist weiblich dekliniert im Gegensatz beispielsweise zum englischen Volk.
Wenn sich die Seele von Meinem Geist hat durchdringen lassen und nur wenn der Lichtäthergeist, das Weib, die seiner Existenz übergeordnete Gottheit erkennt und ebenfalls liebt und von dieser Gottesliebe durchdrungen ist, nur dann erzeugen beide bisher getrennte Polaritäten wieder ihre Einheit und können sich gefahrlos zum Zwecke der Kindeszeugung berühren, denn sie verschmelzen sodann zum Wohle eines neuen Wesen gemeinsam vor Mir, ihrem Geistvater!
Fehlt jedoch dem einen Teil oder sogar auch beiden dieser Durchdringungsgeist Meiner Liebe, so ist die beiderseitige Berührung entgegen Meiner göttlichen Ordnung, denn anstatt himmlische Wesen unter Meiner Obhut zu zeugen, werden nur primitivste Tiermenschlein gezeugt, so wie dies bei euch auf Erden schon zur Gewohnheit geworden ist. Die Seele bezahlt für diesen Treuebruch Mir gegenüber mit der allmählichen Auszehrung durch ihren Lichtäthergeist, denn sie kann ihrem Weib nun nichts Unzerstörbares in der Liebe vermitteln außer ihre eigene seelisch-luziferische und damit zerstörbare Schein-Liebe und somit zerstört das Weib gerade durch die ihm von seinem Manne gereichte seelische und sexuelle Liebe den Spender und wird zu seinem Richter, der ihn "zerfrißt" deswegen, weil es vom Manne ja schon betrogen worden ist, denn er hat ihr keine göttlich-himmlische Liebe gereicht. Solch ein Mann entspricht einem Stoß Holz, welcher sich entzündet und weithin sichtbar brennt. Das Holz ist dessen Seele und das Feuer ist dessen Weib. Wenn es nun keinen Nachschub mehr gibt, weil der Mann nichts weiter hat und nichts mehr von Mir bekommen will und kann, so verzehrt ihn sein Feuerweib. Das Weib jedoch, kann sodann auch wieder auf andere Hölzer oder sonstwas Brennbares übergehen und brennt weiter, bis nichts Brennbares mehr gegeben ist.
Auch das könnt ihr gut bei eurer Isebel sehen, die da schon beinahe die gesamte deutsche und auch schon europäische Volksseele zerfrißt und wo deren Feuer noch immer brennt und zündelt. Wie verhält es sich nun aber mit dem von solchen geistlosen Seelchen erzeugten Kindern, haben diese überhaupt eine Chance sich selbst vergeistigen zu können? Normalerweise allerdings nicht, denn wenn deren elterliche Spender ihnen das nicht haben spenden können, weil sie selbst es nicht hatten, so wäre hiermit der Fall erledigt und das Menschengeschlecht als reinste Tiermenschenklasse wäre in optima Forma schon da.
Aber da Ich bei allem auch wieder das letzte Wort habe und nicht solch eine Isebel-Hure, so wird in Meiner erbarmenden Liebe auch solch ein schon von Anfang an um sein Leben gebrachtes, armes nacktes Wesen dennoch von Mir aus alle Möglichkeiten erhalten, damit es sich sein kleines Leben auch bewahren kann. Doch geht das eben nicht ohne diese gewissen Kreuze ab. Doch solche Weiber, die als Lichtätherwesen ihre Seele beinahe schon aufsaugen oder sonstwie verzehren, die verzehren letztlich auch ihre Kinder und so ergibt sich von ganz allein dieser Umstand, den heutzutage auf Erden nun alle Industrie-Nationen schon sehr gut ausgeprägt zeigen, nämlich eine erschreckende Dekadenz und damit die Vernichtung ganzer Völker.
Da jedoch, wie ihr weiter oben gesehen habt, auch alle diese äußeren Vorgänge in der Seele jedes einzelnen korrelieren, so zerstören solche Weiber ihre Leiber ebenso, wie dies dem adamitischen Mann geschieht und die Krankheiten halten ihren Einzug. Der nach Außen hin ins Dasein tretende Kain, oder für eure Jetztzeit eben der Antichrist, den haben solche Väter und Mütter also selbst geschaffen, was Ich ja ohnehin hier in diesen Schriften schon seit Jahren ankreide.
Wenn ihr nun bedenkt, daß ganz zu Anfang die Schwäche der männlichen Seele steht, ihrem Lichtäthergeist zu widerstehen, welche Schwäche, wie ihr wißt, sich in der Sexualität und dem Luziferismus zeigt, wobei der Luziferismus für den Feminismus mit seinen Emanzipationsbestrebungen steht, weil nun der Nervengeist über die Seele herrschen will, dann könnt ihr auch verstehen, warum Ich schon von Anfang an beim ersten Menschengeschlecht so deutlich habe reagieren müssen. Am Ende steht dann das, was ihr ja noch werdet erleben müssen: Die Vernichtung und Ausrottung ganzer Völker. Doch vorher habt ihr an euch, je nach eurem Trotzgehalt oder je nach eurem Luziferisierungsgrad eben eure gewissen leiblichen und nervlichen Beschwerden, die euch allerdings genau anzeigen, wo eurer Mißbrauch mit dem Nervenäther geschah.
Luziferisch emanzipierte Weiber dominieren ihre Seele und vermännlichen ihren Lichtgeist, so daß sie ihre gesamte Weiblichkeit verlieren mit der schlimmen Folge daß sie zum einen unfruchtbar werden und daß ihr vermännlichter Lichtgeist nun erst recht gegen alles Männliche streitet, denn gleiche Pole stoßen sich ab.
Der Lichtäthergeist steht im kleinsten Maßstab für Luzifer, so daß gerade das Weib hier sich immer eine gewisse Züchtigung und Demütigung seines Wesens wird gefallenlassen müssen, bis es endlich einmal das Stadium der Reife erreicht. Der Lichtäthergeist steht genaugenommen zwischen dem Manne und Luzifer und ist auch gut in der deutschen Sprache dort als männlich ersichtlich, während die Seele zwischen Mir und dem Weibe steht, wobei logischerweise im Weibe eben diese luziferische Wesensart begründet liegt.
Nun liegt es auf der Hand, daß gerade um das Weib hier ein gewisses Gezerre besteht, denn der Mann liebt es und will es zu Mir hinführen oder sagen wir besser, zurückführen und Luzifer will das wiederum verhindern und will den Mann durch das Weib zu ihm hin locken. Natürlich verfügt das Weib als dieser so bezeichnete Lichtäthergeist über eine eigenständige Seele, doch habe Ich extra eurem Verständnis entsprechend die Haupteigenschaften angesprochen und hier zieht es dem Manne mehr zur männlichen Seele hin und das Weib ist mehr auf ihre weibliche Verführungskraft des Lichtäthers fixiert.
Dieses Gezerre um das Weib kommt auch wieder bei den Kindern zum Tragen, denn das Kind beköstigt sich die ersten Jahre aus der Lichtsphäre seiner Mutter- und damit wird primär der Leib gespeist und entwickelt. Erst ab einer gewissen Stufe beginnt die seelische Ausreife die, auch das wißt ihr nun längst, sich aus der Hinwendung des Kindes zu seinem Vater ergibt. Wie die väterliche Seele zwecks Ausreifung eigentlich gefordert ist, sich an Mich zu wenden um ordentlich zu gedeihen, so obwaltet dieses Verhältnis nun zwischen Mann und Kind ein Grad tiefer, denn nun stellt der Vater im Prinzip Mich selbst da und wenn das alles gelingt, dann werden alle drei eine Stufe höher gezogen. Der Lichtäthergeist des Weibes erhält nun durch die Hinwendung zum Manne wieder die Fähigkeit sich von Luzifer loszusagen, damit er seinem Manne helfe, ihn stärke und seine Freude und Liebe sei deswegen, weil nun endlich wieder im bisher aufgespaltenen Geschlecht von Mann und Weib eine himmlische Einheit herrscht, hier mit dem Ausdruck der geschwisterlichen Liebe bezeichnet. Mann und Weib sind wieder eine Einheit geworden und die adamitische Spaltung ist hiermit überwunden und deswegen bezeichne Ich solch ein Ehepaar als ein Wesen. Das Weib hat sich seinem Manne wieder innerlich angefügt und die äußere, geschlechtliche Trennung ist überwunden und der Mann als auch sein Weib treten nun als ein Wesen auf.
Freilich gelingt solch eine Einheit nie ohne die entsprechende Verehelichung, doch das ist euch ja auch schon hinreichend bekannt. Die Verbindung zwischen Mann und Weib muß letztlich eine ewige sein, die den Tod überwindet, denn erst im wiedervereinigten Zustand von Mann und Weib ergibt sich das ewige Leben. Daraus folgt ja eh schon, daß eine nur geschlechtliche Vereinigung zwischen Mann und Frau nur den seelischen Tod zeitigt und so haben die westlich orientierten Menschen deswegen auch schon ihren Seelenselbstmord eingeleitet und die Zerschlagung in die vorherigen Tierstadien beginnt.
Im Manne werde Ich also vorgebildet und wenn der Mann Vater geworden ist, dann wird Meine Präsenz noch stärker werden. In dem Weibe ist Luzifer vorgebildet in welchem der Mann zeugt und wenn das Weib Mutter geworden ist, dann ist Luzifer in ihr präsenter geworden. Die so gezeugten Kinder gehören dem Zeuger, also dem Manne und so müssen sie auch dem Vater gehorchen. Doch in eurer heutigen Satanszeit ist das genau andersherum, denn die Kinder werden dem Vater sofort gestohlen und werden dem Weib zugeschlagen. Sie lernen ausschließlich ihrer Mutter Gehorsam zu leisten und seht, nun habt ihr also im Kleinen auch schon den gesamten großen Abfall von Luzifer vor Augen.
Ich hatte seinerzeit mit Luzifer denselben Prozeß initiiert, allerdings rein geistig, denn Ich legte Meine zahllosen Ideen in ihm und wollte, daß dadurch seine Liebe zu Mir durch die Wesen, die Ich in ihn legte, noch verstärkt wurde soweit, daß Luzifer dann auch schon wieder freiwillig und selbstlos zu Mir zurückkehre ganz so, wie sich der Lichtäthergeist des Weibes freiwillig wieder zum Manne kehren solle um beider Wesen mit der höchsten Liebe zu beseelen. Die Einheit, die im vollkommenen Adam vor dem Fall herrschte sollte auf der freiwilligen Basis auch bei Luzifer greifen und so sollte er mit der höchsten Liebe in Form dieser menschlichen Früchte bedacht, sodann zu Mir zurückkommen. Also mit weitaus mehr, als wie er selbst ausgezogen war.
Aus dieser Vorstellung heraus betrachtet, wäre dann Luzifer wie Mein Weib anzusehen, wäre also der von Mir herausgestellte Lichtäthergeist in welchem Ich Meine Ideen legte die Luzifer sodann ausgebären solle. In diesem Kontext sprechen wir nun aber nicht von Luzifer, sondern nun heißt Luzifer in dieser Empfängnisbereitschaft Satana, denn sie stand Mir gegenüber wie ein Gegenpol. Satana ist deswegen ein Weib. Ich allein bin der Mann und Satana ist das Weib, welches sich jedoch an seiner Schönheit berauschte und sich in ihrem selbstentzündeten Glanz gefiel genau so, wie dies auf Erden auch schon zu einem globalen Ereignis geworden ist.
Da Ich Mir jedoch, anders als die irdischen Männerhansel, da Meine gesamte Kraft und Kompetenz erhalten habe, so konnte Mir dieses lügnerische Weib nichts anhaben und Ich wendete Mich den Kindern zu, also euch. Daraufhin wurde Satana eifersüchtig und versuchte noch zu Zeiten des Adams Mich zu überlisten, denn nun wollte sie doch lieber ein Mann sein und bat Mich um die Umgestaltung ihres Wesens zum Mann, die Ich ihr gewährte und seht, seitdem spricht man auch von Satan. (Siehe in der HHG bei J. Lorber)
Doch heutzutage, in dieser wahren Satanszeit, wollen die Menschen aufgrund seines Einflusses sich auch ganz nach Belieben geschlechtlich ändern können und das wird der Menschheit eingeredet, doch so war das nicht und so geht das nicht. Ich habe Satana nach ihrem Wunsch umgewandelt, denn niemand anderer außer Mir vermag das. Doch hatte sich Luzifer eh schon durch seine Herrschsucht in seinem Wesen soweit umgepolt, also vermännlicht, so daß Ich ihm damit nur äußerlich das gab, was er sich innerlich schon angetan hatte.
Eine jede geschlechtliche Umwandlung eines Menschen hier auf Erden ist als die größte und schlimmste Vergewaltigung seines Leibes anzusehen, die man seinem Nächsten antut und wehe demjenigen, der das mit seinem Leibe macht! Ihr habt ja weiter oben gelesen, wie sich im Mann die stärkere Seele zeigt während im Weibe mehr der Lichtausfluß dargestellt ist und wenn nun also das Licht alles daransetzt um über die Seele zu herrschen eben so, wie Luzifer das schon immer anstrebt, dann ergibt sich durch diese Herrschsucht schon von ganz alleine die Umpolung des weiblichen Lichtäthers zum Mannweib. Jedes emanzipierte Weib hat sich also innerlich schon selbst extrem vergewaltigt und aus eigenem Willen umgepolt und ein jeder schwache Mann, der in die Sexualität gefallen ist, hat demzufolge auch schon seine eigene Seele entmachtet und diesen Zustand erlebt solch ein debiler Mann nach Außen hin in der Weise, daß ihm dann auch seine Kinder vom Weibe gestohlen werden, oder auch, für eure gesamte westliche dekadente Zivilisation, wie dort Millionen von Kindern ihren Eltern nicht nur adoptiv geraubt werden, denn diese westlichen Gesellschaften sind auch nur das entsprechend Sinnbild für Luzifer selbst, sondern die meisten Kinder werden so auch dem Baal geopfert!
Nun mag der eine oder andere für sich denken, wieso denn Ich, als der Allmächtige nicht habe dieses satanische Weib zum Gehorsam nötigen können, denn das sollte doch dem großen Gott möglich sein. Allerdings, Meine Lieben, allerdings. Doch da es sich nicht darum handelt, was Ich in Meiner Allmacht alles kann sondern einzig darum handelt, was da Meine Liebe will, so lasse Ich die Menschen darin auch gewähren sich in ihrer höchsten Freiheit nun auch teuflisch auszutoben umso mehr, weil Ich genügend Sicherheitsschranken eingebaut habe deren größte eben gerade die Vergeistigung eurer Seele ist, denn einmal werden sie ja auch selbst ihres irren Treibens müde und seht, genau das ist auch eingetreten und somit kommen wir zur dritten Bedeutungsebene, müssen hier jedoch zuvor noch den Komplex zwischen Lust und Schmerz bzw., zwischen Krankheit und Seligkeit vorschalten, was Ich euch in der nächsten Kundgabe mitteilen lasse.
Amen. Euer Vater Jesus. Amen.


II. Teil
Seligkeit ist der Zustand der Einigung einer beliebigen Seele mit Mir, ob nun männlicher- oder weiblicherseits, das ist einerlei. Daraus ergibt sich das Seelenheil, weil in Meinem Geist eben die Fähigkeit zur Heilung oder auch Heiligung liegt. Wenn nun adamitisch gefallene Menschen sich in Meinem Geist vereinigen wollen, so geht das nicht in der Gänze deswegen, weil sie dazu ihren dualen Anteil benötigen. Aufgepaßt, Ich meine hier keine von euch so völlig mißverstandene Dualseelenvorstellung, denn das ist luziferisches Gedankengut und würde in Praxis bedeuten, ihr würdet einer Vorherbestimmung, einer Prädestination unterliegen, was ihr jedoch als völlig freie Wesen nicht könnt. Wenn überhaupt, so gibt es nur die eine Vorherbestimmung für euch: Entweder Mir zu folgen und glückselig zu sein oder aber Luzifer zu folgen und unglüclich sein. Aber wie gesagt, Ich lasse euch alle frei nach eurem Gusto handeln, denn Ich will freie Kinder und keine Automaten.
Als dualen Anteil bezeichne Ich hier also nur das jeweils komplementäre andere Geschlecht. Der Mann benötigt ein Weib um sich den hinausgestellten Lichtäther wieder gefügig zu machen und das Weib benötigt einen Mann, um ihre Seele wieder zu komplettieren und dazu müssen beide eben Meinen Geist zur Verfügung haben, denn Ich habe seinerzeit das einheitliche Wesen in Adam getrennt und als Eva hinausgestellt und nur Ich kann diesen Prozeß wieder rückgängig machen. Das werdet ihr ja wohl auch einsehen, daß nur eure Hinwendung zu Mir Mich veranlassen wird, die getrennten Wesenheiten wieder bleibend zu vereinigen!
Wer sich von Mir abwendet, der erhält doch genau deswegen diese Art der geschlechtlichen Liebe als seine Ersatzreligion und wird gern und freudig in diesen sauren Apfel beißen, der ihm damit gereicht wird und der eben nicht gesegnet ist.
Die Einheit des Wesens bedeutet also das Heil wieder erlangt zu haben und die Auftrennung in die Geschlechter bedeutet eben das gesamte Unheil, welches sich daraus ergibt. Das Heil wird zur Freude und macht die Wesen fröhlich, doch das Unheil macht sie trist und traurig und gibt ihnen den Schmerz. Diese Auftrennung ist also schon die erste Krankheit der Seele und deswegen auch ihr Unglück. Um diesen Zustand zu beenden fängt sie an zu suchen, doch solange sie Mich nicht findet, bleibt die Seele unglücklich und hier ist auch die Seele des lichtätherisch geformten Weibes gemeint.
Der Mann wird glücklich durch den Fund eines Weibes und das Weib sonnt sich in dessen Liebe. Finden sie nun mithilfe der Kreuzlein ihren Weg zu Mir, dann ist es gut und die Seligkeit ist ihrer, wenn nicht, bleibt ihnen nur ein kurzer sinnesfreudiger Rausch als Ausdruck ihres gesamten Wesens. Damit erschöpft sich allerdings die Seele des Mannes, weil sie durch diesen Geschlechtsakt ihre gesamte Kraft für einen kurzen Befriedigungsakt verbrennt und damit unter die Herrschaft seines Lichtäthers gelangt. Aus der hochenergetischen Seele diffundieren über diesen explosiven Verbrennungsakt alle bisher aufgespeicherten Energien die für die Hinwendung zum Schöpfer gedacht sind und welche der Mensch benötigt, um sein Kreuz auch gut auszuhalten, denn nur mithilfe der Kreuzlein kann Ich euch zu Mir dirigieren. Je mehr körperliche Genüsse, desto weniger Reserven um den Nächsten zu ertragen. Die Seele verliert ihre Fähigkeit über den Dingen zu stehen und verliert damit ihre Freude und Fröhlichkeit. Die Seele läßt sich vom Weibe verführen und verlocken oder, wenn es ein Weiblein ist, so läßt sich das Weiblein von Luzifer verlocken und wird gegenüber ihrem Manne zur Ehebrecherin.
Krankheiten, Kummer und Schmerzen sind allezeit die Folgen dieses ehelichen Treuebruchs deswegen, weil eine jede Wegbewegung von Mir ja doch automatisch die Unglückseligkeit erhöhen muß. Je näher zu Mir, desto größer die Seligkeit und je kleiner der luziferischer Einfluß bis dieser ganz aufhört und je entfernter von Mir umso unglücklicher und kränker wird solch ein Mensch werden, auch wenn er von Luzifer alles an materiellen und irdischen Güter oder an Genüssen erhält. Eine jede Hinbewegung zu Luzifer und hier ist auch die Hinbewegung zum Nervenäther oder auch zum Lichtleib des Weibes gemeint, gibt der Seele zwar das gewisse Wollustempfinden, denn die Berührung mit dem Nervenäther verabreicht dem inwendigen Trotzgeist in der Seele einen gewissen Lustreiz, einen Nervenkitzel, doch wird durch solche Berührung die eigentliche Hinwendung zu Mir unterbunden und daraus ergibt sich eine Traurigkeit der Seele, nicht mehr mit ihrem Geist verbunden zu sein. Die Seele empfindet tief innerlich in sich diesen Schmerz ihren eigentlichen Geliebten verlassen zu haben. Die Lust, welche sich aus der luziferischen Berührung mit dem Nervengeist ergibt - und wie gesagt, hierfür steht auch die geschlechtliche Berührung - erzeugt in der Seele eine Trauer, weil sie damit willentlich Ehebruch betrieben hat und daraus ergibt sich sodann das Leiden der Seele quasi als Wiedergutmachungsakt. Lust und Leid sind also die zwei Seiten einer Medaille.
Bei den Kindern ist dieser Prozeß ebenso, doch heißen hier Lust und Leiden eben das gute und gedeihliche Aufwachsen in einer guten und gesunden Familie, wo sich Vater und Mutter einig sind. Doch wird die extreme Nähe zur Mutter also auch schon als krankhaft und luziferisch bezeichnet, denn der Mann stellt in seiner Familie Mich vor. Je näher zum Vater das Kind gelangt, desto besser hat die Mutter ihren Liebesdienst verrichtet und so wird die Mutter schon völlig leicht und einfach zur Schwester ihres Mannes.
Nun beachtet: Wenn, wie dies heutzutage bei dem westlichen Menschen beinahe schon immer der Fall geworden ist, jedoch zwischen den Eltern eine Trennung besteht, weil sie eben nicht gemeinsam auf Mich fokussieren, dann ergibt dies in der Seeles des Kindes schon eine große Spaltung und solch ein Kind erlebt die dunkle und triebhafte Seite Luzifers in sich entsprechend seinem Trotz, der eben nicht durch die liebegerechte Züchtigung seines Vaters aus ihm getrieben werden konnte und die Mutter bezahlt ihre ehebrecherische Gesinnung es schon mehr wie in einer inzestösen Beziehung mit ihrem Kinde gehalten zu haben, dann zumeist später mit Brustkrebs, welcher für das Weib und hier besonders für die Mutter meist nur Ausdruck ihrer solcherart mit ihrem Kinde betriebenen inzestösen Verbindung ist.
Solche Kinder, die sich ja hier auch in der Mehrheit befinden, benötigen also wieder sehr strenge Umgebungsvariablen oder noch besser Konstanten, damit aus ihnen wieder dieser böseste Samen der Eigenliebe hinausgetrieben wird, an welcher Lieblosigkeit dieser ichliebigen Kinder zumeist deren Väter zugrundgehen - und das vorzugsweise im Alter zwischen 50 - 60 Lebensjahren. In der Seele solcher Kinder klafft ein tiefer Riß, denn sie sind viel zu nahe dem lichtätherischen Wesen ihrer Mütter gekommen und haben somit ihre seelische Kraft verloren. Oftmals gelingt ihnen noch eine gewaltsame Trennung von solchen klammernden Müttern, aber dennoch bleibt der Spalt in deren Seele mit einem großen Hang zum Nervenätherkonsum bei solchen bestehen.
Genau das Problem hat nun die sogenannte christlich zivilisierte Welt westlicher Lebensart, denn genau solche debilen Kinder mit einem großen Riß in der Seele wurden in hoher Millionenzahl hervorgebracht. Kurz und gut, die Besessenheit grassiert in solchen Kindern extrem ausgeprägt. Auf der einen Seite haben sie das Wesen ihrer Mutter vereinnahmt und spielen deswegen den Lichtengel mit allen möglichen Versprechungen und auf der anderen Seite sind es höchst arme und verzweifelte Geschöpfe, die noch sehr von Dämonen gesteuert sind, weil in ihnen noch primitivste Trotzzüge hausen.
Gefährlich für andere wird es erst dann, wenn solche Mutterkinder, die ihren Vater nicht mehr achten und respektieren, sich dann in gewisse Geistkreise begeben um hier sogleich den höchsten Nervenäther, also die Energie für ihren Lichtgeist zu ernten, obwohl sie nie gesät haben. Wenn sie sich erstmal zu selbsternanten Propheten, Führern, Weise oder Heiligen aufspielen, dann versammeln sie ihre Anhängerschaft nur deswegen um sie leichter und einfacher abzuweiden. Der Weiberprophet in bester Ausprägung steht dann ebenso da wie eure Isebel nun schon eine ziemliche Zeit dort steht, wo solche niemals hingehören, denn alles ist Lug und Trug.
Bevor nicht ein Kind die Einheit seiner Seele erreicht, wozu das vierte Gebot eine hinreichende Anleitung und Erklärung gibt, kann solch ein Mensch doch überhaupt nicht zu Mir, seinem Herrn, Vater und Gott gelangen. Wer seinen leiblichen Vater nicht liebt bzw. seine leiblichen Eltern nicht, der wird nur immer mit Luzifer zu tun haben. Wer seine familiäre Herkunft noch negativ betrachtet und somit verteufelt, der wird mit Mir nichts zu tun haben, denn Ich kenne solche nicht.
Allerdings greift auch hier, je nach Umstand, dennoch Meine väterliche Erbarmung und Ich werde dort auch Ausnahmen machen, so Ich dort doch die Möglichkeit und Hingabe an Mich sehe. Denn wie immer, kann Ich jeden Fall auch wieder korrigieren, so der Mensch sich noch eine gewisse Demut bewahrt hat und deswegen breche Ich über niemanden absolut den Stab. Doch ist andererseits allerdings auch klar, daß sich euer Isebelweib so schnell nicht mehr demütigen wird und kann, denn diese hat sich ja schon zur Lieblingstochter Luzifers gemausert.
Nun erst können wir zu dritten Bedeutungsebene übergehen und betrachten die einzelnen Völker. Doch da euch schon die Ohren schlackern, eure Augen flimmern und ihr müde geworden seid, denn ihr seid an die Grenze eures Fassungsvermögens gelangt, so werden wir das in einer nächsten Kundgabe fortsetzen. Amen.
10
Lebenswinke - Aktuelle Offenbarungen ab 2009 / Die Triade des Lebens III
« Letzter Beitrag von Vera am Juli 10, 2017, 03:10:30 Nachmittag »
Dienstag, der 25. April 2017 19 Uhr tagsüber 6° M
Die Triade des Lebens III

Auch im dritten Vergleichsmodell, zu welchem wir uns langsam vorgearbeitet haben, sind all diese zuvor beschriebenen Verhältnisse zuerst innerhalb eines jeden Menschen anwesend, fließen von dort hinaus in die intime Sphäre der Familie und entwickeln sich von dort bis in die äußerste Sphäre der Gesellschaft, also der Nationen mit dem gesamten Volk.
Nun sehen wir im dritten Gleichnis der Entwicklung, wie sich die Liebe und Weisheit, wie sich also das Wesen von Mann und Frau dort auf die Nationen übertragen lassen und wer von diesen Nationen nun dem Vaterland und dem Mutterland, sowie auch dem Kinde entspricht. Auch das ist euch ja schon hinreichend bekannt gegeben worden hier durch die Arbeit Meines Schreibers, doch weil auch immer wieder Neulinge hinzukommen und weil diese nun auch nicht den gesamten Fundus an Erklärungen und Begrifflichkeiten kennen und weil selbst etliche, der hier schon länger Verweilenden, die gesamte Terminologie auch noch nicht richtig drinhaben und weil leider, leider, etlichen von euch überhaupt noch die Kenntnis Meines der Menschheit geschenkten größten Offenbarungswerkes, dem Lorberwerk, völlig abgeht, wovon eure bekannte Bibel ja nur ein Staubkorn ausmacht, so bin Ich eben immer wieder solcher Umstände wegen gezwungen, den Wissenden mit Wiederholungen zu langweilen, den Lauen da wieder mit den Worten vor den Kopf zu stoßen und die Anfänger alsogleich mit der Fülle dieser Informationen zu erschlagen, denn seht, Meine Kinder, genau diese Unfähigkeit von den meisten von euch sich doch diese Themen und Inhalte auch zu vergeistigen, ist euch von der euch völlig verweichlicht habenden luziferischen Umwelt anerzogen und ihr alle seid damit auch schon umerzogen worden so ähnlich, wie es die Zionisten durch die Fälschung der gesamten Geschichtsschreibung und Wahrheitsfindung bei den germanischen Völkern gemacht haben.
Wohin ihr auch schaut, ihr seid nun von einem dichten Lügennetz umgeben und könnt euch kaum bewegen. Jedoch der Vorteil Meiner Kinder besteht nun darin, daß sie mit einer jeden Geistbewegung auch schon dieses Lügennetz zerreißen.
Hier nun betrachten wir das dritte Vergleichsbild und wollen schauen wie sich denn hier die Vaternation gegenüber ihrem Lichtweib England durchsetzen konnte. In den zwei vorherigen ist es für euch ja doch deutlich herübergekommen, daß es zumindest in den letzten Generationen nicht wirklich funktioniert hat und da sich der 3. Bereich aus den zwei vorherigen ergibt, so will Ich euch zeigen, wie das deutsche Volk dort in seiner Seele, der Volksseele, sein Weib so sehr überhöht hat, so daß es ihm auch schon den Garaus machen konnte, nach der nun auch schon allgemein üblichen Weise, wie sie aus dem zweiten Bereich gut abgeleitet werden kann.
Gut, so schauen wir also auf die Völker und wollen die vorherigen Strukturen des kräftigen zeugungsfähigen Mannes in einem bestimmten Volk betrachten. Wie die meisten also schon wissen, ist dies das Herzland Deutschland, welches von Mir als die Vaternation eingesetzt und gesegnet wurde. Seinem Weibe entspricht England, welches sich allerdings als treulose Hure erwiesen hat und die gemeinsamen Kinder gegen den Vater aufhetzte, was in den letzten zwei großen Weltenbränden, also euren Weltkriegen, deutlich zu erkennen ist, denn hier hat es sich nur darum gehandelt, die Vaternation der Völker zu zerstören.
Da Deutschland seinerzeit auch ein wenig tumb und zu stolz gewesen ist, freilich aufgrund seines doch sehr großen Genies im Vergleich zu den anderen Nationen, so hat es sich leider doch wieder von Mir abgewendet und hat sich zu sehr seinem Weibe zugewendet und für dessen egoistische Interessen sein Blut gelassen. Hier seht ihr deutlich das Faktum, daß Deutschland insgesamt schon zu sehr in die sexuelle Phase übergegangen war und somit auch schon seine Kraft gegenüber seiner Familie nicht mehr gewährleistet war.
Erst recht verlor diese Vaternation seine väterliche Präsenz und Kompetenz, als gerade unter Kaiser Wilhelm II der gute Reichskanzler Bismarck kaltgestellt wurde und daraufhin zuviele Juden in das Reich gelangten. Später, als Wilhelm II das in etwa schon bereut hatte wandte er sich deswegen in freundschaftlicher Verbundenheit den Türken zu und wollte seinen vorherigen Fehler damit ableisten, doch dazu war es schon zu spät. Die Juden eroberten sich sehr schnell die wichtigen Positionen im Reich und da sie zumeist nicht mehr auf die Thora vertrauten, sondern sich viel mehr auf den babylonischen Talmud, ein reinstes kabbalistisches Hexenwerk, beriefen, so sind diese Juden selbst wieder heidnisch -nomadenhaft in ihrer Seele geworden. Und je mehr diese Juden und die späteren Ostjuden sowieso sich nur nach diesem Hexenwerk richteten, desto mehr nahm der heidnische Charakter dieses Völkchens zu und der Nomade, also der reinrassige Luziferist entstand. Dabei hätten sie sich gerade in Deutschland, als dem Herzland, wieder bis in das christliche Stadium bis zu Mir zurücklieben können, so wie dies auch viele von ihnen vermocht haben und viele großherzige Juden haben ihr Blut auch für ihr neues Vaterland vergossen, doch insgesamt betrachtet hat sich seinerzeit eben doch der teuflische Talmud durchgesetzt und bildet eine Parallele dazu, wie es den arabischen Völkern ergangen ist, die das Schwesterwerk des Talmuds, den ebenfalls auf dem babylonischen Fundament beruhenden Koran angenommen haben und sich damit in ihrer Seele ebenfalls vergifteten.
Der babylonische Talmud als auch der mohammedanische Koran beruhen beide auf dem alten babylonischen Hurenkult und Völker, die sich danach richten, werden in ihrer Volksseele wieder zurück in das Primitive gerückt. Heutzutage erliegt ja nun ganz Europa diesem babylonischem Talmud und nun kommt zusätzlich auch noch der babylonisch beseelte Koran hinzu und somit gibt sich im innersten Kern dieses babylonischen Kultes auch schon die gemeinsame Ausrichtung gegenüber dem Christentum, denn beide Religionskulte Babylons verfolgen nur das Ziel:
Hauptsächlich die konsequente Vernichtung der Christenheit mit allen Mitteln - und nebenbei die Auslöschung auch der reinen thoragläubigen Juden, weil diese noch zum Christen konvertieren könnten, weil diese Mich als ihren Messias noch erkennen könnten. Der Gott der Zionisten ist Luzifer und der Gott der Mohammedaner ist ebenfalls Luzifer, denn Allah ist Luzifer! Doch das wissen die Moslem nicht, doch Kemal Atatürk wußte dies deutlich und auch schon Saladin rückte deutlich vom babylonischen Anteil des Korans ab und modernisierte ihn deutlich und machte ihn moderater, weswegen auch die Völker unter diesen Herrschern eine bis dahin nicht mehr erreichte Blüte hatten. Das alles war dem damaligen Kaiserreich nicht mehr geläufig und der einzige an der Spitze, nämlich Bismarck, der dies alles wußte, wurde deswegen auch schon ausgeschaltet. Freilich war dies auch dem Luther noch bekannt und durch ihn wußten es seinerzeit auch viele Christen, doch später verlor sich das Wissen darüber, weil es kaum noch Geistmenschen gab.
Bismarck hatte auch keine großen Probleme mit den thoragläubigen Juden, die ja gerade hier in Deutschland ihre Seelen hätten veredeln können und sollen und es teilweise auch vermocht haben, doch gegen diese zionistisch geprägte Rothschildclique hatte er erhebliches. Als die Zionisten um Rothschild mitbekamen, daß es den Juden in Deutschland so gut ging und sie schon die christlichen Werte anzunehmen bereit waren, da erst drehten sie mit ihrer Lügenpropaganda gegen das Deutsche Reich so richtig auf – und letztlich hat es sich bis heute nicht geändert. Die Zionisten, die ja selbst zumeist keine richtigen Juden sind, sondern sich aus dem Khasaren-Reich rekrutierten, benötigten jedoch diese Juden um hinter deren Rücken als sogenannte neue Juden wie der Wolf im Schafsfell so zu agieren, wie es vor ihnen die Jesuiten mit den Katholiken getan hatten. Ludendorff später durchschaute diese Umtriebe ebenso, doch fand er noch nicht zum reinen Christentum, aber er widmete sein Leben sodann diesem Kampfe gegen all diese zionistischen Umtriebe und als guter Soldat und Feldmarschall, wußte er seine Feinde durchaus zu treffen und aufzuhalten aus dem einfachen Grund heraus, weil Ich selbst ihm dessen Nächstenliebe für sein Volk hoch anrechnete und deswegen habe Ich ihm auch eine getreue Ehefrau gegeben.
Der gesamte Adelsstand jedoch, bis auf wenige Ausnahmen, hurte in etwa so herum, wie dies heute bei euch beinahe auf jedem kleinsten Dorf zu finden ist, weswegen Ich es ja auch zugelassen habe, daß solche Stätten mit den primitivsten Menschen fremder Herkunft geflutet werden. Doch das englische Weib mitsamt deren Kinder Amerika und Rußland war um nichts besser, sondern schlimmer noch, weitaus schlimmer. Schon im russischen Volk machten sich die Talmudjuden breit und stifteten den dortigen Adel zu abartigen Abscheulichkeiten an, und der auf diesem Auge blinde Zar wollte die Wahrheit nicht hören und in Amerika war eh schon alles vom Talmudjuden unterwandert und das Mutterland England war zur Zeit schon in seiner Seele völlig abhängig von den Rothschilds mit deren Zionistenclique geworden und hatte seine Seele schon an die Talmudisten und Kabbalisten verkauft.
Die City of London war direkt die Enklave Luzifers hier auf Erden und der Meister konnte sich schon gut mit seinen Rothschild Lehrlingen besprechen. Doch der deutsche Vater war schon zu blind geworden und ein Bismarck war schon von der Dummheit und Arroganz ins Abseits gestellt worden, welche Dummheit sodann auch teuer bezahlt worden ist, ein Ludendorff mit seiner unermüdlichen Wahrheitsfindung war zu wenig und ein Hindenburg nebst anderen reichten leider mit ihrer Gutmütigkeit nicht aus, um dieses Satansweib zu durchschauen oder zur Räson zu bringen, die Protestanten hatten die Schriften und das Erbe Luthers schon vergessen und verraten, nicht ganz so schlimm wie heutzutage, aber immer noch schlimm genug, die Katholiken waren ebenfalls durch ihren Mariakult schon zu sehr an ihrer Seele geschwächt - und die Geschichte nahm ihren für das deutsche Vaterland sehr schlimmen Verlauf.
So laßt uns einmal die Dummheit und Tölpelhaftigkeit des deutschen Mannes anschauen, wie er sich dort von seinem Weibe an der Nase hat herumführen lassen, denn letztlich ist es allein Deutschland gewesen, welches England vor dem Untergang bewahrt und es hat großwerdenlassen, bis es eben zu groß geworden ist. So will Ich nur wenige Beispiele aufzeigen, denn unter euch ist so gut wie niemand, der damit etwas konkretes anfangen kann, denn bis auf ein oder zwei Männer beherrscht niemand diese Thematik. Doch da du und dein Bruder wenigstens darin kundig seid, so will Ich euretwegen diesen Hintergrund deutlicher beleuchten und ihr anderen sollt aufmerken und euch auf eure Brust ob eurer Sünden schlagen, die euch auch schon tumb haben werden lassen.
Das verführerische englische Weib, durch den Talmudjuden in seiner Seele aufgetakelt wie dessen Viermaster zu See, bezirzte den deutschen Mann wo immer es nur konnte und die Juden in Deutschland sorgten dafür, daß der tumbe deutsche Michel seinem Weib auch recht hörig wurde, also so, wie es eigentlich bis heute geblieben ist! Als Ich beispielsweise Napoleon, der ein edler Charakter war, in Frankreich an die Macht kommen ließ, da zerschlug dieser kleine General und spätere Kaiser auch schon europaweit die Jesuiten- aber auch schon diese Talmudnester. Aber so richtig eingeweiht in das Treiben der Talmudjuden war er da noch nicht, doch die Jesuiten hatte er schon gut durchschaut. Als nun Frankreich und auch das kontinentale Europa soweit von den teuflischen Einflüssen befreit wurden, da stand allein England noch unter der Fuchtel des Völkchens Luzifers und Napoleon machte sich soeben auf, diese große Hure vernichtend zu schlagen. Doch wer sprang den Engländern bei, wer gewann dort die große Schlacht bei Waterloo und wer sorgte dafür, daß England noch immer die Geißel Europas bleiben konnte: Der dumme und tumbe deutsche Mann, der dem Wellington bei der Schlacht zu Waterloo maßgeblich zu Hilfe kam so daß die Engländer den Sieg über Napoleon davontragen konnten und wieder triumphierte ein Rothschild von der Dummheit der Deutschen. Bekam Deutschland für seine Rettung etwas, etwa Lob, Ruhm, Anerkennung? Mitnichten, denn diese Großtat Deutschlands fehlt ja schon in den meisten Geschichtsaufzeichnungen oder wird mindestens in der Bedeutung halbiert. Doch ohne diese deutsche Hilfe seinerzeit wäre die englische Hure gehörig verprügelt und das Weltreich wäre zerstört worden.
Weiter ein Beispiel: Als nun das lasterhafte und völlig verhurte England schon seine Kolonien für seinen verderblichen Lebenswandel ausbluten ließ und soeben dabei war, mit seinem Opiumhandel ähnlich dem heutigen Amerika, nun auch die fernöstlichen Länder zu destabilisieren, wer half beispielsweise der englischen Hure dort in China, wo sich noch patriotische Kreise zusammenfanden um im sogenannten Boxeraufstand gegen die englische Seelenvergiftung zu streiten? Nun, wieder war es der dumme deutsche Michel, der blind und blöd für die Interessen seines kaltherzigen Weibes stritt und der maßgeblich diesen Aufstand zerschlug.
Das ist umso mehr erstaunlich, wenn man weiß, daß doch die holländische Brudernation, denn Holland ist doch auch von den Franken und Sachsen bewohnt, geprägt und errichtet von denselben Engländern in Südafrika vernichtend geschlagen wurde und dennoch half der deutsche Mann nicht seinem holländischen Bruder, sondern ließ seinem nun schon größenwahnsinnig gewordenem Weib die Zügel völlig frei und hielt sich also heraus, und als spätere Folge davon erklärte sich Holland vor dem 1. Weltkrieg ebenfalls als neutral, hielt sich heraus und handelte damit genau so töricht wie der deutsche Bruder zuvor. Auch im 2. Weltkrieg wollte Holland neutral bleiben, hatte sich in der Volkssseele aber dennoch schon zu sehr von England bezirzen lassen und wurde als Konsequenz von Deutschland sehr schnell besetzt. In der Gemeinsamkeit der Brüder hätte die englische Hure jedoch nicht siegen können. Doch so wurde das Ende des christlichen Zeitalters in Europa eingeläutet, wie ihr ja nun deutlich sehen und erleben könnt, denn der Vormarsch der Talmudisten wurde eben nicht gestoppt. Danach ging es erst richtig los und ihr erlebt nun das Ende!
Doch schauen wir noch einmal kurz zurück auf Amerika. Wie war es denn, als Amerika, das ja eh zumeist von den fleißigen Deutschen maßgeblich aufgebaut um die deutsche Sprache betrogen wurde, so daß dieser Kontinent nun englisch spricht. Waren es etwa Engländer, die dort die Mehrzahl bei der Abstimmung hatten oder waren es nicht die Deutschen, die dort zugunsten der englischen Sprache ihre eigentliche Bevorrechtigung dümmlich zurückzogen.
Wer hat denn so eigentlich das englische Weltreich gegründet? Waren es nicht maßgeblich deutsche Adelshäuser, die dort auch die Könige stellten und ist nicht das gesamte britische Adelshaus von der Herkunft her ein deutsches und ist noch stolz darauf, seine Wurzeln ebenso zu verleugnen, wie es seinen deutschen Namen verleugnet und wie es überhaupt in England schon längst üblich geworden ist, das germanische Erbe vernichtet zu haben. Wie viele der tapfersten deutschen Soldaten werden von ihr verleugnet, die doch für ihre Mutter dort auf dem Schlachtfeld verblutet sind. Und als sich Rudolf Heß im 2. Weltkrieg darauf berief und glaubte, er könne den Deutschen dort in England noch trauen, so waren die Kontakte zu England nur eine fein inszenierte Falle und sollten bewirken, daß Hitler nun auch alle seine vielen Friedensangebote an England einstellen sollte, denn die Hure wollte nichts mehr davon hören und nur deswegen wurde Heß gefangen und seine edle Tat, den Engländern ein großzügiges Friedensangebot gemacht zu haben, wurde verleugnet und zuletzt wurde er auch noch im hohen Alter hingemordet.
Warum hat denn Hitler, der England noch bis 1941-42 in einer Woche hätte völlig dem Erdboden gleichmachen können, nicht dort konsequent gehandelt, sondern hat nur leichte Nadelstiche gegen England geführt? Weil auch er in dieser Beziehung tumb und schwach gewesen ist, während der Talmudjude Churchill kein Problem darin sah, ca. 2 Millionen Zivilisten in Dresden auszubrennen. Offiziell hieß es dann, es seien ja nur 250.000 gewesen und heutzutage liest es sich so, als wenn es nur 25.000 Menschen gewesen wären.
Hat Deutschland jemals Recht, Barmherzigkeit oder Zuspruch für seine die Kontinente und Länder aufbauende Arbeit erhalten oder ist es nicht so gewesen, daß sich Deutschland dort schon viel zu nahe an seinem Lichtweib England orientierte und für diese gerne seine Seele aufgab! Anstatt das Deutschland und Holland zusammen den afrikanischen Erdteil dort christianisierten, so haben sie in ihrer Tumbheit und ihrer dusseligen Vertrauensseligkeit gerade ihrem größten Feinde vertraut, anstatt sich an Mich zu wenden!
Wie war es denn mit Rußland gewesen? Wer hat Rußland maßgeblich aufgebaut und gefestigt? Doch nicht etwa England oder Frankreich, sondern es ist auch hier wieder Deutschland gewesen, doch wer hat in seiner Blödheit dafür gesorgt, daß die gesamte Bolschewistenclique Rothschilds dort den Zaren umbringen konnte in seiner dusseligen Vertrauensseligkeit? Auch wieder das deutsche Kaiserreich und wer hat dort einen Nichtangriffspakt mit Stalin geschlossen und wurde von England wieder hereingelegt, welches schon längst einen Geheimvertrag mit Rußland zwecks Zerschlagung Deutschlands hatte, ganz so wie sich heute die Mütter auch schon geheim ihre Söhne krallen um sie gegen den Vater aufzuhetzen. Aber Hitler roch den Braten noch gerade rechtzeitig und hat ganz Europa vor den Bolschewisten gerettet, was dort mindestens 100 Millionen Menschen das Leben rettete. Doch erhielt Deutschland einen Dank dafür? Nein, natürlich nicht!
Nota bene: Deswegen kann diese Isebel nun auch das heutige Europa dafür abstrafen, doch das weiß sie freilich nicht und das ist auch ein wichtiger Grund der Zulassung dieses Talmudweibes.
Wer hat die Polen seinerzeit vor Ausbruch des 2. Weltkrieges groß und stark geredet zum Zwecke, es gegen Deutschland zu hetzen? Das Muster von England war dasselbe, wie sie es mit den Serben vor dem 1. Weltkrieg gemacht hat. Dort wurde Serbien auch maßgeblich gegen Österreich aufgehetzt und als das nicht so recht funktionierte, mußte die Rothschildclique noch eins drauflegen und hat den Erzherzog Franz Ferdinand und dessen Frau erfolgreich umbringen lassen und der Krieg wurde damit losgetreten. Jedesmals war der deutsche Mann jedoch tumb und blind gegenüber diesen Intrigen seines englischen Weibes und heutzutage ist er genauso töricht gegenüber seiner amerikanischen Tochter geworden!
Ich denke, wir lassen es dabei bewenden, denn wir haben genügend Beispiele für die deutsche Gutmütigkeit die ja schon grob fahrlässig ist und das eigene Volk dem Verderben preisgibt damit andere, mindere und zumeist auch Heiden ihren Vorteil davon haben. Ihr könnt daraus sehen, wie sogar schon eine ganze Nation durch seine Sexualisierung seine männliche Kraft verliert und was also geschieht mit einem ganzen Volk, mit der gesamten Nation, wenn es sich da auch nur wieder in der Volksseele vom Heiden oder hier in diesem konkreten Fall, von seinem Weibe dominieren läßt. Niemand kann sagen, daß England seinen deutschen Mann liebe und ihm Gutes täte, im Gegenteil. Dort herrscht nur Haß, die Wut, die Eifersucht und der Neid vor, vor allem, weil Ich den Mann wieder habe soweit genesen lassen, doch diese Hure dort eben nicht und im Gegenteil, dort hat wieder der tumbe Michel diesem Weib auf die Beine geholfen und diesem Weibe wieder zig Milliarden in dessen unersättlichen Schlund geschmissen.
Nun war Deutschland seinerzeit noch stark und kräftig genug in seiner Seele, doch der geballten Kraft von seinem Weibe in Zusammenschluß mit seinen Kindern, die ja seinerzeit alle von Talmudisten regiert wurden, konnte das Vaterland dieser Nationen nichts mehr entgegensetzen und heutzutage gibt es schon so gut wie keine Männer mehr, die das alles durchschauen und solchem Treiben ein Ende bereiten.
Nun wird soeben das alte und gebrechliche Vaterland dafür benutzt, um seinen eigenen Tod vorzubereiten, denn diese Isebelhure mit den hinter ihr stehenden Kräften wollen nun auch den russischen Sohn vernichten, denn dieser hat es tatsächlich gewagt, noch christlich zu bleiben und versuchte sogar noch, seinem Vater wieder aufzuhelfen, was ja eine unerhörte Abscheulichkeit in den Augen dieser Zionisten darstellt und also sollen nun beide Nationen dafür vollständig vernichtet werden, wenn es nach den Plänen dieser Hexenmeister ginge, die ihr Reich von Gog und Magog wieder errichten wollen.
Ihr müßt wissen, ein jeder Kampf der letzten Jahrhunderte ist ein Glaubenskrieg, also ein Religionskrieg etwas tiefer betrachtet und es schaut so aus, als wenn es ständig darum ginge, die Christenheit abzumurksen.
Doch noch tiefer dahinter geblickt, erkennt ihr den wahren Verursacher: Es ist ein Kampf und Ringen zwischen der Seele und ihrem Lichtätherleib, damit sich ihr Lichtleib (Weib) wieder treu zum Manne und Vater geselle. Dieses Ringen findet auf der zweiten Ebene der sich nach außen hin konstituierenden Familie seine Fortsetzung und stellt sich als Familienstreit oder noch besser, er stellt sich dort als Geschlechterkampf dar. Im dritten Ausflußbereich, also dort, wo sich der Leib der Völker befindet, der Volksleib, den ihr gerne mit eurem Begriff der Gesellschaft bezeichnet, dort zeigen sich alle diese innersten Kämpfe und Ringen der Seele um ihre Einheit dann auch schon wieder im Kontext mit den anderen Völkern und es sieht dann so aus, als wenn es um die Herrschaft der einen Nation gegen die andere ginge – und Kriege durchziehen die Länder.
Hier seht ihr das englische Mutterland, wie es sich dort dem Bund mit ihrem Manne verwehrt, da es auf ihren luziferischen Verführungsmitteln bauend, sich erst überhaupt nicht als demütiges Weiblein verhalten will und wie deswegen von dort aus und später von der Tochter Amerika aus, sodann erdweit alle Völker mit dem hochmütigsten Luziferismus dieser Weiber verseucht worden sind. Genau diese Problematik die Ich euch hier erkläre und bei welcher es immer nur darum geht, ob und inwieweit sich der Mann bzw. Vater an Mich hält, damit er sich die Fähigkeit wieder zurückholt, die er leichtfertig verspielt hatte um sein Lichtweib wieder in seine Seele zu integrieren. Es ist diese satanisch-luziferische Komponente, bei der es sich schon bei jedem einzelnen Menschen darum handelt, sich weder sexualisieren noch emanzipieren zu lassen, sondern er sollte sich treu und ergeben an Mich halten, er sollte mit aller Kraft für die Vergeistigung seiner Seele einstehen, er sollte genau deswegen Mich über alles und seinen Nächsten wie sich selbst lieben. Es ist der alte Streit zwischen Mir und Luzifer wobei die Kinder, also ihr, die Leidtragenden seid, es ist diese von Anfang gewesene Empörung Luzifers Mir gegenüber, es ist die Verweigerung des Lichtwesens, sich Meine Ausbildung gefallenzulassen und es ist der Neid und die Eifersucht Luzifers, dem ersten Lichtengel, welches sich als Satana gegenüber Mich erheben wollte. Dieser Neid veranlaßt ihn, nun über sein Lieblingsvölkchen dort die Christen zu vertilgen.
Nun fragt ihr euch allerdings, warum Ich denn solch eine große Macht und Verführungskraft in dieses Weib und darüberhinaus auch in jedes Weib gelegt habe? Nun, die Antwort ist leicht und klar: Damit ihr eben im größten Seelenkampfe um die Vergöttlichung eurer Seele ringen solltet, denn derjenige, der Mir nachfolgt, der Mein Erbe wird, der Mein Kind und Bevollmächtigter Willens- und Ordnungträger im gesamten Schöpfungsraume sein soll, der muß sich doch wenigstens einmal, wenn auch im kleinsten Maßstab, dazu durchgerungen haben, mit allen Kräften, mit aller Liebe, mit seinem gesamten Wesen sich auch tatsächlich darum zu bemühen oder meint ihr etwa, ihr erhaltet eure Vergöttlichung eures Wesens einfach so, nur weil ihr da von Liebe und Nächstenliebe faselt so wie eure Antichristen dort. Wißt ihr nicht mehr, daß doch schon in früheren Zeiten viele Christen ihr Leben gewaltsam ausgehaucht haben und Ich dies deswegen zugelassen habe, ja sogar zulassen mußte, damit sich deren Seelen überhaupt noch irgendwie wieder vergeistigen ließen. Denkt an die Bergpredigt, wo Ich es euch sagte, daß es durchaus besser sei mit nur einem Auge, einer Hand oder einem Fuß das Himmelreich zu erreichen, als mit allen gesunden Gliedern zum Teufel zu gehen. (ist allerdings mehr geistig gemeint)
Wer da also sein Leben auf diese gewaltsame Weise beendet, der ist also schon gerettet. Doch Ich will das keineswegs so haben, sondern Mir ist viel lieber daran gelegen, daß ihr so wie Mein Johannesliebling dort zum Wohle der Völker ein langes Leben führt, denn seht, genau deswegen ist nun Mein russisches Volk auch wieder eines kräftigeren Christentums als ihr verweichlichte Westler, denn Johannes hielt bis zum Ende durch, weil er eben zuvor auch sehr erfolgreich den inneren Kampf gefochten und daraus als Sieger hervorgegangen ist.
Deswegen sind doch überhaupt Meine Worte hier an euch für euch so wichtig, damit ihr nicht unnötigerweise euer Leben unter den Schlägen eurer Antichristen dort aushaucht, die doch nur mit dem luziferischen Lichtwasser kochen, ihr jedoch mit dem Feuer Meiner Liebe.
Und da Ich als der Schöpfergott schon zu Anfang diesen Streit des Lichts um die Vormachtstellung vorhergesehen habe, so habe Ich also auch von Anfang an die Liebe an die erste Position gesetzt freilich dermaßen durch die Demut verdeckt, so daß die Liebe eigentlich keine Konkurrenz für das Licht ist. Doch wenn das Licht sodann selbst herrschen und die demütige Liebe damit zerstören will, so zeige Ich es dem Licht, daß es letztlich doch nur der Liebe zu folgen hat und seht, Meine lieben Kinder, das Problem besteht bis heute und wird bis ans Ende der Zeiten bestehen und nur immer einzelne können aus der großen Masse der Lichtanbeter herausgelöst werden und diesmal seid ihr es eben!
Meine Liebe ist also das höchste Gut des Himmels und der Erde, und Meine Liebe ist Mein eigentliches Wesen in Jesus Christus denn Ich und Meine Liebe sind eins, da Jehova Zebaoth sich mit Jesus Christus durch das Kreuz ewiglich vermählt hat, wie auch ihr Seelchen euch mit Mir, Jesus Christus, vermählen sollet. Damit bricht Meine Liebe das Licht und führt dieses Licht wieder zum Ursprung in Mir zurück, denn Ich selbst bin der Ursprung und bin das Licht und das Leben und dem Luzifer habe Ich es nur verliehen, damit er sich demütige um nebst seinem Licht auch wieder die Nahrung aus der Quelle zu erhalten, damit er eben nicht die Liebe der Menschen rauben muß, damit er sich freiwillig selbst wieder aus eigener Kraft vergöttliche! Denn die Nahrung dazu ist Meine Liebe!
Seht, so auch steht es um einen jeden von euch, der sein Licht im Herzen wird demütigen müssen, will er zum ewigen Leben erstehen!
Diesmal sind es eben die Talmudjuden, die nun im dritten Vergleichsbereich das Weib vorbilden und davor waren es die Jesuiten, davor wieder andere und so fort. Gegenwärtig erhebt sich also das durch den Mammon stark aufgebauschte luziferische Weib um letztlich gegen ihren Mann zu streiten, der dort für die Christenheit steht, um ihn endgültig zu entthronen. Daß Ich hinter diesem Manne stehe, das ist gewiß und somit würde solch ein Weibchen es auch nicht schaffen. Doch wenn sich solche törichten Männer dann selbst in ihrer Seele versklaven und vom Lichtgeist abhängig machen und wenn sie sich nach außen von einem Weibe dominieren lassen, dann wird solch ein Tölpel von Mann eben auch von einem Volk überrannt und geschlagen, welches so wie England oder Amerika eben weiblich ist.
Im dritten Ausflußbereich Meiner Liebe zeigt es sich eben sehr deutlich, wo die Menschheit nun steht. In den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts sind die Menschen erdweit aus Meiner Führung geglitten und haben sich mehr und mehr um ihre Freiheit gekümmert ohne zu bedenken, daß eine Freiheit ohne Mich ins tiefste Chaos führt. Das irdische Weib in ihrer Funktion als Lichtätherleib hat ihrer Seele und damit auch ihrer väterlichen Seele einfach nicht mehr folgen wollen und die Seelen der Männer gaben ihre eheliche Verbindung zum Weib mehr und mehr auf und fielen der Sexualisierung zum Opfer. So verloren die Seelen aller Völker auf Erden, also insgesamt die Volksseelen aller Völker und Nationen oder eben der Völkerbund der Seelen ganz verständlich und logisch nachvollziehbar ihre Fähigkeiten, sich gegenüber dem Weibe zu entziehen und wurden mehr und mehr in die Materie hineingezogen und alle Völker und Nationen verloren ihre bis dahin gehabte seelische Freiheit und mußten dem Weibe, also dem Luzifersvölkchen, mehr und mehr Frondienste leisten.
Die Volksseelen wurden über dieses Weib so sehr in die Materie hineingezogen aufgrund der oben schon erklärten Tatsache, daß ja eben das Weib nicht mehr im Demuts- und Gehorsamsdienste Mir und dem Manne gegenüber stand, sondern selbst freisein wollte. Der tumbe Mann ließ sich das gerne gefallen, denn nun konnte er wieder nach Belieben freien und gefreit werden, konnte huren und genießen ohne Bedenken.
Doch gegenwärtig erlebt ihr nun das Ende der Fahnenstange, denn die Volksseelen sind schon dermaßen vertiert und ihres Geistes und auch der seelischen Kompetenz verlustig geworden, so daß da nun eine klitzekleine mörderisch luziferische Clique schon all diese Milliarden weitgehend entseelten Menschen dominieren kann. Auch das ist also ein ganz einfach nachzuvollziehender Umstand, den ihr da nun mit der vollkommenen Aufgabe eurer seelischen Souveränität zu bezahlen habt, wenn ihr euch nicht endlich wieder um eure Seelenvergeistigung bemüht. Diese Seelenvergeistigung ist es doch auch, die euch da nun alle Szenarien dieser mörderischen Clique entgehen läßt - und das nennt sich dann eben auch die Entrückung.
Der alte luziferische Streit, wer denn nun den Menschen leitet, ob Ich das bin oder ob Luzifer das ist, ist bis auf den heutigen Tag gültig. Ja, sicherlich, ihr wenigen habt diesen Kampf schon entschieden und in eurer Seele eindeutig gewonnen und seid deswegen auch die Bekenner von Mir, von Jesus Christus Jehova Zebaoth, doch die übergroße Mehrheit der Christen hat diesen Kampf in ihrer Seele verloren und ist dem Talmudjuden und manchmal auch schon dem Islam hörig geworden.
Das jedoch ist der einzig wahre Kampf, den jeder Mensch zuerst in sich, also in seiner Seele ausfechten muß und wenn er das nicht tut und wenn er dort versagt, so wird er zuerst in seiner Familie dafür abgestraft. Wenn er noch immer nicht wachgeworden ist, dann wird er von diesem Völkchen Luzifers dann sogar noch in diesem dritten Bereich verfolgt und ausgemerzt, doch das wäre alles nicht geschehen, so er zuvor seine Seele zu Mir gekehrt hätte. Darum seid ihr wenigen Mein Zünglein an der Waage und ihr seid Meine Kirche, also Mein Leib, den der Gegner nicht wird überwinden können.
Die Gesamtheit der Christen wird sicherlich empfindlich geschlagen und abgestraft dafür, ihren Geist in der Seele ignoriert und verkümmert lassen zu haben, doch wer dies, wie ihr nun fleißig korrigiert und anstrebt das Versäumte aufzuholen, der wird auch erleben, wie es sich mit der sogenannten Entrückung verhält.
Amen. Soweit in aller möglichen Einfachheit für euch gegeben. Amen.


22 Uhr Fortsetzung
Nun noch ein Zusatz bezüglich der Nervenkrankheit, die entsteht, wenn sich die Seele zu nahe zu ihrem Leib begibt, weil sie sich vom Nervengeist wieder bezirzen läßt und für die Interessen des Leibes kämpft und streitet anstatt sich mehr zum Geist als ihren Herrn und Vater zu orientieren. Dadurch stärkt die Seele das Verhältnis zwischen Nervengeist und Leib, die sodann zu einer festen Einheit werden und als Bollwerk gegen die Seele opponieren. Somit ist letztlich die Seele dafür verantwortlich, daß der Leib - oder hier als Vergleich eben die Kinder und im größeren Vergleich dann eben die Nationen ausbluten und geschädigt werden. Die Seele hat sich einzig darum zu kümmern, die Verbindung zu Mir, also zu ihrem Geist aufrechtzuerhalten und darf sich keinesfalls auf das Niveau des Nervengeistes und des von ihr noch abhängigen Kindes respektive Leibes begeben!
Du (Schreiber) hast dich ja wie zig Millionen andere auch seinerzeit zu sehr von deiner Mutter gegen deinen guten Vater opponieren lassen - und somit entsprichst du im Prinzip auch schon dem russischen Sohn, der ja ständig von England gegen Deutschland gehetzt wurde, während Meine Töchter hier, die dies lesen, nun auch gewahrwerden müssen, daß sie auch schon dem noch bei weitem schlimmeren Amerika entsprechen. Da du dich jedoch schon seit Jahrzehnten dahingehend bekehrt hast, das vierte Gebot zu korrigieren und deine Schwester an deiner Seite ist diesbezüglich überhaupt nicht gefallen, so habe Ich dich ja deswegen auch schon vor Jahren berufen und auserwählt und euch in der geschwisterlichen Liebe vereinigen können und somit konnte Ich dir solche geistigen Eingaben zum Wohle eurer Völker schenken. Im Zuge deiner Entwicklung, in welcher sich durch viele und wohlberechnete Kreuzlein deine Seele mehr und mehr vergeistigte, hast du und haben jene, die das ebenfalls auf sich genommen haben, auch schon geistig betrachten das Laufen gelernt, doch nun war wieder ein Zustand erreicht, den Ich euch im Lorberwerk einmal gut erklärt habe als Ich euch das Gleichnis mit dem Wachstumsprozeß des Getreide-Korns zeigte. Wie sich der Geistkern dort von Stufe zu Stufe, also von Ring zu Ring immer höher aufschwingen muß, will er seinen mörderischen Nachfolgern entgehen und so hast du mitsamt deinem Anhang dort auch schon etliche Stufen erklommen und die Halme, die sodann eingeschnürt wurden um als Barriere für die gröbsten Verfolger zu gelten, die sodann nicht mehr weiter hinaufkommen können, werden mit der letzten Einschnürung des Halmes in sich abgeschlossen und die Bildung der Fruchtähre beginnt.
Alles vorher war allerdings notwendig, damit ihr alle hinreichend Kraft erhaltet, damit ihr euren Feinden, also allen, die euch dort von diesem rechten Weg abbringen wollten auch widerstehen konntet. Sie sind nun dort in den Stufen ersichtlich noch gefangen und vermögen über diese Abschnürung noch nicht hinausgelangen bevor sie nicht wieder in ihrem luziferisch-satanischem Tun absterben. Eure Reinigung geschah von Stufe zu Stufe und stärker wurde Mein Geist in euch und so habt ihr die Krankheiten überstanden, die der Trotz in euch noch hineinlegen konnte, so habt ihr die Dämonen eurer Begierden besiegt und so habt ihr euch als Meine Brautseele bewährt, habt die Vermählung mit Mir durchlebt und von dort her den Neid und die Eifersucht der Welt verspürt, die euch nun erst recht verfolgten. Ihr habt euch dennoch weiterhin zu Mir bekannt, seid treu geblieben und habt den Dienst am Nächsten weiter verrichtet ohne konkret zu wissen, wohin die Reise geht und oftmals wart ihr auch nicht sicher ob es noch gut enden würde. Doch ihr habt Mir vertraut, ihr habt auf Mich gebaut, ihr habt vor allem nicht gegen Meine Führung, die Ich euch hier zukommen ließ gestritten, ihr habt euch nicht, den Tausenden von Hurern und Pharisäern gleich, gegen Meine Worte empört - und so auch sollt ihr erhalten, worum auch ihr so treu gerungen habt.
Aber Ich habe wider euch, Meine Kinder, daß auch ihr zulange mit gewissen Reinigungszyklen gewartet habt so daß Ich nun also gezwungen war, dich, Mein Schreiber und die deinen beinahe wieder von Grund auf zu reinigen, nicht allein, weil ihr so schmutzig in eurer Seele geblieben seid, sondern damit sich euer innerer Seelenkampf nicht unnötig nach außen verlagert. Ich will ja gerade durch dich, und durch euch die letzten treuen Christen erreichen und veranlassen, daß sie doch vorwiegend den inneren Seelenkampf angehen und bestehen, bevor sie genötigt werden vorzeitig nach außen zu gehen. Und dort würden sie nicht bestehen.
Nun jedoch sollst du - und mit dir all jene, die Mir in deinem Werke treu gefolgt sind - auch schon genügend druckresistent werden um gerade diesen dritten Bereich erfolgreich zu überstehen, welcher nun der Bildung des Fruchtkörpers entspricht und welcher auch schon nach außen greift und sich dort vorsichtig zu zeigen beginnt. Aus diesem Grund habe Ich es veranlaßt, daß du nun über etliche Wochen dort ein schweres Kreuzlein zu tragen bekamst in Form dieser, deinen gesamten Leib bedeckenden Nervenkrankheit, die unwissende Ärzte als Gürtelrose bezeichnet hätten, doch so einfach wie eine Rose, bei welcher sicherlich auch der gewisse Trotz dort herausgetrieben wird, war es nicht.
Der Hintergrund ist genau das Thema dieser zwei letzten Kundgaben, bei welchen es sich für dich und euch eben darum handelt, daß ihr dort nicht vom Gegner, den ihr ja alle noch in eurem Blut und in euren Nerven tragt, ausgeschaltet werdet.
Was also habe Ich konkret bei dir getan und werde es je nach Umstand und je nach dem Fassungsvermögen auch bei anderen tun müssen, die ebenfalls in diese so wichtige Geistreife gelangen sollen? Ich habe dein inneres Verhältnis zum Lichtätherleib korrigiert, denn du hast es diesmal mit deiner demütigen Haltung vor allem ermöglicht - weil du schon lange kein Ärzte-Dogma mehr hast im Gegensatz zu den meisten deiner Geschwister - eben diese Korrektur vorzunehmen, die andere wohl kaum überlebt hätten. Doch das soll dir nicht zur Ehre gereichen, sondern das allein ist Mein Verdienst, Der Ich das alles schon längst geplant und vorhergesehen habe, damit du nun auch im innigeren Liebesdienst gegenüber deinen Nächsten in der nun folgenden schlimmsten Zeit bestehen wirst, denn andernfalls, so diese restliche Trotzaustreibung nicht geschehen wäre, hätte Ich dir keine weiteren, höherwertigeren geistigen Schriften geben können und der Grad Meines Schutzes dir und euch gegenüber, wäre nur noch auf einem niedrigeren Niveau geschehen.
Aber Ich sah deine Bemühungen und dein Ringen und Mich dauert auch die völlige Hilflosigkeit deines und eures Volkes, auch wenn dies aus eigener Schuld geschah. Da du nun dennoch bereit gewesen bist, diese neue Stufe auf dich zu nehmen, was Ich dir auch als Tat der Nächstenliebe bescheinige, so ist diese Korrektur nun in deiner Seele auch geschehen und du mußt nicht in einem äußeren Kampf noch darum ringen wie beispielsweise da noch alle Weiberpropheten darum ringen müssen, die sich eben nicht innerlich darum bemüht haben oder eben jene, die da noch im Halme sozusagen hängengeblieben und abgeschnürt von ihrem Geist noch sind.
Das ist eben auch der Grund, warum du noch weitere Kundgaben von Mir erhalten wirst, denn in deinem Ringen hast du ja auch um die Nächsten gerungen und so will Ich es doch für alle Meine Kinder haben, die da nun ihr Lichtlein zum Wohle ihrer Nächsten auf ihr Scheffel stellen sollen.
Deine Außenlebenssphäre, also das, worauf deine Seele durch den Nervengeist zugreifen kann und was er der Seele mitteilen kann, war noch nicht vollständig gereinigt und stand einer besseren Arbeitsleistung im Wege, denn du hast dich bisher noch zu oft von solchen Schlawinern aufhalten und verwickeln lassen, die letztlich auch nur Nervenäther wollten, doch an eine konkrete Tat dort hat niemand gedacht, was du ja sehr deutlich bei deiner damaligen Schwester gesehen hast, die außer leeren Worten nichts leistete, doch dafür am liebsten dich schon Tag und Nacht belegt hätte, damit du weiterhin deren Arbeit tust. Ich aber wollte das nicht.
Und Ich will das auch nicht von deinen Geschwistern, sondern ihr sollt nun auch mehr und deutlich diejenigen prüfen, mit denen ihr zu tun habt und genau deswegen hast du auch im Telefonat mit einem anderen Bruder auch darauf hingewiesen.
Ihr, gerade ihr sollt doch nicht mehr diese tumben Michels sein, die alles für ein Weiblein tun, die sich dann nur wieder gut weglügen können oder euch als Dank auch ausschalten werden.
Siehe, dieses Muster deiner Nerven, welches noch im Gehirn aktiv war, habe Ich auf diese schmerzhafte Weise über diese schlimme Hauterkrankung abfließen lassen und ja, auch bei meinem Hiob war solches der Fall, wie Ich überhaupt bei Meinen Lieblingen nicht nur den äußeren Weg der Umkehr des Paulus gehe, sondern viel lieber den inneren Weg, den Ich da in der Reinigung selbst gegangen bin. Wärest du zuvor nicht bei Mir verblieben, so hättest du es nicht geschafft und genau das sollen deine Geschwister auch beherzigen, die sonst ganz schnell und leicht von ihrem Ärztedogma aus der Welt geschafft werden, denn genauso wird nun mit dem tumben deutschen Michel verfahren, der wieder nicht bei Mir geblieben ist.
Aber du hast dies nun an dir erfahren und leicht war es das nicht, denn du wurdest bis auf den Grund deiner Seele erschüttert und mußtes dein größtes Vertrauen aufbringen, Ich habe es dir in der Leidenszeit erklärt, daß Ich keine Hoffnungen bringe noch erfülle, sondern das Ich einzig das Vertrauen bewerte und das Bekenntnis Meiner Liebe, denn wer da noch hofft, der hat ja eben nicht, weshalb er hofft, es zu erhalten so wie dein ebenfalls sehr schwacher Bruder der da zwar gut von Mir geheilt wurde an seinem Fuße, doch geistig zu laufen, das fiel ihm bisher noch nicht ein, was ja auch kein Wunder ist, wenn man bislang noch der dumme und tumbe Michel gewesen ist. Doch nun hat auch er sich endlich ermannt und will nun tatsächlich an sich arbeiten. Von Mir aus ist ihm das gesegnet, doch er muß es tun, wie es nun auch all die anderen Geschwister dort tun müssen, wollen sie diese letzte Stufe hier erreichen, damit die Fruchtähre gebildet werden kann.
Amen. Amen. Amen.



Seiten: [1] 2 3 ... 10

Bücher

Die großen Lebens- & Kirchenfragen Das verlorene Paradies Gleichnisse Jesu Weisheitsgeschichten Offenbarungen Gottes neben der Bibel Der wahre und lebendige Glaube Weltsinn, Wohlstand und Reich Gottes Der Prophet Jakob Lorber

Hörbücher

Gott, Mensch und Welt im Lichte der NO Der Prophet Jakob Lorber Die Neu-Offenbarung Gottes Der Erdenweg Jesu Wissenschaft & Glaube Der Tod - Geburt in eine neue Welt Johannes - das grosse Evangelium Gott spricht...

Neuoffenbarungen

Die Haushaltung Gottes Das Große Evangelium Johannes Kindheit und Jugend Jesu Von der Hölle bis zum Himmel Bischof Martin Die Geistige Sonne Die drei Tage im Tempel Schrifttexterklärungen

Musik

Am Herzen Jesu Wie die grossen Sonnenblumen Friede ist kein leeres Wort Zeitenjahre Praise & Worship Lichtblicke Christliche Hitparade 2 Tullamore Gospel Choir